Mick Doohan AUS 4 Juni 1965 in Brisbane

Michael „Mick“ Doohan fünffacherWeltmeister in der 500 ccm-Klasse

1974 saß Mick Doohan zum ersten Mal, im Alter von neun Jahren, seinem älteren Bruder Col folgend, auf einem Motorrad. In den späten 1980er Jahren stellte er sein Talent in der australischen und der japanischen Superbike-Meisterschaft und 1988 auch in der neu geschaffenenWSBK unter Beweis.

1989 gab er sein Debüt in der Motorradweltmeisterschaft auf einer 500er Werksmaschine als Teamkollege der Weltmeister Gardner und Lawson. Nachdem er in seinem Debütjahr Neunter wurde, verbesserte er sich stetig und schloss seine zweite Saison auf dem dritten Platz ab. In der gleichen Saison gewann er sein erstes Rennen in Ungarn.

1994 gewann Mick Doohan neun von 14 Rennen und wurde erstmals in seiner Karriere Weltmeister in der 500-cm³-Klasse. Im Jahr darauf gelang ihm die Titelverteidigung und 1996 gewann er seinen dritten WM-Titel in Folge, dabei stand er in 15 Rennen zwölfmal auf dem Podium.1997 gewann er seinen vierten Titel in Folge, was zuvor nur Ago und Hailwood geschafft hatten. Mit dem erneuten Titelgewinn 1998 wurde er der erste Fahrer, der fünf Titel in Folge gewann.

Bei 137 Starts in der Motorrad-WM gelangen Mick Doohan 54 Siege, 95 Podiumsplätze, 58 Pole,