31. Jul, 2022

Round 06 Prosecco DOC Czech Round 29 - 31 Jul

Razgatlioglu wehrt Reas Angriff auf den Sieg im Superpole-Rennen in Most ab

wsbk.com

Die beiden lieferten sich in der zweiten Hälfte des 10-Runden-Rennens einen harten Kampf, bei dem der amtierende Champion seinen fünften Sieg in den letzten drei Rennen holte

Es war ein weiterer Kampf, der bis in die letzte Runde des Tissot Superpole Race ging. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) holte sich den Sieg im Autodrom Most während der Prosecco DOC Czech Round nach einem Kampf in der letzten Runde mit Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK). Der Sieg von Razgatlioglu bescherte Yamaha den 100. Sieg in der WorldSBK.

RAZGATLIOGLU VS REA: ein erbitterter Kampf in der letzten Runde

Razgatlioglu kam in Kurve 1 vor Rea ins Ziel und übernahm die Führung des Rennens und konnte einen Vorsprung auf den sechsfachen Champion herausfahren. In der zweiten Hälfte des Rennens versuchte Rea, die Führung zu übernehmen, doch Razgatlioglu konnte sofort reagieren. In der letzten Runde versuchte Rea in Kurve 1 zu überholen, doch Razgatlioglu konnte den Rückstand in den Kurven 2 und 3 aufholen. Später in der Runde versuchte Rea es erneut, fuhr aber ins Kiesbett, so dass Razgatlioglu den Sieg einfuhr, während Rea Zweiter wurde. In Rennen 2 wird Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) in der ersten Reihe stehen, nachdem der Meisterschaftsführende vom fünften Startplatz aus einen Platz gutgemacht hat.

ITALIENISCHE REIHE ZWEI: drei Fahrer aus Italien in der zweiten Reihe

Die zweite Startreihe wird von italienischen Fahrern gebildet. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) startet in Rennen 2 von Platz vier, nachdem er in der Superpole von Platz drei aus gestartet war und seinen Teamkollegen das ganze Rennen über unter Druck setzte. Axel Bassani (Motocorsa Racing) startet von der fünften Position vor Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) auf Platz sechs. Bassani machte in der Superpole Positionen gut und sicherte sich damit einen Startplatz in der zweiten Reihe für Rennen 2.

DIE DRITTE REIHE FÜR RENNEN 2: drei verschiedene Hersteller

Der spanische Rookie Iker Lecuona (Team HRC) sicherte sich den siebten Platz und damit einen Startplatz in der dritten Reihe für Rennen 2. Scott Redding (BMW Motorrad WorldSBK Team) und Garrett Gerloff (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) belegten den neunten Platz und damit den letzten Platz in der dritten Reihe für Rennen 2. Redding und Gerloff waren die bestplatzierten Fahrer auf dem härteren SC0-Reifen von Pirelli, wobei beide in der Superpole von ihrer Startposition in der zweiten Reihe zurückfielen.

HOUSEKEEPING: Anmerkungen zum Superpole-Rennen

Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK), der an einem Magen-Darm-Infektion leidet, stürzte in Runde 4 von 10 in Kurve 10 aus der ersten Reihe, nachdem er die Front seines Motorrads verloren hatte. Ryan Vickers (TPR Team Pedercini Racing) stürzte am Ende von Runde 3 in Kurve 21, wodurch der Brite aus dem Rennen ausschied. Roberto Tamburini (Yamaha Motoxracing Yamaha WorldSBK) erhielt eine doppelte Long Lap Penalty für einen Frühstart und beendete das Rennen auf Platz 20. Oliver König (Orelac Racing VerdNatura) stürzte in der Schlussphase des Rennens in Kurve 17. Der tschechische Fahrer wurde zur Untersuchung ins Medical Center gebracht.

 

Die ersten Neun nach dem Tissot Superpole Race,

1. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK)

2. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +2,327s

3. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) +3,406s

4. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) +4,679s

5. Axel Bassani (Motocorsa Racing) +7,127s

6. Andrea Locatelli (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +8,328s

7. Iker Lecuona (Team HRC) +8,479s

8. Scott Redding (BMW Motorrad WorldSBK Team) +10,308s

9. Garrett Gerloff (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) +10,506s