29. Jul, 2022

Round 06 Prosecco DOC Czech Round 29 - 31 Jul

Steeman bleibt nach FP2 mit roter Flagge im Autodrom Most an der Spitze

wsbk.com

Der Niederländer Victor Steeman setzte sich sowohl im FP1 als auch im FP2 an die Spitze, als er in der Tschechischen Republik mit einem Rundenrekord das Tempo vorgab

Der Freitag auf dem Autodrom Most gehörte dem Niederländer Victor Steeman (MTM Kawasaki), nachdem er sowohl das erste als auch das zweite Freie Training der FIM Supersport 300 Weltmeisterschaft für die Prosecco DOC Czech Round gewonnen hatte. In beiden Sessions unterbot der Niederländer den bestehenden Rundenrekord sowohl für die Superpole als auch für die Rennrunden, da er die Zeiten mit mehr als zwei Zehnteln Vorsprung vor seinen nächsten Konkurrenten anführte.

SOUVERÄNER STEEMAN: der Niederländer führt beide Freien Trainings an

An dem Ort, an dem er 2021 den Sieg errungen hatte, setzte sich Steeman im FP2 mit einer Zeit von 1:46,141 Minuten an die Spitze der kombinierten Tageswertung, nachdem er auch im FP1 die schnellste Zeit gefahren war und damit den Rundenrekord für das Rennen und den Tissot Superpole-Rundenrekord von 2021 überboten hatte. Steemans Zeit war 0,240 Sekunden schneller als die von Lokalmatador Petr Svoboda (Accolade Smrz Racing) auf Platz zwei. Svoboda, der an diesem Wochenende als Wildcard-Fahrer antrat, zeigte auf heimischem Boden eine hervorragende Pace. Lennox Lehmann (Freudenberg KTM - Paligo Racing) sicherte sich am Freitag auf dem Autodrom Most den dritten Platz, nachdem er im FP2 eine Zeit von 1:46,409 Minuten vorgelegt hatte. Damit zeigte er sein und das Potenzial von KTM, das 2021 mit Steeman in Most den Sieg erringen wird.

AUF DER JAGD NACH EINEM PODIUM: nahe an den Top Drei 

Ruben Bijman (MTM Kawasaki) beendete das FP1 als Zweiter und wurde im FP2 Vierter, knapp vier Zehntel hinter seinem Teamkollegen Steeman an der Spitze des Feldes. Eine späte Runde des Niederländers verdrängte Mirko Gennai (Team BrCorse) auf den fünften Platz, nachdem der Italiener im FP2 eine starke Leistung gezeigt hatte. Gennai war mit einer Zeit von 1:46,691 Minuten etwas mehr als ein Zehntel schneller als sein Landsmann Kevin Sabatucci (Kawasaki GP Project) auf Platz sechs.

CHAMPIONSHIP-KONKURRENZEN UNTRENNBAR: Diaz und Garcia in den Top Ten

Alvaro Diaz (Arco Motor University Team), derzeit Erster und Zweiter in der Meisterschaft, belegte den siebten Platz in der kombinierten Wertung, nachdem er seine Rundenzeit im FP2 auf 1:46,767 Minuten verbessert hatte und damit nur 0,008 Sekunden vor seinem Titelrivalen Marc Garcia (Yamaha MS Racing) lag. Ein dritter spanischer Fahrer, Alex Millan (SMW Racing), belegte den neunten Platz und war nur etwa 0,020 Sekunden langsamer als Garcia, während Alessandro Zanca (Kawasaki GP Project) die Top Ten komplettierte.

HOUSEKEEPING: Bemerkenswertes aus dem Freitagstraining

Dirk Geiger (Fusport - RT Motorsports by SKM - Kawasaki) belegte in der kombinierten Wertung den 11. Platz, obwohl er im 2. Freien Training 17 Minuten vor Schluss in Kurve 1 stürzte, aber der Deutsche konnte wieder antreten. Jose Luis Perez Gonzales (Accolade Smrz Racing) stürzte bei seiner Rückkehr von einer Verletzung in Kurve 7 und beendete das Rennen als 20. in der kombinierten Wertung. Knapp 10 Minuten vor Schluss wurde das Training wegen eines Sturzes von Inigo Iglesias (SMW Racing) in Kurve 13 abgebrochen und der Spanier zur Untersuchung ins Medical Center gebracht.

 

Die sechs Erstplatzierten des WorldSSP300-Freitagsrennens, vollständige Ergebnisse hier:

1. Victor Steeman (MTM Kawasaki) 1'46.141s

2. Petr Svoboda (Accolade Smrz Racing) +0,240s

3. Lennox Lehmann (Freudenberg KTM - Paligo Racing) +0,268s

4. Ruben Bijman (MTM Kawasaki) +0,385s

5. Mirko Gennai (Team BrCorse) +0,425s

6. Kevin Sabatucci (Kawasaki GP Project) +0,550 Sekunden