18. Jun, 2022

Liqui Moly Motorrad Grand Prix Deutschland 17 Jun - 19 Jun

Pecco Bagnaia holt im Qualifying zum GP von Deutschland auf dem Sachsenring seine dritte Pole-Position der Saison. Sechstschnellste Zeit für Jack Miller

ducati.com

Pecco Bagnaia holte seine dritte Pole Position der Saison auf dem Sachsenring, der an diesem Wochenende Gastgeber des MotoGP Grand Prix von Deutschland ist, indem er Q2 mit einer schnellsten Runde in 1:19.931 beendete. Der Fahrer des Ducati Lenovo Teams war heute Morgen im FP3 bereits unter die 1:20-Mauer gefallen und schloss mit der schnellsten Zeit von 1:19,765 ab, wodurch er den Rundenrekord aller Zeiten auf der Strecke, der ihm bereits nach dem gestrigen freien Training gehörte, erneut verbesserte. Dank dieses Ergebnisses ist Bagnaia nach Stoner der zweite Ducati-Fahrer mit den meisten Pole-Positions in der MotoGP.
 
Jack Miller wird morgen von Startplatz sechs ins Rennen gehen. Nach dem dritten Platz im FP3 konnte der Australier im Qualifying keine perfekte Runde auf seinem Desmosedici GP-Bike fahren. Miller wurde tatsächlich durch ein elektrisches Problem an seinem ersten Fahrrad ausgebremst, das seine Mechaniker schnell wieder herstellten, nachdem er im FP4 gestürzt war. Aufgrund dieses Vorfalls wird Jack morgen im Rennen gezwungen sein, eine „lange Runde“ zu fahren, nachdem er unter den gelben Flaggen gestürzt ist.
 
Francesco Bagnaia (#63 Ducati Lenovo Team) - 1. (1:19.931) „Schon im FP1 habe ich mich auf dieser Strecke sofort wohlgefühlt und bin begeistert von den Zeitangriffen, die ich gemacht habe. Heute Nachmittag konnten wir aufgrund der sehr schwierigen Bedingungen aufgrund der Hitze keine perfekte Runde wiederholen, aber obwohl ich Mit dem Hinterreifen hatte ich kein gutes Gefühl, ich schaffte es trotzdem, wieder unter 1:20 zu fahren. FP4 war auch positiv. Morgen wird die richtige Reifenwahl entscheidend für das Rennen sein, ebenso wie ein guter Start und vorne zu sein sofort."
 
Jack Miller (#43 Ducati Lenovo Team) - 6. (1:20.150) „Das Ziel im Qualifying sind immer die ersten beiden Reihen, daher bin ich mit dem heutigen Ergebnis ziemlich zufrieden. Wir hatten einen ziemlich ereignisreichen Nachmittag: Im FP4 hatte ich einen kleinen Sturz, und im Qualifying bin ich zum ersten Mal angegriffen worden mit dem zweiten Rad, mit dem ich heute Morgen schon einige Probleme hatte, die wir leider nicht lösen konnten, bin ich also mit dem ersten Rad wieder auf die Strecke gegangen, aber auch damit hatte ich einige Probleme, die mich ausgebremst haben. In Anbetracht dieser Rückschläge ist der sechste Platz ein gutes Ergebnis! Leider bin ich im FP4 gestürzt, als die gelbe Flagge rauskam, also werde ich gezwungen sein, im Rennen eine „lange Runde“ zu fahren. Auf jeden Fall , wir haben eine gute Pace, also hoffe ich morgen auf ein gutes Rennen."
 
Die Fahrer des Ducati Lenovo Teams werden morgen um 9:40 Uhr MESZ für das 20-minütige Aufwärmen wieder auf der Strecke sein, während der deutsche GP um 14:00 Uhr Ortszeit über eine Distanz von 30 Runden beginnen wird.