4. Jun, 2022

Gran Premi Monster Energy de Catalunya 03 Jun - 05 Jun

Roberts Schnellster, da Tausendstelsekunden das FP3 entscheiden

MOTOGP:COM

Nur 0,06 Sekunden liegen in den Top Sechs und der WM-Spitzenreiter geht ins Q1

Joe Roberts vom Italtrans Racing Team ist nach Abschluss des FP3 beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya der schnelle Mann in der Moto2™, aber es hätte kaum enger sein können. Der Amerikaner war in seinem ersten Lauf mit einer 1:44.154 am schnellsten und verdrängte Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar Team) um nur 0,001 Sekunden von der Spitze, und niemand würde für den Rest schneller fahren können als diese beiden die 40-minütige Session auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) kam jedoch sehr nah dran und verbesserte sich in seinem letzten Lauf allmählich auf eine 1:44,157 – was bedeutet, dass es nur 0,003 Sekunden waren, um die Top Drei zu belegen.

Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team) wurde Vierter mit 0,020 Sekunden Rückstand auf Roberts' Tempo und, so seltsam es scheint, hatte er einen relativ großen Vorsprung von 0,034 Sekunden auf den Fahrer, der als Fünfter eingestuft werden würde, Albert Arenas (Inde GASGAS Aspar Mannschaft). Barry Baltus (RW Racing GP) sorgte dafür, dass nur 0,060 Sekunden zwischen den Plätzen eins und sechs lagen, wobei Lorenzo Dalla Porta (Italtrans Racing Team) auf den Plätzen sieben bis zehn lag, Aron Canet (Flexbox HP40), Pace-Setter am Freitag, Filip Salac (Gresini Racing Moto2™) , und Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team).

Lowes war nur 0,176 Sekunden langsamer als Roberts und bei so feinen Rändern musste es einige Überraschungen geben. Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) und Augusto Fernandez (Red Bull KTM Ajo) komplettierten die Top 14 und sind damit direkt im Q2, aber das Gleiche gilt nicht für den Mann, der Ogura an der Weltspitze voraus ist Championship-Punktetabelle dank Tie-Break. Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing Team) war bereits in der Blase, als er seine Zeit auf 1:44.508 verbesserte, aber nicht seine Position fünf Minuten vor Schluss, dann war er in der folgenden Runde in Kurve 3 von seinem Platz. Vietti war zurück auf den 15. Platz, nachdem Manuel Gonzalez (Yamaha VR46 Master Camp Team) vor ihm gesprungen war, und dort blieb er, was bedeutet, dass er in Q1 geht.

Es wird viel Konkurrenz um die ersten vier Plätze in Q1 geben, wobei Tony Arbolino (Elf Marc VDS Racing Team), Somkiat Chantra (Idemitsu Honda Team Asia) und Cameron Beaubier (American Racing) ebenfalls den langen Weg gehen müssen Weg, wenn sie die Pole-Position erobern wollen. Unter denjenigen, die im Q1 zu ihnen stoßen, werden Marcos Ramirez (MV Agusta Forward Racing), der im FP3 früh ausfiel, und Zonta Van Den Goorbergh (RW Racing GP), die in Kurve 4 von einem Unfall wegging, dabei sein. Wenn Q1 an diesem Samstagnachmittag stattfindet, steht viel auf dem Spiel,

Moto2™ Top 10:

1. Joe Roberts (Italtrans Racing Team) – 1:44.154

2. Jake Dixon (Inde GASGAS Aspar Team) + 0,001

3. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0,003

4. Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG-Team) + 0,020

5. Albert Arenas (Inde GASGAS Aspar Team) + 0,054

6. Barry Baltus (RW Racing GP) + 0,060

7. Lorenzo Dalla Porta (Italtrans-Rennteam) + 0,136

8. Aron Canet (FlexBox HP40) + 0,145

9. Filip Salac (Gresini Racing Moto2) + 0,173 1

0. Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) + 0,176