22. Mai, 2022

Round 03 Estoril Round 20 - 22 May

Bautista gewinnt WorldSBK-Rennen 1 nach spannendem Kampf in Estoril mit Rea und Razgatlioglu

wsbk.com

Es war ein spannender Kampf auf dem Circuito Estoril, als Alvaro Bautista seinen vierten Sieg in der Saison 2022 holte

Die MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft kam auf den Circuito Estoril und es war ein Thriller in Portugal, als Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) einen atemberaubenden Sieg nach einem epischen Kampf zwischen ihm, Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) und Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) während des gesamten Rennens errang. Bautista sicherte sich in der Estoril-Runde seinen ersten Sieg und baute seine Führung in der Meisterschaft aus.

EIN ATEMBERAUBENDES WETTRENNEN: Bautista, Razgatlioglu und Rea kämpfen um den Sieg

Razgatlioglu erwischte vom zweiten Startplatz aus einen guten Start und ging in Kurve 1 in Führung, während Rea an zweiter Stelle lag - ein Vorbote dessen, was im Laufe des 21-Runden-Rennens noch kommen sollte. Die beiden wechselten während des gesamten Rennens ständig die Positionen, wobei Kurve 1 der Hotspot für Überholmanöver zwischen den beiden war. Allein zwischen Runde 6 und Runde 16 gab es acht Überholmanöver in Kurve 1 zwischen Rea und Razgatlioglu. In Runde 3 kam es in Kurve 6 zu einer Berührung zwischen den beiden, aber beide konnten weiterfahren, und von da an tobte der Kampf weiter. In der Startaufstellung gab es unterschiedliche Reifenstrategien: Rea fuhr auf Pirellis SC0-Standard-Hinterreifen und dem SC1-Entwicklungsreifen vorne, während Razgatlioglu und Bautista beide den SCX-Standard-Hinterreifen und den SC1-Standard-Vorderreifen verwendeten.

Während das Duo in einer Linie hintereinander fuhr, nutzte der Zweite oft den Windschatten, um in Kurve 1 in Führung zu gehen. Die beiden tauschten in mehreren Runden die Positionen, während sie auf der Suche nach dem Sieg waren, um die Lücke in der Meisterschaftswertung zu Bautista zu schließen. Die beiden wechselten in Kurve 1 acht Mal die Position, aber es war ein Fehler von Rea in der Schlussphase, der Bautista den Weg frei machte.

In der 16. Runde konnte Bautista einen Vorteil daraus ziehen, dass Rea sich überschlug, als er versuchte, außen an Razgatlioglu vorbeizukommen, wobei Bautista auf den zweiten Platz vorrückte und Rea auf den dritten Platz zurückfiel. Rea verlor Zeit auf die beiden, so dass Bautista und Razgatlioglu um den Sieg kämpften. Dieser Kampf ging bis zur letzten Kurve vor der Ziellinie, wo Bautista Razgatlioglu um 0,126 Sekunden überholte, nachdem er in der letzten Kurve 13 einen besseren Lauf hatte.

Mit dem Sieg kommt Bautista auf 20 Siege in seiner WorldSBK-Karriere und seinen vierten Sieg in der Saison 2022. Damit baute er seine Führung in der Meisterschaft auf 27 Punkte gegenüber Rea und 50 gegenüber Razgatlioglu aus. Es war außerdem der 380. Sieg von Ducati in der WorldSBK. Razgatlioglus zweiter Platz bescherte ihm sein 59. Podium in der WorldSBK und hält damit seine 100%ige Podiumsquote in Estoril; er ist der einzige Fahrer mit dieser Statistik. Reas dritter Platz bescherte ihm sein 221. Podium in der WorldSBK und sein 179. mit Kawasaki.

KAMPF UM VIERTEN UND FÜNFTEN: ein Gerangel außerhalb der Top Drei

Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) sicherte sich den vierten Platz, nachdem er in der ersten Runde von einem Überholmanöver Bautistas in Kurve 1 profitiert hatte, bevor er mit Bautista um den dritten Platz kämpfte. Während Bautista in der Lage war, Locatelli in der fünften Runde vor Turn 1 zu überholen und die Kraft der Ducati zu nutzen, konnte der Italiener den vierten Platz vor Xavi Vierge (Team HRC) und seinem Teamkollegen Iker Lecuona einnehmen.

Vierge überholte Lecuona in der Schlussphase des 21-Runden-Rennens und holte sein erstes Top-Fünf-Ergebnis in der WorldSBK, nur eine Zehntel vor seinem Teamkollegen. Das Duo kämpfte in der Anfangsphase des Rennens mit Scott Redding (BMW Motorrad WorldSBK Team), der zur Feier des 50-jährigen Jubiläums der BMW-Marke M in einer gelben Sonderlackierung unterwegs war, bevor Redding hinter die beiden Honda-Fahrer und Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) zurückfiel; Lowes wurde Siebter und Redding Achter.

PUNKTE EINGEFAHREN: Die punktebringenden Positionen werden komplettiert

Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) beendete das Rennen als Neunter, nachdem er sich in den letzten Runden noch in die Top Ten vorgearbeitet hatte und rund eine Sekunde hinter seinem ehemaligen Teamkollegen ins Ziel kam. Er lag auch eine Sekunde vor Loris Baz (Bonovo Action BMW), der die Top Ten komplettierte und als bester unabhängiger Fahrer in Rennen 1 ins Ziel kam.

Xavi Fores (Team Goeleven), der in letzter Minute als Ersatz für den verletzten Philipp Oettl einberufen wurde, kam mit großem Vorsprung auf Platz 11 ins Ziel und kämpfte sich von Startplatz 15 nach vorne. Hr hatte rund drei Sekunden Vorsprung auf Axel Bassani (Motocorsa Racing) auf Platz 12, während Luca Bernardi (BARNI Spark Racing Team) sich bis auf Platz 13 vorkämpfte und Kohta Nozane (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) auf der Ziellinie nur um eine halbe Zehntel abhängte. Eugene Laverty (Bonovo Action BMW) brachte mit Platz 15 gleich zwei Independent BMW Fahrer in die Punkteränge. Er lag damit nur ein Zehntel vor Marvin Fritz (Yamaha Motoxracing WorldSBK Team), der für Roberto Tamburini einsprang und nur knapp einen Punkt verpasste.

HOUSEKEEPING: Zu notieren aus Rennen 1

Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) beendete das Rennen auf Platz 17 vor Christophe Ponsson (Gil Motor Sport-Yamaha) auf Platz 18. Hafizh Syahrin (MIE Racing Honda Team) belegte den 19. Platz vor Oliver König (Orelac Racing VerdNatura) auf Platz 20 und Isaac Vinales (TPR Team Pedercini Racing). Vinales brachte seine Kawasaki ZX-10RR an die Box und verlor zwei Runden, bevor er das Rennen wieder aufnahm und auf Platz 21 klassiert wurde.

Leandro Mercado (MIE Racing Honda Team) schied in der ersten Runde des Rennens nach einem Sturz in Kurve 7 aus dem Rennen aus. Michael van der Mark (BMW Motorrad WorldSBK Team), Philipp Oettl (Kawasaki Puccetti Racing) und Garrett Gerloff (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) nahmen nicht am Rennen teil, nachdem sie nach ihren jeweiligen Stürzen während des Wochenendes für untauglich erklärt wurden. 

Die ersten Sechs nach WorldSBK Rennen 1, die vollständigen Ergebnisse hier

1. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati)

2. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +0,126s

3. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +4,835 Sekunden

4. Andrea Locatelli (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +17,079s

5. Xavi Vierge (Team HRC) +19,107s

6. Iker Lecuona (Team HRC) +19,215

10. Bester Unabhängiger, Loris Baz (Bonovo Action BMW) +25,212

Schnellste Runde: Jonathan Rea, Kawasaki - 1'36.204s Neuer Rundenrekord