21. Mai, 2022

Round 03 Estoril Round 20 - 22 May

Bautista Zweiter und Rinaldi Fünfter am Ende der ersten beiden Freien Trainings für die Runde von Estoril (Portugal). Bulega wird 7. in der WorldSSP.

wsbk.com

Die freien Trainings am Freitag für die Estoril-Round, die dritte Veranstaltung der WorldSBK-Saison 2022, endeten auf dem Circuito Estoril (Portugal) mit sehr positiven Anzeichen für das Team Aruba.it Racing - Ducati.

Alvaro Bautista beendete beide Sessions auf P2 und arbeitete sich im FP1 auf die Renndistanz vor, bevor er das FP2 mit einer Zeit von 1:36,463 beendete, 173 Tausendstel hinter der besten Rundenzeit von Razgatlioglu (Yamaha).

Nach einigen Schwierigkeiten in der morgendlichen Sitzung, insbesondere in Bremsbereichen, arbeiteten Michael Rinaldi und sein Team im FP2 gut an der Abstimmung, schafften es, die FP1-Zeit um eine Sekunde zu senken und landeten mit einer Rundenzeit von 1 Minute auf P5. 37.189.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing – Ducati #19) "Es war ein sehr positiver Freitag. Für mich war es das erste Mal mit der Ducati Panigale V4 R auf dieser Strecke. Als Ergebnis haben wir im FP1 an den Details gearbeitet, um zu versuchen, in kürzester Zeit das beste Gefühl zu finden. Wir hat auch gut funktioniert, um zu verstehen, was der beste Reifen für das morgige Rennen sein könnte. Ehrlich gesagt muss ich aber zugeben, dass es keine leichte Wahl wird. Das Gefühl ist jedenfalls sehr gut und wir haben großes Selbstvertrauen.“

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati #21) "Es war ein intensiver Tag. Heute Morgen im FP1 haben wir mit den Daten gearbeitet, die wir beim Test der letzten Woche in Mugello gesammelt haben, während wir uns im FP2 auf die Rennen von morgen und Sonntag konzentriert haben. Ich bin aber zufrieden mit dem Schritt, den wir zwischen morgens und nachmittags gemacht haben." Uns fehlt noch etwas, um vorne dabei zu bleiben, vor allem was die Rennpace angeht."

WorldSSP

Es war das absolute Debüt für Nicolò Bulega auf dem Estoril Circuit. Aus diesem Grund fuhr der Italiener im FP1 Runden, um sich mit der Strecke und seiner Ducati Panigale V2 vertraut zu machen. In der Nachmittags-Session versuchte Bulega, effektiver zu pushen und verbesserte seine Morgenzeit um mehr als sieben Zehntel, um den siebten Platz zu erreichen (1:40,905).

Nicolò Bulega (Aruba.it Racing WSSP) „Ich bin ziemlich zufrieden mit dem, was wir heute gemacht haben. Es ist klar, dass wir etwas Zeit gebraucht haben, um die Strecke kennenzulernen, aber das war Teil unseres Arbeitsprogramms. Am Nachmittag hat sich das Gefühl verbessert und das gibt uns Selbstvertrauen. Der Abstand zu Die Spitzenreiter, mit Ausnahme von Aegerter im Moment, sind nicht weit".