19. Mai, 2022

Round 03 Estoril Round 20 - 22 May

Das Aruba.it Racing - Ducati Team ist auf dem "Circuit Estoril" (Portugal) für die dritte Runde der WorldSBK-Saison 2022 wieder auf der Strecke

ducati.com

Ein Monat ist seit der SBK Assen-Runde vergangen, als Alvaro Bautista im zweiten Rennen einen außergewöhnlichen Sieg errang, der es ihm ermöglichte, das niederländische Wochenende mit einem 18-Punkte-Vorsprung vor Jonathan Rea (Kawasaki) in der WorldSBK-Meisterschaftswertung zu beenden.

Der spanische Fahrer arbeitet zusammen mit seinem Teamkollegen Michael Rinaldi und dem Aruba.it Racing - Ducati Team bereits auf dem „Circuito Estoril“, der nur wenige Meter vom Meer entfernt in der wunderschönen portugiesischen Küstenstadt liegt.

Das Wochenende beginnt morgen um 11.30 Uhr (MESZ) mit dem ersten freien Training der Estoril-Round; Rennen-1 ist für Samstag um 15:00 Uhr (MESZ) geplant, dann schließen das Superpole-Rennen (12:00 Uhr MESZ) und Rennen-2 (15:00 Uhr MESZ) das Wochenende am Sonntag ab

Auch Nicolò Bulega wird nach der langen Pause auf der Ducati Panigale V2 des Teams Aruba.it Racing WSSP wieder im Einsatz sein. Nach den ersten beiden Läufen liegt der Italiener mit 56 Punkten auf dem dritten Platz der Supersport-Weltmeisterschaft, 39 Punkte weniger als Tabellenführer Dominique Aegerter (Yamaha).

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing – Ducati #19) „Wir sind alle sehr aufgeladen für dieses Rennen. Nach der Runde in den Niederlanden, wo das Gefühl mit dem Motorrad wirklich ausgezeichnet war, gibt es einen großen Wunsch, wieder auf die Strecke zu gehen und zu versuchen, dieses Gefühl sofort wiederzuerlangen. Das Estoril Die Strecke ist ein bisschen eine besondere Strecke: viele sehr anspruchsvolle Bremsbereiche, mehrere Stop-and-Go-Stellen, eine schöne und lange letzte Kurve. Ich habe in der Vergangenheit einige gute Ergebnisse erzielt, obwohl ich noch nie auf dieser Strecke gefahren bin die Ducati. Wie immer werden wir versuchen, das Beste aus jedem Rennen herauszuholen.“

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati #21) "Wir haben in den letzten Wochen viel gearbeitet und glauben, dass wir die technische Lösung gefunden haben, die bereits in Portugal einen wichtigen Schritt nach vorne bringen könnte. Der Saisonstart war nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten, aber ich bin mir sicher, dass die Richtung stimmt." wir genommen haben, ist das Richtige, also kann ich es kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen und herauszufinden, ob die Empfindungen, die ich am letzten Testtag in Mugello hatte, hier in Portugal erwidert werden können.“

Nicolò Bulega (Aruba.it Racing WSSP Nr. 11) „Ich muss ehrlich sein: Ich freue mich sehr darauf, auf einer Strecke zu fahren, die ich nicht kenne. Natürlich wird dies mehrmals passieren, da es mein erstes Jahr im WorldSBK-Fahrerlager ist. Unser Ziel ist es, so konkurrenzfähig zu sein wie wir waren in den ersten beiden Runden“.