14. Mai, 2022

SHARK Grand Prix de France 13 Mai - 15 Mai

Bagnaia schießt sich auf die Pole Position, Quartararo Reihe 2

motogp.com

Die beiden Rivalen liefern sich in Le Mans ein Spektakel, aber der Italiener holt sich den Samstagssieg vor Jack Miller und Aleix Espargaro

Mit einer großartigen Leistung sicherte sich Francesco Bagnaia beim SHARK Grand Prix de France zum ersten Mal in dieser Saison die Pole Position der MotoGP™ in Folge. Der Italiener stellte dabei einen neuen Rundenrekord auf, denn seine 1:30.450 war die schnellste Runde auf zwei Rädern, die jemals in Le Mans gefahren wurde. Doppelte Freude für das Ducati Lenovo Team, denn Jack Miller wird zusammen mit seinem Teamkollegen in der ersten Reihe stehen, während Aprilia-Pilot Aleix Espargaro seine bemerkenswerte Formkurve fortsetzt. Die Nummer 41 steht zum dritten Mal in Folge in der ersten Reihe.

Die französischen Favoriten Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) und Johann Zarco (Pramac Racing) müssen bei ihrem Heim-GP aus der zweiten Reihe starten.
Titelrivalen geben das Tempo vor

Nachdem Jorge Martin (Pramac Racing) die Top 10 im Freien Training verpasst hatte, navigierten sich Jorge Martin (Pramac Racing) und Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) durch das Q1 in den Kampf um die Pole Position, aber keiner von beiden konnte sich in den ersten Runden durchsetzen. Stattdessen lieferten man den ersten Bagnaia- und Quartararo-Showdown des Wochenendes.

Beide Fahrer waren darauf bedacht, früh eine schnelle Runde zu fahren, und es war der Italiener, der sich mit einer beeindruckenden 1:30,6 als Erster an die Spitze setzte. Es dauerte jedoch nicht lange, bis Quartararo die französischen Fans zum toben brachte, indem er bei seinem nächsten Versuch 0,011 Sekunden schneller war. Als die Fahrer in ihre Boxen zurückkehrten, hatte der amtierende Weltmeister Runde 1 für sich entschieden.
Runde 2: Neue Konkurrenten im Kampf um den Sieg

Als die Fahrer wieder auf die Strecke zurückkehrten, begannen sie, die Lücke zur Spitze zu schließen. Zarco war der erste, der sich verbesserte und sich vorläufig in die erste Reihe stellte, während Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) in den ersten drei Sektoren unter Bagnaias Bestzeit fuhr. Leider reichte es für den zweimaligen Sieger der Königsklasse nicht ganz, da er Zarco auf P3 ablöste.

Als die Uhr herunterlief, steigerte Bagnaia sich noch einmal und fuhr eine schnelle Runde, mit der er den bestehenden Rundenrekord in Le Mans brach, während sich sein Teamkollegen Miller auf P2 einreihte. Wenige Augenblicke später gesellte sich Aleix Espargaro zu ihnen in die erste Startreihe, nachdem er mit der RS-GP eine blitzschnelle Runde gedreht hatte, doch alle Augen waren nun auf Quartararo gerichtet.  

Der Yamaha-Pilot stand unter Druck, und trotz zweier sauberer erster Sektoren bei seinem letzten Zeitangriff verlor er im dritten Sektor Zeit, bevor er sie im vierten komplett einbüßte, so dass er auf der Linie schließlich auf P4 lag. In der zweiten Reihe wird er von seinem Landsmann Zarco begleitet, während Bastianini sich auf P5 tümmelt.
Wie sieht der Rest der Startaufstellung aus?

Für Joan Mir war es eine lobenswerte Wiedergutmachung, denn er steht auf P7 und hat in der dritten Reihe seinen Teamkollegen Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) zur Seite. Neben den beiden GSX-RRs steht der andere Q1-Absolvent, Jorge Martin.

Für die Repsol-Hondas war es frustrierend, als Marc Marquez bei seinem Zeitangriff ausrollte, während Pol Espargaro bei einem Beinahe-Zusammenstoß von Zarco unterbrochen wurde. Sie werden sich auf den Plätzen 10 und 11 einreihen, während ihr Satellitenkollege Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) die Top 12 komplettiert.

Es ist alles angerichtet für einen spannenden GP von Frankreich, und da die Wetterbedingungen alles andere als sicher sind, wird das Rennen gewiss ein unvergessliches Erlebnis werden. Schaltet unbedingt ein, wenn um 14:00 Uhr MEZ das Licht ausgeht....

Top 10:

1. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) - 1:30.450
2. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0,069
3. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) + 0,159
4. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) + 0,238
5. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) + 0,261
6. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0,413
7. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,493
8. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,527
9. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,618
10. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0,698