14. Mai, 2022

SHARK Grand Prix de France 13 Mai - 15 Mai

Zarco bricht den Rundenrekord in einem elektrisierenden FP3

motogp.com

Wer keine Rekorde bricht, schaffte es an diesem spannenden Samstagmorgen nicht ins Q2....

Beim SHARK Grand Prix de France erlebten wir im FP3 jede Menge französisches Flair, denn Johann Zarco brach mit einer atemberaubenden Leistung den Rundenrekord in Le Mans. Der Pramac-Star fuhr in seiner letzten fliegenden Runde eine herausragende 1:30,537 und beendete das Freie Training an der Spitze der Zeitenliste.

Der amtierende Weltmeister Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) ließ die heimischen Fans jubeln, als er sich ebenfalls einen Platz unter den ersten Drei sicherte, knapp hinter seinem Titelrivalen Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team).
Eine rekordverdächtige Session

Es dauerte eine Weile, bis das Rennen in Gang kam, aber das Warten hat sich gelohnt, denn alle 10 Fahrer, die ins Q2 kamen, brachen den bisherigen Rundenrekord von Le Mans, der lange vor diesem Wochenende aufgestellt wurde. Quartararo war der erste, der die heimischen Fans zum jubeln brachte, als er die erste 1:30er-Runde fuhr. Es war eine pulsierende Leistung, und Marc Marquez wurde fast überrumpelt, als er versuchte, mit dem Lokalmatador mitzuhalten, aber nicht zum ersten Mal in dieser Saison gelang es dem Repsol Honda-Mann, auf seiner RC213V zu bleiben.

Wenige Augenblicke später wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Der spanische GP-Sieger Bagnaia hatte soeben seine beste Zeit des Wochenendes erzielt und sich in die Top Fünf gefahren, bevor er mit seiner nächsten Attacke die Rundenzeit von Quartararo unterbot. Der Italiener schob die Messlarre in den Bereich der 1:30er Zeiten.

Quartararo wollte sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Bei der Ausfahrt aus der Boxengasse hatte er erneut Marquez im Schlepptau, als er versuchte, Bagnaias Zeit zu toppen, aber am Ende fehlte ihm nur eine Zehntel. Für die heimischen Fans war das Drama noch lange nicht vorbei, denn Zarco begann, die Zeitmessungsanzeigen zum Leuchten zu bringen, bevor er sich in einem brillanten letzten Sektor an die Spitze setzte und einen neuen Rundenrekord aufstellte.
Wer den alten Rekord nicht unterbot, schaffte es nicht ins Q2

Marquez' Strategie, Quartararo zu folgen, ging auf und er sicherte sich P4. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) fuhr als Fünfter ebenfalls unter die 1:30er Marke, während Aleix Espargaro (Aprilia Racing) die Top Sechs komplettierte.

Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) wurde zu Beginn desTrainings Opfer eines Verstoßes gegen die Track Limits, der dazu führte, dass seine beste Runde aus dem Protokoll gestrichen wurde. Der Japaner ließ sich davon jedoch nicht beirren und fuhr auf P7, knapp vor Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), der sich den Einzug ins Q2 erst spät sicherte.

Ein Sturz in Kurve 7 konnte Pol Espargaro (Repsol Honda Team) nicht davon abhalten, sich einen Platz in den Top 10 zu sichern, während Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) technische Probleme hatte und seine GP21 während der Session abstellen musste. Zum Glück für den Italiener reichte seine Freitagszeit aus, um ins Q2 zu kommen.
Wer muss das Q1 überstehen?

Für einige große Namen ist es eine Enttäuschung, denn der Weltmeister von 2020, Joan Mir, muss ins Q1. Ebenso wie Jorge Martin (Pramac Racing), Maverick Viñales (Aprilia Racing) und Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing).

Sie gehören zu den Favoriten im Kampf um die Pole-Position, aber da nur zwei Plätze zu vergeben sind, wird jemand leer ausgehen. Es wird ein weiterer Qualifying-Krimi werden, also schaltet ab 14:10 Uhr MEZ ein, um zu sehen, wie es ausgeht....

Top 10:

1. Johann Zarco (Pramac Racing) - 1:30,537
2. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0,031
3. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) + 0,145
4. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0,248
5. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0,300
6. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) + 0,449
7. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0,525
8. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,550
9. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0,565
10. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) + 0,611