13. Mai, 2022

SHARK Grand Prix de France 13 Mai - 15 Mai

Bastianini mit blitzschnellem FP2, bevor er zu Boden ging...

motogp.com

Was für eine Achterbahnfahrt für den Gresini Ducati-Piloten in Le Mans, nachdem er binnen Sekunden die Bestzeit knackte und zu Sturz kam...

Enea Bastianini von Gresini Racing brach den Rundenrekord von Le Mans nur wenige Augenblicke bevor er mit seiner Ducati im MotoGP™ FP2 beim SHARK Grand Prix de France stürzte. Der Italiener beendete das 2. Training mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung auf Aleix Espargaro von Aprilia Racing und Alex Rins vom Team Suzuki Ecstar.
Bastianini setzt neue Bestmarke

Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) war über weite Strecken der 45-minütigen Session der Schnellste, bevor Aleix Espargaro mit einer 1:31.574 während der Zeitattacken die Spitzenposition übernahm. Bastianini fuhr daraufhin eine 1:31.523, die wegen einer Abkürzung am Chemin Aux Boeufs (Turn 9/Turn 10) nicht gewertet wurde, kam aber kurz vor der Zielflagge mit einer 1:31.148s wieder auf Kurs.

Kaum hatte er den Rundenrekord von Johann Zarco aus dem Jahr 2018 eingestellt, stürzte der Italiener, als er in der Schikane von Turn 3/Turn 4 die Front verlor. Aleix Espargaro fuhr anschließend schneller als zuvor, blieb aber mit einer 1:31.350 Zweiter. Rins war im FP1 der Zweitschnellste gewesen und bestätigte seine Leistung, als er in der letzten Session des Tages im sonnigen Le Mans eine 1:31.445 fuhr und damit Dritter wurde.
Schockmoment für Zarco

Der vielleicht spektakulärste Zwischenfall des Nachmittags war ein Unfall, der keiner war, aber durchaus hätte sein können. Zarco von Pramac Racing schoss seine Ducati in der Mitte der Session in Kurve 2 ab, konnte aber durch das Kiesbett weiterfahren und flog kurz ab, als er wieder auf die Strecke zurückkehrte. In seiner letzten Runde fuhr er dann eine 1:31.508 und beendete den Tag bei seinem Heim-Grand-Prix als Viertschnellster, während sein in der Weltmeisterschaft führender Landsmann Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) mit einer 1:31.640 Sechster wurde.

Dazwischen lag Bagnaia mit einer 1:31.635, der beste KTM-Pilot war Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) als Siebter. Joan Mir (Team SUZUKI ECSTAR) landete mit einer Rundenzeit, die er auf seinem zweiten Motorrad fuhr, einen Platz weiter hinten, nachdem er mit seiner ersten GSX-RR in Le Musee (Turn 7) früh ins Kiesbett musste. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) liegt aufgrund seiner FP1-Bestzeit in den kombinierten Top 10, während Jorge Martin (Pramac Racing) im FP2 Neunter und insgesamt 10. wurde.

Im FP3 muss Jack Miller (Ducati Lenovo Team), der in der Gesamtwertung auf Platz 11 liegt, noch einiges tun. Er machte es wie Zarco, als er in der Garage Vert (Turn 8) von der Strecke abkam und im Kiesbett landete, nachdem er zuvor in der 'S' Bleus (Turn 11) komplett am Boden war. Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha MotoGP™) liegt als 12. ebenfalls außerhalb der Q1-Grenze und hat noch eine weitere Session vor sich, um direkt ins Q2 zu kommen.
Ist Marquez wieder ganz der Alte?

Marc Marquez (Repsol Honda Team) gelang es, seine Rundenzeit aus dem FP1 zu verbessern, aber nur auf eine 1:32.153, womit er sich auf Platz 15 der kombinierten Zeitenliste positionierte. Nach einer bemerkenswerten Rettung in der ersten Session des Tages, gelang ihm gegen Ende des FP2 eine weitere, die seine Kollegen sichtlich beeindruckte.

Diejenigen, die während der Session stürzten, waren neben Mir, Miller und Bastianini auch Darryn Binder (WithU Yamaha RNF MotoGP™ Team), Marco Bezzecchi (Mooney VR46 Racing Team), Luca Marini (Mooney VR46 Racing Team), Morbidelli und Alex Marquez (LCR Honda Castrol).

Wird es im FP3 weitere Änderungen in den Platzierungen geben? Finde es am Samstag ab 09:55 (GMT +2) heraus...

MotoGP™ Top 10 am Freitag:

1. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) - 1:31.148
2. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) + 0,202
3. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,297
4. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0,360
5. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0,487
6. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) + 0,492
7. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) + 0,509
8. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,518
9. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0,623
10. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,764