30. Apr, 2022

Gran Premio Red Bull de España 29 Apr - 01 Mai

Guevara & Garcia bescheren GASGAS eine Doppel-Pole in Jerez

motogp.com

Die beiden waren die meiste Zeit des Wochenendes eine Klasse für sich und werden morgen von der Spitze des Feldes aus gegeneinander antreten

Es ist ein Traumsamstag für das Gaviota GASGAS Aspar Team, denn Izan Guevara und Sergio Garcia holten sich die Pole Position und den zweiten Startplatz für den Red Bull Grand Prix von Spanien. Der Mallorquiner überholte seinen Teamkollegen in der Schlussphase vom Q2 und sicherte sich damit die zweite Pole-Position in seiner Karriere, nachdem er sich diese bereits beim Saisonauftakt in Qatar gesichert hatte. Garcia musste sich mit dem zweiten Platz begnügen, während Jaume Masia von Red Bull KTM Ajo der Schlussphase der 15-minütigen Session den letzten Platz in der ersten Reihe einnahm.
HEIMVORTEIL

Am Ende der ersten fliegenden Runden war es Garcia, der dank seiner 1:46,004 die vorläufige Pole Position innehatte. Der Spanier hatte fünf Minuten vor Schluss einen Vorsprung von drei Zehnteln, während Ayumu Sasaki (Sterilgarda Husqvarna Max Racing) und Riccardo Rossi (SIC58 Squadra Corse) auf den ersten Plätzen der ersten Reihe standen. Das änderte sich jedoch, als Guevara, ganz ohne Windschattenhilfe eine 1:45.880 hinlegte. Der Mallorquiner schaffte dies trotz eines heiklen Moments am Ausgang von Kurve 9, als das Heck aus ausbrach, als er gerade beschleunigte.

Deniz Öncü, der ebenfalls ohne Tau unterwegs war, schob sich hinter dem GASGAS-Duo auf den dritten Platz. Als die Zielflagge geschwenkt wurde, sah es so aus, als würde ein Mann Guevara und Garcia herausfordern: Xavi Artigas (CFMoto PruestelGP). Der Q1-Absolvent war auf halber Strecke seiner letzten Runde auf Pole-Kurs, bevor ein Fehler im dritten Sektor seine Pole-Hoffnungen beendete und er sich schließlich auf den sechsten Platz niederlassen musste.

Der letzte Platz in der ersten Reihe war jedoch noch lange nicht sicher, denn sowohl Dennis Foggia (Leopard Racing) als auch Masia konnten sich in der letzten Runde noch verbessern. Foggia überquerte die Ziellinie als Erster und verdrängte Öncü aus der ersten Reihe, doch Masia stahl dem Italiener den dritten Platz und damit die erste Startreihe der Saison. Guevara freut sich indes über die zweite Pole-Position des Jahres 2022 und Garcia, der Führende in der Meisterschaft, startet von einem guten zweiten Platz. Foggia, Öncü und Artigas werden zweifellos eine Gefahr aus Reihe zwei darstellen.

DIE GEFÜRCHTETEN DES SONNTAGS

Es gibt eine Handvoll Fahrer, die an diesem Wochenende ihre Pace gezeigt haben und am Sonntag von weiter hinten starten werden. In Reihe drei stehen die frühen Herausforderer Sasaki und Rossi, sowie der schnellste Mann aus dem FP3 am Samstagmorgen Diogo Moreira (MT Helmets - MSI). Die vierte Startreihe wird von Carlos Tatay auf seiner CFMoto PrüstelGP-Maschine angeführt, vor dem Q1-Absolventen Scott Ogden (VisionTrack Racing) und Ryusei Yamanaka (MT Helmets - MSI). Behaltet auch Andrea Migno von Rivacold Snipers im Auge, der als 13. startet, und David Salvador (Sterilgarda Max Racing Team), der im FP3 unter den ersten drei lag und als 18. startet.

Moto3™ Top 10 Q2:
1. Izan Guevara (Gaviota GASGAS Aspar Team) - 1:45.880
2. Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team) + 0,124
3. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0,171
4. Dennis Foggia (Leopard Racing) + 0,290
5. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech 3) + 0,334
6. Xavier Artigas (CFMOTO Racing PruestelGP) + 0,345
7. Ayumu Sasaki (Sterilgarda Husqvarna Max) + 0,432
8. Riccardo Rossi (SIC58 Squadra Corse) + 0,435
9. Diogo Moreira (MT Helmets - MSI) + 0,504
10. Carlos Tatay (CFMOTO Racing PrustelGP) + 0,515