27. Apr, 2022

Grande Prémio Tissot de Portugal 22 Apr - 24 Apr

Roberts holt ersten USA-Sieg seit 32 Jahren

motogp.com

Smokin' Joe nutzte seine goldene Chance in einem äußerst dramatischen Moto2™-Rennen mit roter Flagge, bei dem elf Fahrer wegen Regens zu Sturtz kammen

Joe Roberts von Italtrans Racing ist endlich ein Moto2™-Sieger, nachdem er seine goldene Chance in einem dramatischen Rennen mit roter Flagge beim Tissot Grand Prix von Portugal ergriffen hat. Ein vereinzelter Regenschauer in Kurve 2 erwischte elf Fahrer, darunter die zu diesem Zeitpunkt führenden sechs, auf halber Strecke, was dazu führte, dass die roten Flaggen geschwenkt wurden. Nach dem Neustart nutzte Roberts die Gunst der Stunde und holte sich den ersten Sieg für Amerika in der Zwischenklasse seit John Kosinski im Jahr 1990. Neben ihm standen der wiedererstarkte Weltmeister Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing) und Jorge Navarro (FlexBox HP40) auf dem Podium.
RENNEN 1: CANET GEGEN BEAUBIER

Cameron Beaubier von American Racing legte einen Blitzstart vom zweiten Startplatz hin und holte sich den Holeshot vor dem Pole-Mann Aron Canet (FlexBox HP40). Der ehemalige MotoAmerica Superbike-König fand eine starke Pace, als die Regenflaggen zu wehen begannen. Der leichte Regen schreckte Canet jedoch nicht ab, und er hatte nur ein wenig mehr Pace als Beaubier. Nachdem er den Amerikaner ein paar Runden lang beobachtet hatte, setzte er in der ersten Kurve zum Angriff an.

Weiter hinten machte Somkiat Chantra (Idemitsu Honda Team Asia) Fortschritte im Feld, nachdem er für sein Vergehen beim Grand Prix von Amerika eine Runde durch die Long Lap Penalty-Schleife gefahren war. Der Teamkollege des Thailänders, Ai Ogura, war ebenfalls gut unterwegs und zog in Runde 3 an Tony Arbolino (Elf Marc VDS Racing Team) vorbei.


Dann, in Runde 9, überraschte der starke Regen das Führungstrio Canet, Beaubier und Ogura in Kurve 2 und alle drei stürzten von ihren Motorrädern. Sekunden später landeten auch Chantra, Arbolino, Augusto Fernandez (Red Bull KTM Ajo), Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing), Albert Arenas (Autosolar GasGas Aspar), Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo), Zonta van den Goorbergh (RW Racing) und Simone Corsi (MV Agusta Forward Racing) im Kiesbett. Daraufhin wurde sofort die rote Flagge gezeigt und das Rennen abgebrochen.
RENNEN 2: DER AMERIKANISCHE TRAUM

Keiner der Fahrer, die in die Massenkarambolage in Turn 2 verwickelt waren, konnte am Neustart über 7 Runden teilnehmen, was bedeutete, dass die Startaufstellung nur noch 18 Fahrer umfasste. Jake Dixon vom Autosolar GasGas Aspar Team startete von der Pole Position und übernahm die Führung in der ersten Runde. Doch in Kurve 7 ereilte den Briten das Unglück, als die Frontpartie ausbrach und seine Hoffnungen auf einen ersten Moto2™-Sieg zunichte gemacht wurden.


Daraufhin übernahm Roberts die Führung und setzte sich schnell ab. Der Kalifornier hatte innerhalb eines Wimpernschlags drei Sekunden Vorsprung auf den Kampf um Platz zwei, bevor er in den letzten Runden die Nerven behielt und einen historischen Sieg errang - elf Jahre nach dem letzten amerikanischen Grand-Prix-Sieg und 32 Jahre nach dem letzten in der mittleren Klasse.

Jeremy Alcoba (Liqui Moly Intact GP) wurde Sechster, nachdem Fermin Aldeguer (Lightech Speed Up) in der letzten Runde um einen Platz auf den siebten Platz zurückgestuft wurde. Die Top Ten wurden von Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team), Barry Baltus (RW Racing) und Gabriel Rodrigo (Pertamina Mandalika SAG Team) komplettiert.

Moto2™  Top 10:

1. Joe Roberts (Italtrans Racing)
2. Celestino Vietti (Mooney VR46 Racing) + 2,818
3. Jorge Navarro (FlexBox HP40) + 2,991
4. Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) + 3,104
5. Manuel Gonzalez (Yamaha VR46 Master Camp) + 3,199
6. Jeremy Alocba (Liqui Moly Intact GP) + 3,821
7. Fermin Aldeguer (Lightech Speed Up) + 3,784*
8. Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team) + 4,648
9. Barry Baltus (RW Racing) + 8,103
10. Gabriel Rodrigo (Pertamina Mandalika SAG Team) + 8,880