24. Apr, 2022

Round 02 Motul Dutch Round 22 - 24 Apr

Rea hat seinen Kuchen und isst ihn auch: 100. Kawasaki-Sieg für Rea in einem spannenden Superpole-Rennen in Assen

wsbk.com

Ein Überholmanöver in der letzten Runde fügt Jonathan Reas Rekorden weitere hinzu, während er ein Hunderter-Paket an Siegen für Kawasaki einfährt

Das Tissot Superpole Race bei der Motul Dutch Round war ein weiterer spannender Kampf in der MOTUL FIM Superbike World Championship, bei dem Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) einen historischen Sieg in einem verkürzten Rennen errang. Mit diesem Sieg hat der sechsfache Champion nun 100 Siege für einen einzelnen Hersteller errungen. Er ist der erste Fahrer, dem dies in der WorldSBK gelungen ist, und er fügte seinem bereits unglaublichen Rekord auf dem TT Circuit Assen bei der Motul Dutch Round einen weiteren hinzu.

ERSTE REIHE FÜR RENNEN 2: ein Platz unter den ersten Drei in der Superpole

Das Rennen wurde von zehn auf neun Runden verkürzt, als Gabriele Ruiu (Bmax Racing) in der Startaufstellung ein Problem hatte, so dass der ursprüngliche Start verschoben und die Renndistanz um eine Runde verkürzt werden musste. Rea konnte sich in der letzten Runde in Turn 8 gegen Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) durchsetzen und seinen 100. Sieg für Kawasaki einfahren, wofür ert sich eine Torte gewünscht hatte. Bautista wurde Zweiter, nachdem er sich vom fünften Startplatz vorgekämpft hatte. Er überholte Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) in der Hochgeschwindigkeits-Kurve 6 und übernahm zu diesem Zeitpunkt die Führung des Rennens, bevor Rea in der letzten Runde die Führung übernahm. Rea wird daher in Rennen 2 vor Bautista und Razgatlioglu aus der ersten Reihe starten. 

AUS DER ZWEITEN REIHE: Nur knapp die erste Reihe verpasst

Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) belegte den vierten Platz und wird in Rennen 2 am Sonntagnachmittag vor Rookie Iker Lecuona (Team HRC) auf dem fünften Platz starten, nachdem der Honda-Pilot erneut eine starke Leistung zeigte. Locatellis vierter Platz bedeutet, dass italienische Fahrer nun acht Mal in den letzten neun Rennen auf dieser Position gelandet sind und das fünfte Mal in Folge. Der Franzose Loris Baz (Bonovo Action BMW) belegte als bester unabhängiger Fahrer den sechsten Platz und komplettierte damit die zweite Startreihe für Rennen 2.

AUS DER DRITTEN REIHE FÜR RENNEN 2: die Plätze 7-9 in Rennen 2

Der amerikanische Star Garrett Gerloff (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) wird die dritte Startreihe in Rennen 2 anführen, nachdem er den siebten Platz vor Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati), der Achter wurde, belegt hat. Rinaldi startet aus der dritten Reihe, nachdem er sich von Startplatz 12 nach vorne gekämpft hat, vor seinem italienischen Landsmann Axel Bassani (Motocorsa Racing), der als Neunter ins Rennen geht.

HOUSEKEEPING: Anmerkungen zum Superpole-Rennen

Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) lag während des gesamten Rennens unter den ersten Neun, doch ein technisches Problem zu Beginn der neunten und letzten Runde zwang ihn, das Rennen aufzugeben. Da er sich in der Tissot Superpole am Samstag innerhalb der ersten Neun qualifiziert hatte, dort aber nicht ins Ziel kam, wird er in Rennen 2 von Platz zehn starten. 

 

Die ersten Neun nach dem Tissot Superpole-Rennen, die vollständigen Ergebnisse hier:

1. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK)

2. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) +0,220 Sekunden

3. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +0,267s

4. Andrea Locatelli (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +6,959s

5. Iker Lecuona (Team HRC) +11,997s

6. Loris Baz (Bonovo Action BMW) +12,953s

7. Garrett Gerloff (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) +13,410s

8. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) +13,512s

9. Axel Bassani (Motocorsa Racing) +13,871s

Schnellste Runde (neuer Rundenrekord) - Alvaro Bautista, Ducati: 1'33.620s