23. Apr, 2022

Round 02 Motul Dutch Round 22 - 24 Apr

Razgatlioglu führt FP3 vor dem bärenstarken Lecuona an, Oettl beeindruckt auf drei

wsbk.com

Der amtierende Weltmeister lag wieder einmal an der Spitze, aber Iker Lecuona glänzte erneut

 

Die MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft 2022 ist auf dem TT Circuit Assen in den Niederlanden zu Gast. Der Samstag begann mit dem Freien Training 3. Der erste von zwei Renntagen begann mit der letzten Session vor der Tissot Superpole. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) hatte die Nase vorn und ging als Führender in den Rest des Tages, während Iker Lecuona (Team HRC) trotz seines zweiten Sturzes des Wochenendes als Zweiter erneut beeindruckte. 

Die Zeiten kamen von Anfang an, auch wenn sie nicht mit den am Freitag gefahrenen Zeiten vergleichbar waren. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) hatte ein technisches Problem, bei dem in Kurve 10 Rauch aus seiner Ducati aufstieg. In einer leicht durcheinander gewürfelten Reihenfolge wurden die Zeiten gemessen, und etwas mehr als fünf Minuten vor Schluss lag Iker Lecuona an der Spitze, doch der Spanier stürzte in den letzten Minuten in Kurve 9. Weiter hinten gab es ein weiteres Drama, als der Rookie Luca Bernardi (BARNI Spark Racing Team) in Kurve 7 von der Strecke abkam, durch das Kiesbett fuhr und dann wieder auf die Strecke zurückkehrte.

Am Ende der Session war Toprak Razgatlioglu der Fahrer, den es zu schlagen galt, denn er beendete die Session an der Spitze vor Iker Lecuona, der in seine Box zurückkehrte, aber nach seinem Sturz über die Frontpartie alles andere als beeindruckt war; er belegte in der kombinierten Zeitenliste den vierten Platz. Der drittplatzierte und unabhängige Philipp Oettl (Team Goeleven) zeigte als Dritter eine beeindruckende Leistung und wurde Sechster in der Gesamtwertung. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) wurde Vierter und Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK), der 15-fache Assen-Sieger, wurde Fünfter. 

Das erste halbe Dutzend komplettierte Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK), der zur Halbzeit der Session kurzzeitig an der Spitze lag, während Garrett Gerloff (GYTR GRT Yamaha WorldSBK Team) Siebter wurde, einen Platz vor seinem Yamaha-Kollegen Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK). Michael Ruben Rinaldi blieb nach seinem technischen Problem auf dem neunten Platz zurück, während Xavi Vierge (Team HRC) die Top Ten komplettierte - der erste Fahrer, der seine Zeit im Vergleich zu gestern verbessern konnte, was ihm den 13. Scott Redding (BMW Motorrad WorldSBK Team) war mit Platz 11 der beste BMW Fahrer.

 

Die Top Sechs nach FP3,

1. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) 1'34.540s

2. Iker Lecuona (Team HRC) +0,206s

3. Philipp Oettl (Team Goeleven) +0,352s

4. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) +0,382s

5. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +0,419s

6. Andrea Locatelli (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +0,527s