22. Apr, 2022

Grande Prémio Tissot de Portugal 22 Apr - 24 Apr

Marquez weiter Spitzenreiter, Pol Espargaro führt im FP2

motogp.com

Eine Repsol-Honda-Doppelführunng an Tag 1 in Portimao: Pol Espargaro ist einer von nur drei Fahrern, die sich heute Nachmittag verbesserten

Repsol Honda hat am ersten Tag des Tissot Grand Prix von Portugal mit Marc Marquez und Pol Espargaro auf den Plätzen eins und zwei in der Gesamtwertung den Maßstab gesetzt. Marquez setzte sich heute Morgen im FP1 an die Spitze und wurde dank einer hervorragenden Runde im FP2 von seinem Teamkollegen Espargaro auf Rang zwei verwiesen. Die Bedingungen waren schwierig und verschlechterten sich im Laufe des Nachmittags, so dass sich nur drei Fahrer am Freitagnachmittag überhaupt  verbessern konnten.
Espargaro kam bis auf 0,041 Sekunden an Marquez heran, doch die 1:50,666 des achtfachen Weltmeisters in den letzten Momenten des FP1 reichte aus, um die Spitzenposition bis zum Ende des Tages zu halten. Die beiden belegten auch im FP2 die Plätze eins und zwei und untermauerten damit ihre frühe Dominanz in Portimao noch weiter.
Die anderen beiden Fahrer, die sich im Vergleich zum FP1 verbessern konnten, waren die Yamaha-Piloten Andrea Dovizioso (WithU Yamaha RNF) und Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha MotoGP). Dovizioso steigerte sich um eine halbe Sekunde vom 22. auf den 14. Platz und wurde damit bester Yamaha-Pilot an einem harten Tag für die blaue Marke, während Morbidelli sich um eine Zehntel auf Platz 18 verbessern konnte.
Nachdem Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu), Jack Miller (Ducati Lenvo Team) und Luca Marini (Mooney VR46 Racing) am Morgen gestürzt waren, gab es am Nachmittag drei weitere Stürze. Der erste, der stürzte, war Millers Ducati-Werksteamkollege Francesco Bagnaia, als die Front seiner GP22 in Kurve 3 ohne Vorwarnung einknickte. Marco Bezzecchi (Mooney VR46 Racing) erlitt einen bösen Highsider in Kurve 9, bevor Johann Zarco (Pramac Racing) in Kurve 2 über seine Pramac Racing-Maschine geschleudert wurde.
Hinter dem Repsol-Honda-Duo lag in der Gesamtwertung der Suzuki-Werksfahrer Joan Mir. Teamchef Livio Suppo bestätigte heute Morgen gegenüber motogp.com-Reporter Simon Crafar, dass er zum ersten Mal bei nassen Bedingungen die hintere Fahrwerkshöhenverstellung einsetzte, und das half eindeutig, da der Mann vom Team Suzuki Ecstar einen Platz unter den ersten Drei belegte. Trotz ihrer Stürze am Nachmittag landete Bezzecchi auf dem vierten Platz, während Zarco einen Platz dahinter Fünfter wurde.
Lokalmatador Miguel Oliveira zeigte am ersten Tag eine vielversprechende Pace und wurde Sechster vor Maverick Viñales von Aprilia Racing und Jorge Martin von Pramac Racing. Das Ducati-Werksduo Bagnaia und Miller rundete die Top Ten am ersten Tag in Portimao ab. Weltmeister Fabio Quartararo kämpfte weiter, denn er konnte nur eine Runde finden, die für den 20. Platz reichte, während Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) einen Platz weiter hinten auf Platz 21 landete. Die beiden werden auf bessere Bedingungen am Samstag hoffen, da die Vorhersage zu ihrer Freude im Moment vielversprechender aussieht.


Die MotoGP™ kehrt am Samstagmorgen um 10:55 Uhr Ortszeit (MESZ+1) für das wichtige FP3 auf den Algarve International Circuit zurück, wo alle 25 Fahrer versuchen werden, das Beste aus den günstigeren Wetterbedingungen zu machen.

MotoGP™ Top 10 kombiniert:
1. Marc Marquez (Repsol Honda Team) - 1:50.666
2. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0,041
3. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,0365
4. Marco Bezzecchi (Mooney VR46 Racing Team) + 0,470
5. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0,504
6. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) + 0,557
7. Maverick Viñales (Aprilia Racing) + 0,643
8. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,677
9. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0,721
10. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0,771