10. Apr, 2022

Round 01 Pirelli Aragon Round 08 - 10 Apr

Bautista ist zurück: Langes Warten endet mit dem Sieg in der Superpole nach einem Kampf mit Rea und Razgatlioglu

wsbk.com

Der Spanier setzte sich in der ersten Runde an die Spitze des Feldes und ließ sich den Sieg in Aragon nicht mehr nehmen

Das Tissot Superpole Race im MotorLand Aragon war eine spannende Angelegenheit in der MOTUL FIM Superbike World Championship, als Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati) seinen ersten Sieg seit San Juan 2019 in Rennen 1 mit dem Rennsieg im MotorLand Aragon errang. Mit dem Sieg wird Bautista das Rennen 2 auf dem Pirelli Aragon von der ersten Startreihe aus beginnen 

START RENNEN 2 AUS DER ERSTEN REIHE: die ersten drei der Superpole-Race

Nachdem Bautista an der Spitze angekommen war, nutzte er die Leistung seiner Ducati Panigale V4 R, um seinen Vorsprung an der Spitze des Feldes zu halten. Zu Beginn von Runde 4 hatte er einen Vorsprung von mehr als einer Sekunde auf die Verfolgergruppe herausgefahren und konnte diesen halten, um seinen ersten Sieg seit seiner Rückkehr zu Ducati zu erringen. Für Bautista war es der erste Sieg seit zwei Jahren und 181 Tagen und der 17. Sieg seiner WorldSBK-Karriere.

Hinter Bautista kämpften in Rennen 2 drei Fahrer um die verbleibenden zwei Startplätze in der ersten Reihe. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK), Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) und Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) kämpften um die ersten drei Plätze. Rea konnte sich den zweiten Platz sichern, Razgatlioglu wurde nach einem Kampf mit Rinaldi in der letzten Runde Dritter. Razgatlioglu überholte Rinaldi in der Linkskurve von Turn 15, bevor der Italiener versuchte, in der letzten Kurve zu kontern. Razgatlioglu konnte seine Position halten und überquerte die Ziellinie mit nur 0,059 Sekunden zwischen den beiden nach einem Drag Race auf der Ziellinie.  

REIHE ZWEI FÜR RENNEN 2: Die erste Startreihe wurde knapp verpasst

Rinaldi wird die zweite Startreihe von Platz vier aus anführen, während sein italienischer Teamkollege Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) von Platz fünf aus startet. Locatelli lieferte sich in der Schlussphase des Rennens einen Kampf mit Alex Lowes (Kawasaki Puccetti Racing), wobei Lowes den fünften Platz nur um 0,091 Sekunden verpasste.

BASSANI GREIFT AN, SCQ-REIFEN DEBÜT IM RENNEN: die dritte Startreihe in Rennen 2

Der Italiener Axel Bassani (Motocorsa Racing) stürmte vom neunten Startplatz aus auf den siebten Platz und wird in Rennen 2 aus der dritten Reihe starten, vor dem Team HRC-Duo Iker Lecuona und Xavi Vierge. Sowohl Lecuona als auch Vierge nutzten den neuen SCQ-Reifen von Pirelli in der 10-Runden-Superpole, um unter die ersten Neun zu kommen. Sie waren damit die bestplatzierten Fahrer, die diese Mischung nutzten; die ersten sieben Fahrer nutzten den SCX-Reifen.

 

Die ersten Neun nach dem Tissot Superpole Race,

1. Alvaro Bautista (Aruba.it Racing - Ducati)

2. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +5,141 Sekunden

3. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +6,008s

4. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) +6,067s

5. Andrea Locatelli (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +7,532s

6. Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +7,623s

7. Axel Bassani (Motocorsa Racing) +8,801s

8. Iker Lecuona (Team HRC) +10,127s

9. Xavi Vierge (Team HRC) +11,414s

Neuer Rundenrekord: Torpak Razgatlioglu, Yamaha - 1'49.375s