9. Apr, 2022

Red Bull Grand Prix of the Americas 08 Apr - 10 Apr

Zarco führt Ducati-Dopel an, A.Espargaro außerhalb der Top10

motgp.com

Die Italiener dominieren am Ende des Freitags, doch der WM-Führende hat im FP3 viel Arbeit vor sich &Marc Marquez mit solidem ersten Tag

Eine perfekte Runde am Ende des FP2 bescherte Johann Zarco (Pramac Racing) am ersten Tag des Red Bull Grand Prix of The Americas den ersten Platz in der Zeitenliste. Die 2:02.542 des Franzosen war gut genug, um Jack Miller (Ducati Lenovo Team) um 0,247 Sekunden zu schlagen, während Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) auf Platz 3 landete. Der Führende in der Weltmeisterschaft, Aleix Espargaro (Aprilia Racing), liegt derweil außerhalb der Top 10 - es gibt also noch viel zu tun für den Sieger des Argentinien GP.

Der FP1-Tabellenführer Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) war der erste Fahrer, der 22 Minuten vor Schluss frische, weiche Michelin-Hinterradgummis aufzog, dadurch war seine Zeit von 2:03.030 eine halbe Sekunde schneller als alle anderen. Miller hatte sich auf P1 gesetzt, nachdem eine Reihe von Fahrern in der Anfangsphase der Session ihre persönlichen Bestzeiten gesetzt hatten, darunter Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™), Maverick Viñales (Aprilia Racing) und Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), aber 20 Minuten vor Schluss gab es dank einer gewissen Suzuki mit der Nummer 42 dann doch noch eine neue Bestmarke.

Bagnaia fuhr auf P2, bevor Joan Mir vier Minuten vor dem Ende des Freitags das Team Suzuki Ecstar in Führung brachte. Aber die roten Sektorenzeiten begannen auf dem Bildschirm überll aufzuleuchten. Marc Marquez (Repsol Honda Team) schob sich auf P2, während Miller um 0,2 Sekunden nachlegte, um die Spitze in Beschlag zu nehmen. Viñales lag auf P4, als plötzlich ein Ducati-Führungstrio den Ton vorgab: Zarco fuhr die Tagesbestzeit, während Bastianini hinter Miller auf P3 landete. Quartararo schob sich dann aber noch auf P3, doch der Franzose hatte fast drei Zehntel Rückstand auf seinen Landsmann Zarco. Und so blieb es auch, als alle Fahrer die Zielflagge nach dem FP2-Stint sahen: Zarco war Schnellster vor seinem Ducati-Stallgefährten Miller und Quartararo.

Bastianini, der Sieger des ersten Rennens, hatte einen guten Tag  und beendete das Training auf P4. Dem Italiener fehlten 0,3 Sekunden auf die Pace von Zarco, während Rins am Ende der Session auf P5 abrutschte, nachdem er früh auf die weiche Reifenstrategie umgestiegen war. Marc Marquez belegte bei seiner Rückkehr in die MotoGP™ den ganzen Tag über P6, während wir am Ende von Tag 1 einen glücklichen Viñales sahen - P7 für 'Top Gun'. Mir, der sich kurzzeitig auf P2 befand, zieht derzeit auf P8 vor Bagnaia und Jorge Martin (Pramac Racing) ins Q2 ein - die beiden GP22-Fahrer komplettieren die wichtigen Top 10.

Das bedeutet, dass Aleix Espargaro im FP3 noch Arbeit vor sich hat, wenn er in Austin einen automatischen Platz im Q2 ergattern will. Der Spanier verpasst den Einzug ins Q2 nur knapp um 0,015 Sekunden. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) und Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) - der führende KTM-Pilot an einem harten Tag für das Werk - sind die einzigen anderen Fahrer, die innerhalb einer Sekunde von Zarcos glänzender P1-Messlatte liegen.

Darryn Binder (WithU Yamaha RNF MotoGP™ Team) stürzte spät in Kurve 11 und blieb unverletzt.

Das FP3 wird faszinierend sein. Da kein Regen vorhergesagt ist, sollten die Bedingungen einige Zeitverbesserungen zulassen. Schaltet unbedingt am Samstagmorgen um 09:55 Uhr Ortszeit (MESZ+7) ein!

Top 10:
1. Johann Zarco (Pramac Racing) - 2:02.542
2. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0,247
3. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) + 0,295
4. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) + 0,342
5. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,488
6. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0,499
7. Maverick Viñales (Aprilia Racing) + 0,543
8. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,601
9. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0,645
10. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,813