8. Apr, 2022

Round 01 Pirelli Aragon Round 08 - 10 Apr

Solider Freitag für das Team Aruba.it Racing - Ducati in Aragon: Bautista wird Zweiter, Rinaldi Fünfter. P2 auch für Bulega in der WorldSSP

ducati.com

Die Motorland-Rennstrecke von Aragon (Spanien) hielt heute die freien Trainings für die Pirelli Aragon-Round ab, das erste Rennwochenende der WorldSBK-Saison 2022.

Alvaro Bautista und Michael Rinaldi – mit der Ducati Panigale V4 R des Teams Aruba.it Racing – Ducati – beendeten den ersten Tag auf den Plätzen zwei und fünf.

Nach intensiver Arbeit an Setup und Reifen konnte Bautista im Nachmittags-FP2 das Tempo erhöhen, indem er eine Art Rennsimulationssitzung durchführte. Beim abschließenden Zeitangriff mit dem SCQ-Reifen fuhr der Spanier mit 1'49.606 die schnellste Zeit (zweitschnellster des Tages).

Von den allerersten Runden des Morgens an ließ Rinaldi die Schwierigkeiten hinter sich, denen er beim Testen Anfang der Woche begegnet war. Nach einer Zeit von 1:50.000 im FP1 (was es ihm ermöglichte, das FP1 auf dem dritten Platz und dem fünften in der Gesamtwertung zu beenden), arbeitete der Italiener im FP2 gut an seinem Renntempo, konnte aber nicht das Beste daraus machen SCQ-Reifen im Endzeitangriff.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing – Ducati #19) „Es war ein sehr positiver Freitag, besonders nach einem schwierigen FP1. Wir haben ein anderes Setup als beim Testen ausprobiert, aber das Gefühl war nicht richtig. Am Nachmittag lief es sehr gut. Wir haben viel intensiv mit dem gearbeitet Reifen, um mehr Daten zu erhalten und zu versuchen, die beste Wahl für die Superpole und die Rennen zu treffen".

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati #21) „Ich bin zufrieden mit dem, was wir heute gemacht haben. Das Setup des Motorrads hat sich im Vergleich zu den Tests zu Beginn der Woche stark verbessert, und das hat mir ein sehr positives Gefühl gegeben. Ich denke, die Rennpace ist stark, im Einklang mit die Vordermänner. Sicherlich müssen wir aber noch etwas mit dem Qualifying-Reifen machen, was ich bisher nicht voll ausnutzen konnte.“

WorldSSP

Nach einem glanzlosen FP1 (12. Gesamtplatz) arbeiteten Nicolò Bulega und das Aruba.it Racing WSSP-Team hart an der Ducati Panigale V2 und fanden am Nachmittag das ideale Gefühl für eine solide Session. Bulega beendete den ersten Tag des freien Trainings für die Pirelli Aragon-Round auf dem zweiten Platz mit einer Zeit von 1:53,986.

Nicolò Bulega (Aruba.it Racing WSSP-Team Nr. 11) „Ich bin sehr zufrieden mit diesem ersten Tag des freien Trainings. Vor allem am Nachmittag haben wir die guten Eindrücke des Tests wiedergefunden. Wir haben nicht schlecht abgeschnitten, obwohl es natürlich Luft nach oben gibt. Wir sind alle nah dran miteinander, mit Ausnahme von Aegerter, der heute einen kleinen Unterschied gemacht hat. Aber wenn wir einige Details reparieren können, können wir definitiv gut abschneiden.