5. Apr, 2022

World Superbike | 2022 | Test | Spain | Aragon (Apr) | Monday 4 April 2022

Der erste Testtag in Aragon (Spanien) endet mit Bautista und Rinaldi auf den Plätzen drei und elf. Bulega führt die WorldSSP an

ducati.com

Der erste von zwei Testtagen auf der Rennstrecke Motorland in Aragon (Spanien) endete mit Alvaro Bautista auf dem dritten Platz und Michael Rinaldi auf dem 11. Platz.

Es war ein sehr eigenartiger Tag, geprägt von extrem kalten Temperaturen, die die Fahrer davon abhielten, die erste der drei täglichen Sessions zu nutzen. Am frühen Nachmittag besserten sich die Streckenbedingungen und die beiden Aruba.it Racing - Ducati Fahrer konnten effektiver mit ihrer Ducati Panigale V4 R arbeiten.

Alvaro Bautista endete mit der drittschnellsten Zeit (1'50.025), aufgezeichnet auf SC0-Reifen. Ein Sturz – ohne besondere Folgen – im letzten Lauf zwang ihn, den Zeitangriffsversuch auf morgen zu verschieben.

Nach einem guten fünften Platz in der zweiten Session konnte Michael Rinaldi – auch aufgrund einiger Probleme – im FP3 mit der elftschnellsten Zeit in der kombinierten Wertung (1'50.632) nicht mehr überzeugen.

Alvaro Bautista (Aruba.it Racing – Ducati #19) „Wir haben viel am Setup und an der Elektronik gearbeitet und konnten einige sehr interessante Daten sammeln. Der Sturz im letzten Lauf tut mir wirklich leid. Ich bin zum ersten Mal mit dem zweiten Fahrrad rausgefahren und , wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, was passiert ist. Wir müssen die Daten überprüfen, um es besser zu verstehen. Zum Glück gab es keine Konsequenzen. Jedenfalls bin ich zuversichtlich, was die Pace betrifft, die wir mit dem SC0 hatten. Morgen werden wir' werde auch mal die weicheren Reifen probieren".

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati #21) „Ich kann mit dem heutigen Verlauf nicht zufrieden sein. Wir konnten keine Kontinuität auf der Strecke finden und darüber werden wir mit dem Team sprechen, um es morgen besser zu machen. Wie auch immer, das Gefühl mit dem Motorrad ist nicht schlecht und das gibt mir Selbstvertrauen. Natürlich müssen wir härter arbeiten, um für den ersten Saisonlauf bereit zu sein."

WorldSSP Nachdem Nicolò Bulega aufgrund niedriger Temperaturen gezwungen war, das FP1 zu überspringen, zeigte er sich auf der Ducati Panigale V2 des Aruba.it Racing WSSP-Teams wohl. Der Italiener fuhr in den Sessions an zwei Nachmittagen 37 Runden und belegte mit der schnellsten Zeit von 1:53,818 den ersten Platz.

Nicolò Bulega (Aruba.it Racing WSSP-Team Nr. 11) „Es war aufgrund der Wetterbedingungen ein sehr komplizierter Tag. Zum Glück konnten wir am Nachmittag stabil arbeiten, auch weil ich zum ersten Mal mit der Ducati Panigale V2 auf dieser Strecke war. Wir sind noch weit davon entfernt schnellsten Zeiten dieser Kategorie in Aragon, aber das Gefühl mit dem Motorrad wächst und das ist positiv".