3. Apr, 2022

Gran Premio Michelin® de la República Argentina

Aleix Espargaro schreibt Geschichte mit Aprilias erster Pole

motogp.com

Aprilia Racing feiert seine erste MotoGP™-Pole-Position in einem dramatischen Qualifying in Argentinien

Eine atemberaubende Q2-Runde von Aleix Espargaro am Samstagnachmittag bescherte Aprilia Racing die erste MotoGP™-Pole Position - und die erste Pole Position des Spaniers seit dem Katalonien GP 2015. Es ist ein großartiger Tag für das Noale-Werk beim Gran Premio Michelin® de la República Argentina und neben Espargaro stehen mit Jorge Martin (Pramac Racing) und Luca Marini (Mooney VR46 Racing Team) zwei GP22-Ducatis in der ersten Reihe, während wir in Termas de Rio Hondo einige schockierende Qualifying-Ergebnisse erlebten.

Zwei 2022-Sieger und ein Favorit der Vorsaison scheitern am Q1

Bevor der Kampf um die Pole Position begann, entbrannte ein gewaltiger Kampf um den Einzug ins Q2, an dem der WM-Führende Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™), der Vorsaison-Titelfavorit Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), der indonesische GP-Rennsieger Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing), der Qatar GP-Podestplatzierte Pol Espargaro (Repsol Honda Team) und weitere sehr, sehr schnelle Fahrer beteiligt waren.

Nach der Hälfte des Q1 war Pecco Letzter. Der Italiener hatte noch keine saubere Runde hingelegt und er war sichtlich frustriert. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) und Bastianini lagen nach den ersten fliegenden Runden an der Spitze, als die Fahrer zu ihren zweiten Versuchen aufbrachen - und Pecco kam mit Schwung heraus. Der Spitzenplatz war sein, aber nicht lange, denn Nakagami kehrte auf P1 zurück, bevor Pol Espargaro zwei Minuten vor Schluss auf den ersten Platz schoss. Plötzlich lag Bagnaia wieder außerhalb der ersten beiden Plätze...

Bastianini wurde Dritter, aber wie wir wissen, reicht das nicht, um ins Q2 einzuziehen. Sowohl Bagnaia als auch Bastianini mussten auf ihren letzten Runden Zeit gutmachen, aber das gelang keinem von ihnen - beide schieden im Q1 aus dem Qualifying aus. Auch Oliveira war im Q2 nicht am Start, wodurch wir in Argentinien einige große Schocks erleben - etwas, an das wir uns langsam gewöhnen werden müssen...

Ein geschichtsträchtiges Q2 in Argentinien

Das Q2 begann dann zunächst für nur 10 der 12 Fahrer, denn Pol Espargaro saß geduldig in seiner Box und Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) hatte ein Problem, als er versuchte, seine GSX-RR mit der Nummer eins zu starten. In der Box herrschte hektische Betriebsamkeit, um die Reifen an seinem zweiten Motorrad zu wechseln, aber glücklicherweise verlor Mir nicht allzu viel Zeit, wobei Martin sich schon früh auf Platz 1 einnistete. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) schnappte sich P2, bevor der Australier in Kurve 1 zu Sturz kam, was dem Fahrer selbst wenig ausmachte, aber es bedeutet auch, dass die gelben Flaggen zumn Vorschein kamen und wir alles wissen, was das in einem so kurzen Stint anrichten kann...

Gleich hinter Miller setzte sich Aleix Espargaro mit 0,3 Sekunden Vorsprung an der Spitze ab und legte damit einen echten Spießrutenlauf in Q2 hin. Quartararo lag am Ende des ersten Durchgangs auf P3 hinter Martin, Miller auf P4, Johann Zarco (Pramac Racing) auf P5 und Marini auf P6. Das war, bevor Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) auf den vorläufigen fünften Platz einfuhr.

Konnte jemand den Rückstand von 0,3 Sekunden zu Aleix Espargaro in den letzten fünf Minuten schließen? Quartararo versuchte es auf jeden Fall, doch in Kurve 7 stieß er mit Miller zusammen, der sich auf einer Out-Lap befand. Diese Runde war für den frustrierten amtierenden Weltmeister gelaufen, doch in der Zwischenzeit holte Martin mit einer Glanzleistung die vorläufige Pole Position.

Aleix Espargaro lag jedoch im dritten Sektor 0,2 Sekunden vorn. Konnte er diesen Vorsprung in den letzten beiden Kurven halten? Auf jeden Fall. Espargaro überquerte die Linie und holte sich die erste Pole Position für Aprilia in der MotoGP™-Ära. Er schlug Martin um über eine Zehntel, während Marini sich ebenfalls in die erste Reihe schlich.

Die Top 12 nach dem Q2

Pol Espargaro konnte sich einen fantastischen 4. Platz sichern, nachdem er zuvor Q1 überstanden hatte. Der Spanier schlug seinen Landsmann Maverick Viñales um weniger als ein Zehntel - P5 für 'Top Gun' ist sein bestes Qualifikationsergebnis in den Farben von Aprilia Racing. Quartararo machte am Ende des Qualifyings eine frustrierte Miene. Der Franzose wird von P6 starten, vor Rins, Mir, Johann Zarco (Pramac Racing) und Nakagami, der die Top 10 komplettiert. Miller konnte seine Bestzeit nach seinem Sturz in Kurve 1 nicht verbessern. Der Australier startet von P11, während Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) einen Fehler in Kurve 7 bereut, der ihn seine beste Runde kostete, die ihn in die ersten beiden Reihen gebracht hätte. Der Südafrikaner musste sich schließlich mit P12 begnügen.

Damit ist der Super-Samstag in Argentinien zu Ende. Dramatisch und geschichtsträchtig sind zwei Möglichkeiten, um zu beschreiben, was in der Königsklasse passierte, während wir uns auf einen phänomenalen Renntag in Termas vorbereiten. Schaltet unbedingt wieder für das MotoGP™-Rennen um 20:00 Uhr (MESZ) ein! Ihr werdes es nicht bereuen!

Top 10:
1. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) - 1:37.688
2. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,151
3. Luca Marini (Mooney VR46 Racing Team) + 0,431
4. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0,477
5. Maverick Viñales (Aprilia Racing) + 0,508
6. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) + 0,593
7. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,767
8. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,828
9. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0,849
10. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0,888