6. Mrz, 2022

MOTOGP 2022 Grand Prix of Qatar 04 Mär - 06 Mär motogp Qualifiyng

Martin schlägt Bastianini um die Pole in Qatar

motogp.com

Die beiden Neulinge werden morgen zusammen mit Marc Marquez beim Start in der ersten Reihe stehen. Die Top Drei von 2021 nicht unter Top 8!

Jorge Martin (Pramac Racing) stürmte zu einer phänomenalen ersten Pole Position der Saison unter den Flutlichtern des Grand Prix von Qatar. Der Rookie des Jahres 2021 schlug Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) mit einer 1:53.011 um 0,147 Sekunden. Der achtfache Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) reiht sich in der ersten Reihe auf P3 ein, während die Top Drei der Weltmeisterschaft 2021 sichtbar zu kämpfen hatten.

Ein knallhartes Q1

Unerwartet fand sich der amtierende Weltmeister im Q1 wieder.  Als schnellster Fahrer im Q1 schaffte es Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) jedoch ins Q2 und schlug seinen Landsmann Johann Zarco (Pramac Racing) um etwas mehr als eine Zehntel. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) kletterte auf seiner zweiten fliegenden Runde auf die zweite Position und lag nur 0,051 Sekunden hinter Quartararo, als die Fahrer zurück in die Boxengasse fuhren, um sich auf ihren zweiten Zeitangriff vorzubereiten.

Darryn Binder (WithU Yamaha RNF MotoGP™ Team) stürzte unverletzt in Kurve 2. Daraufhin wurden aber die gelben Flaggen geschwenkt und somit konnte Quartararo sich bei seiner dritten fliegenden Runde zeitlich nicht weiter verbessern. Die gelben Flaggen sorgten ebenfalls dafür, dass Zarcos Zeit gestrichen wurde. Der Zweitplatzierte des QatarGP 2021 war raus, während Brad Binder mit seinem letzten Versuch an die Spitze fuhr. Quartararo rutschte auf P2 ab, aber das reichte aus, um in den Kampf um Q2 einzuziehen.
Ein phänomenales Q2 bis zur letzten Sekunde

Im Schatten des 2020er Weltmeisters Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) setzte Marc Marquez die erste Bestzeit - eine 1:53.566 - aber er sollte nicht lange an der Spitze bleiben. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) lag nach den ersten Runs vorn, aber der Australier hatte weniger als eine Zehntel Vorsprung auf Pol Espargaro (Repsol Honda Team). Martin lag auf Rang drei, Marc Marquez auf vier, gefolgt von Bastianini auf P5, bevor ein letztes Mal frischer Gummi aufgezogen wurde.


In den letzten sechs Minuten der Qualifikation war die Spannung groß, denn der erste Kampf um die Pole Position der Saison stand an. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) und Marc Marquez waren die ersten, die aus der Boxengasse kamen, wobei letzterer sich mit seiner RC213V an das Heck von Peccos GP22 hängte. Nach der Hälfte der Runde lag Pecco 0,018 Sekunden unter der Zeit seines Teamkollegen Miller - Marc Marquez lag nur minimale 0,015 Sekunden zurück. In der dritten Runde wendete sich das Blatt allerdings: Marquez war eine Zehntel schneller als die bestehende provisorische Pole, woraufhin Pecco eine halbe Zehntel verlor.

Doch damit war es noch nicht vorbei, denn es folgten rote Sektoren in Hülle und Fülle. Miller, Pol Espargaro, Martin sowie Bastianini und Aleix Espargaro (Aprilia Racing) schenkten sich nichts und absolvierten eine schnelle Runde nach der Nächsten. Hinter der Repsol-Honda von Espargaro fuhr Martin auf P1, während Miller Dritter war und Brad Binder auf P4 landete.

Die Aufmerksamkeit richtete sich dann auf Mir und Pol Espargaro. Beide schafften es nicht in die erste Reihe, aber Bastianini war auf dem besten Weg dahin. Aleix Espargaro fuhr auf Position 5, bevor Bastianini sich auf den 2. Platz katapultierte - seine erste Platzierung in der 1. Startreihe. Dies bedeutete aber auch, dass das junge Duo Martin und Bastianini auf den Plätzen 1 und 2 der Startaufstellung standen, während Marc Marquez die erste Reihe auf Platz 3 komplettierte.

Die Top 12 vor dem Qatar GP

Miller wurde nach der schnellen Runde von Bastianini aus der ersten Reihe verdrängt. Mit dem Australier stehen nun drei Ducatis unter den ersten vier, während Aleix Espargaro für Aprilia in die Top Fünf fährt. Der jüngere Bruder Pol Espargaro reihte sich neben der RS-GP auf P6 ein, während Brad Binder das Q1 überstand und schließlich  P7 belegte. Mir ist der führende Suzuki-Pilot auf P8. Das Hamamatsu-Werksteam scheint das Team zu sein, das es zu schlagen gilt, aber der Spanier und der neuntplatzierte Bagnaia haben am Sonntag noch einiges zu tun. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) schaffte es im Q2 lediglich auf P10, während auch beide Monster Energy Yamaha MotoGP™ Fahrer zu kämpfen hatten - Quartararo beginnt seine Titelverteidigung von Platz 11, einen Platz vor seinem Teamkollege Franco Morbidelli.


Der 'Martinator' holt sich die erste MotoGP™-Pole-Position der Saison, während wir uns nun auf einen actiongeladenen Renntag unter den Flutlichtern Dohas vorbereiten.
Verfolgt das Rennen der Königsklasse um 16:00 Uhr (MEZ), um zu sehen, wer in der Wüste ganz oben stehen wird...

Top 10:
1. Jorge Martin (Pramac Racing) – 1:53.011
2. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) + 0.147
3. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.272
4. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0.287
5. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) + 0.308
6. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0.335
7. Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) + 0.339
8. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0.396
9. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0.400
10. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.470