5. Mrz, 2022

MOTOGP 2022 Grand Prix of Qatar 04 Mär - 06 Mär MOTOGP

Rins bleibt Schnellster, Quartararo verpasst die Top 10

motogp.com

Späte Angriffe von Bastianini und Pol Espargaro sorgen dafür, dass der amtierende Weltmeister im Q1 antreten muss...

Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) geht als schnellster Fahrer in das MotoGP™-Qualifying beim Großen Preis von Qatar, nachdem seine 1:53.432 vom Freitag ungeschlagen blieb. Marc Marquez (Repsol Honda Team) und Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) vervollständigen die Top Drei, da die schnellsten Vier nach dem FP3 unverändert blieben, wobei der amtierende Weltmeister Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP™) den Cut der Top 10 verpasst und muss so im Q1 antreten.
päte Dramatik im Top-10-Shootout

Der einzige Aufsteiger in der Anfangsphase des FP3 war Luca Marini (Mooney VR46 Racing Team), währedn alle Fahrer auf der Suche nach einem Rennrhythmus und optimalen Set-Ups waren. Im Gesamtranking gab es wenig Veränderunegn, zumindest nicht in den Top 10. Außerhalb schon sich Johann Zarco (Pramac Racing) 14 Minuten vor Schluss von P18 auf P16 vor. Der Franzose lag allerdings eine Sekunde hinter der FP2-Zeit von Rins.

Fünf Minuten vor Schluss wurde die Session dann hitzig. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) schoss von P11 auf P1 und verdrängte damit Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) aus den Top 10, aber die Rundenzeit des Italieners wurde kurz darauf wegen Überschreitung der Streckenbegrenzung gestrichen. Pecco kletterte kurz darauf auf P6, was für einen der Favoriten vor der Saison von entscheidender Bedeutung war, da Quartararo keine Verbesserung von P9 gelang.

Das erwies sich als kostspielig, denn Bastianini reagierte und fuhr in seiner letzten Runde auf P5, und da auch Pol Espargaro (Repsol Honda Team) Zeit gutmachte, wurde Quartararo aus den Top 10 auf P11 verdrängt. Ein frühes Saisondrama für den Weltmeister von 2021, der die Q2-Qualifikation um 0,020 Sekunden verpasst - erst das vierte Mal in seiner Karriere in der Königsklasse, dass er nicht automatisch ins Q2 kommt.

Die ersten automatischen Q2-Qualifikanten des Jahres 2022

Jorge Martin (Pramac Racing) führt die Ducati auf P4 an, während der Italiener Bastianini mit einer Zeit von 1:53,790 Minuten auf P5 landete. Pol Espargaro ist dank seines späten Angriffs Sechster – der Spanier liegt knapp vor dem einzigen Yamaha-Fahrer, der automatisch in Q2 fährt - Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha MotoGP™), der nach einem Sturz in Turn 6 unverletzt blieb. Bagnaia erreicht das Q2 auf P8 und  liegt damit 0,015 s vor seinem Teamkollegen Jack Miller auf P9. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) hält sich mit Mühe und Not auf Platz 10, während er in seiner Box sitzt und die späten Zeitangriffe beobachtete.

Nur 0,7 Sekunden decken die Top-16 Fahrer und den Weltmeister, der im Q1 antritt, ab, was das Qualifying zum QatarGP, welches man ohnehin nicht verpassen sollte, nur noch interessanter. Schaltet um 18:00 Uhr Ortszeit (GMT+3) ein, um die erste Q1- und Q2-Action des Jahres zu erleben.

Top 10 kombiniert:
1. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) - 1:53.432
2. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0,035
3. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,147
4. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,220
5. Enea Bastianini (Gresini Racing MotoGP™) + 0,358
6. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0,371
7. Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0,413
8. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0,423
9. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0,438
10. Aleix Espargaro (Aprilia Racing) + 0,454