14. Nov, 2021

Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana 12 Nov - 14 Nov

Raul Fernandez siegt in Valencia & Gardner wird Weltmeister

motogp.com

Es war ein spannender Showdown zwischen dem Red Bull KTM Ajo-Duo, aber der Australier holt sich schließlich die Moto2™-Krone 2021

In einem spannenden Rennen unter roter Flagge wurde Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana zum Moto2™-Weltmeister 2021 gekrönt, nachdem er am Sonntagnachmittag auf Platz 10 landete. Teamkollege und Titelrivale Raul Fernandez gewann zum unglaublichen achten Mal und liegt in der Gesamtwertung nur vier Punkte zurück, während Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) und Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) auf dem Podium standen.
Raul Fernandez gewinnt die Schlacht, Gardner gewinnt den Krieg

Der Moto2™-Titelkampf begann fulminant, aber ein Sturz, in den Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46), Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) und Lorenzo Baldassarri (MV Agusta Forward Racing) verwickelt waren, brachte die roten Flaggen zum Vorschein, da zwischen den Kurven 2 und 3 Öl ausgelaufen war. Allen Fahrern ging es gut, es gab eine kurze Unterbrechung mit Aufräumarbeiten, bevor das Rennen wieder aufgenommen werden konnte.

Nachdem Simone Corsi (MV Agusta Forward Racing) am Samstag seine erste Pole Position seit 2012 errungen hatte, fuhr er nach der Aufwärmrunde wieder zurück in die Boxengasse, denn der erfahrene Italiener musste das Rennen mit einem Problem beenden bevor es überhaupt neu gestartet werden konnte. Auf der Strecke führte Augusto Fernandez vor Raul Fernandez in Turn 1, der in Runde 2 in Turn 6 die Führung übernahm. Gardner erwischte unterdessen einen guten Start und bestritt seinene Titeljagd als Neunter.

Raul Fernandez war jedoch nicht ganz auf sich allein gestellt. Di Giannantonio setzte sich in Runde 4 gegen den Spanier durch und übernahm die Führung, während Gardner nach hinten rutschte. Jorge Navarro (Termozeta Speed Up), Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) und Tom Lüthi (Pertamina Mandalika SAG Team) zogen an Gardner vorbei und plötzlich lag der Australier nur noch auf P11 - und hatte seinen ehemaligen Teamkollegen Tetsuta Nagashima (Italtrans Racing Team) im Nacken. Dennoch, so wie die Dinge standen - Raul Fernandez auf P2, Gardner auf P11 - ging der Titel an Gardner.

Sechs Runden vor Schluss fand Gardner in Turn 4 einen Weg an Lüthi vorbei auf P10. Die drei Erstplatzierten - Diggia, Raul Fernandez und Augusto Fernandez - waren durch nichts voneinander getrennt, und Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) lag 1,2 Sekunden hinter dem Podium auf P4. Vier Runden vor Schluss stürzte sich Raul Fernandez in Kurve 2 auf Diggia. Mit einem klassischen Blocküberholmanöver übernahm der Spanier die Führung, doch da Gardner Zehnter war, reichte es nicht, um den Titel zu erringen. Gardner wiederum lag zwei Sekunden hinter Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) auf Platz neun und 0,6 Sekunden vor Nagashima auf Platz 11.

Noch zwei Runden zu fahren... Die Anspannung war förmlich greifbar. Raul Fernandez P1, Gardner P10. Diggia und Augusto Fernandez sind immer noch in Kontakt mit dem Führenden, während Gardner Nagashima in Schach hält.

Letzte Runde. 0,3 Sekunden betrug der Vorsprung von Raul Fernandez auf Diggia und Augusto Fernandez, Gardner lag immer noch auf Platz 10 - gut genug, um den Sack zuzumachen. Die wichtigste Runde in Gardners Leben stand bevor, Raul Fernandez hielt seinen Teil der Abmachung ein, Gardner auch. Raul Fernandez überquerte die Ziellinie und holte sich einen wunderbaren, überwältigenden achten Saisonsieg, aber der Moto2™-Weltmeister von 2021 - Remy Gardner - fuhr auf Platz 10 über die Ziellinie!
Die letzten Punktesammler für 2021

Diggia und Augusto Fernandez fuhren ein hervorragendes Rennen und landeten knapp hinter Raul Fernandez auf P2 und P3, während Rookie Vietti seine Saison mit einem würdigen Ergebnis auf P4 beendete. Aron Canet (Inde Aspar Team) rundete die Top Fünf ab, während Vierge trotz eines Sturzes unter roter Flagge auf P6 landete. Ein großartiges Ergebnis für den Spanier, der 2022 in die WorldSBK aufsteigt.

Lowes, Navarro und Schrötter überquerten die Ziellinie auf den Plätzen 7, 8 und 9, bevor Gardner auf Platz 10 folgte. Es war ein nervöses Rennen, aber Platz 10 war mehr als gut genug. Nagashima kam auf P11 ins Ziel. Lüthi wurde in seinem letzten Grand Prix Zwölfter. Stefano Manzi (Flexbox HP40), Marcos Ramirez (American Racing) und der WorldSBK-Fahrer Hafizh Syahrin (NTS RW Racing GP) holten die letzten Punkte in Valencia.

Ein einfach überragendes Titelrennen zwischen Gardner und Raul Fernandez endet mit einem Sieg des Australiers. Eine wahrhaft atemberaubende Saison von beiden, doch wir freuen uns schon jetzt darauf, sie beide 2022 in der MotoGP™ mit Tech3 KTM Factory Racing zu sehen.


Top 10:
1. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo)
2. Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) +0,517
3. Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) +0,786
4. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) +2,393
5. Aron Canet (Liqui Moly Intact GP) +4,978
6. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) +5,091
7. Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) +5,415
8. Jorge Navarro (Termozeta Speed Up) +5,808
9. Marcel Schrotter (Liqui Moly Intact GP) +7,941
10. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) +9,112