14. Nov, 2021

Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana 12 Nov - 14 Nov

Artigas holt Debüt-Sieg & Foggia kickt Acosta raus

motogp.com

Der spanische Rookie holte sich seinen ersten GP-Sieg, während die beiden Spitzenreiter in der letzten Runde in Kurve 2 ineinander krachten

Xavier Artigas von Leopard Racing holte sich seinen ersten Grand-Prix-Sieg im Moto3™-Rennen beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana mit einem Vorsprung von 0,043 Sekunden auf Sergio Garcia (Valresa GASGAS Aspar Team), während Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) von Startplatz 23 aus auf das Podium fuhr. In der letzten Runde kollidierten Weltmeister Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) und der Zweite der Meisterschaft, Dennis Foggia (Leopard Racing), in Kurve 2, wobei Acosta stürzte - der Fahrer blieb unverletzt.
Drama beim Saisonfinale & ein weiterer Rookie holt den Sieg

Polesitter Acosta kam gut weg und holte sich den Holeshot in Kurve 1, während sich in Kurve 4 ein frühes Drama zwischen drei Fahrern abspielte. Lorenzo Fellon (SIC58 Squadra Corse) stürzte per Highsider, dann auch Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing). Ryusei Yamanaka (CarXpert PrüstelGP) stürzte ebenfalls in Kurve 4, als er versuchte, Binder auszuweichen, aber glücklicherweise blieben alle beteiligten Fahrer unverletzt.

Es bildete sich ein typischer Güterzug der Leichtgewichtsklasse, die Top 16 reihten sich in den ersten paar Runden hintereinander ein, wobei Acosta mit Izan Guevara (Valresa GASGAS Aspar Team) um die Rennführung kämpfte. Die Top 12 setzten sich schließlich ab, als Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) zum ersten Mal in Führung ging, bevor wiederum Masia das Kommando übernahm. Öncü wurde in Runde 15 von 23 auf P2 liegend mit einer Long Lap Penalty wegen Überschreitung der Streckenbegrenzung bestraft.

Filip Salač (CarXpert PrüstelGP) war der nächste Fahrer in der Spitzengruppe, der eine Long Lap Penalty wegen Überschreitung der Streckenbegrenzung erhielt - sowohl der türkische als auch der tschechische Fahrer fielen auf P11 bzw. P12 zurück, waren damit aber immer noch in der Spitzengruppe. Sechs Runden vor Schluss rutschte Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) in Kurve 1 aus der Spitzengruppe heraus, während Masia nun wieder in Führung lag. Aber nicht lange, denn die Führung wechselte ständig. Vier Runden vor Schluss lag Acosta auf P1 und Foggia auf P2. Zwei Runden vor Schluss waren die Rollen aber auch schon wieder vertauscht.

In der letzten Runde von 2021 führte Foggia seine Verfolger über die Linie. Acosta schlug in Kurve 1 auf der Innenseite von Foggia zu, bevor der Italiener versuchte, sich in Kurve 2 zu revanchieren. Der Italiener bremste zu spät und fuhr auf die Innenseite von Acosta zu. Es kam zu einer Berührung, die Acosta zu Boden rang. Damit blieb Garcia in Führung und der Valencia-Spezialist hielt P1 bis zur letzten Kurve, in der sich Artigas einen Weg nach innen bahnte und seinen ersten Moto3™-Sieg errang. Garcia belegte P2, während Masia auf P3 landete.
Die endgültigen Top 15 von 2021

Salač holte mit P4 sein bestes Ergebnis seit P2 in Frankreich, Öncü rettete nach seiner Long Lap immerhin noch P5 und Foggia landete nach seiner Auseinandersetzung mit Acosta auf P6, fiel aber nach einer Drei-Sekunden-Strafe für den Zwischenfall auf P13 zurück. Stefano Nepa (BOE Owlride) beendete das Rennen auf P6, während Guevara, Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto3) und Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) sowie Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) die Top 10 abrundeten, gefolgt von John McPhee (Petronas Sprinta Racing), Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), Foggia, Adrian Fernandez (Sterilgarda Max Racing Team) - nach zwei Long Laps - und Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) waren die letzten Punktesammler in der Leichtgewichtsklasse 2021.

Ein enttäuschendes Ende einer wunderbaren Saison für Acosta, aber der Spanier wird das Jahr 2021 als die Saison betrachten, in der er sich der Grand-Prix-Welt vorgestellt hat. Acosta bereitet sich nun auf sein Moto2™-Abenteuer mit Red Bull KTM Ajo vor, während sich der Vorhang nach einer fulminanten Moto3™-Saison schließt.

Top 10:
1. Xavier Artigas (Leopard Racing)
2. Sergio Garcia (Valresa GASGAS Aspar Team) + 0,043
3. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0,232
4. Filip Salač (CarXpert PrüstelGP) + 0,443
5. Deniz Oncu (Red Bull KTM Tech3) + 0,540
6. Stefan Nepa (BOE Owlride) + 1,156
7. Izan Guevara (Valresa GASGAS Aspar Team) + 1,209
8. Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto3) + 2,109
9. Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) + 2,185
10. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) + 2,322