23. Okt, 2021

Gran Premio Nolan del Made in Italy e dell'Emilia-Romagna 22 Okt - 24 Okt

Miller stürmt am nassen Freitag auf P1, Quartararo 16.

motogp.com

Der Australier liegt am ersten Tag des GP der Emilia-Romagna 0,9 Sekunden vor Zarco und Bagnaia in den Top 10...

Jack Miller (Ducati Lenovo Team) beendete den ersten Tag des Gran Premio Nolan del Made in Italy e dell'Emilia-Romagna dank einer hervorragenden 1:41.305 im FP2 an der Spitze der Zeitwertung. Mit dieser Rundenzeit marschiert der Australier mit einem Vorsprung von 0,927 Sekunden auf Johann Zarco (Pramac Racing) in den Qualifying-Tag. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) sicherte sich am Freitag den soliden dritten Platz. Der Spanier ist der einzige andere Fahrer, der in Misano bisher innerhalb einer Sekunde von Miller lag.

Regen spielt die Hauptrolle bei Quartararo's Schwierigkeiten

Regen am Morgen und am frühen Nachmittag bedeutete, dass die Königsklasse am Freitag eine Menge nasse Runden drehen musste, aber die Sonne durchbrach die dicken Wolken für den größten Teil des FP2, wodurch sich die Bedingungen - und damit die Zeiten - zusehends verbesserten. Miller degradierte den FP1-Pace-Setter Zarco im Handumdrehen auf P2, als der Australier im FP2 eine Zeit fuhr, die ihm über eine Sekunde Vorsprung auf seine Verfolger einbrachte.

Da für das FP3 am Samstagmorgen weiterer Regen vorhergesagt ist, könnten die Bedingungen im FP2 - nass, aber viel besser als im FP1 - die besten Bedingungen für die Fahrer im Kampf um die automatischen Q2-Plätze gewesen sein. Quartararo lag fünf Minuten vor Schluss auf P12, während Titelrivale Bagnaia - nach seinem Sturz im FP1 - auf P5 stand. Der Franzose konnte sich in der Schlussphase nicht mehr verbessern, so dass Quartararo den ersten Tag nur auf P16 beendete, während Pecco vermutlich auf P8 ins Q2 einzieht.

Wer steht in den Top 10?

Iker Lecuona (Tech3 KTM Factory Racing) genoss einen soliden Arbeitstag unter schwierigen Bedingungen. Der Spanier beendete den Freitag auf P4 in der kombinierten Wertung, nachdem er das FP1 als Neunter beendet hatte. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) liegt 1,2 Sekunden hinter Miller auf P5. Der Portugiese fuhr in beiden Sessions in die Top-10, während Rookie Luca Marini (SKY VR46 Avintia) auf P6 beeindruckte.

Lorenzo Savadori (Aprilia Racing Team Gresini), der in Misano als Wildcard-Pilot antritt, zeigte bei nassem Wetter seine gewohnte Klasse und fuhr am Freitag auf P7. Der Italiener liegt damit nur knapp vor Bagnaia auf P8. Danilo Petrucci (Tech3 KTM Factory Racing) und Jorge Martin (Pramac Racing) sind die letzten beiden Fahrer, die sich in den Top 10 befinden, was entscheidend sein könnte, wenn Mutter Natur am Samstagmorgen nicht mitspielt.
Ein großes FP3 steht bevor

Alle Augen werden auf den Himmel gerichtet sein, wenn die Fahrer ihre Boxen vor dem FP3 öffnen. Viele große Namen - darunter auch Quartararo - müssen bei nassen Bedingungen eine gute Pace finden, wenn sie es direkt ins Q2 schaffen wollen. Der amtierende Weltmeister Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), Enea Bastianini (Avintia Esponsorama), der beim San Marino GP auf dem Podium stand, und der achtfache Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team) sind nur drei Namen derer, die sich aktuell außerhalb der Top 10 befinden. Wir sind gespannt, wie sich die Dinge im FP3 entwickeln...

Schalte am Samstagmorgen um 09:55 Uhr Ortszeit (MEZ) für das wichtige dritte Freie Training des GP der Emilia-Romagna ein, um zu sehen, ob sich Titelfavorit Quartararo in die Top 10 kämpfen kann.

Top 10 kombiniert:
1. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) – 1:41.305
2. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0.927
3. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.986
4. Iker Lecuona (Tech3 KTM Factory Racing) + 1.271
5. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) + 1.286
6. Luca Marini (SKY VR46 Avintia) + 1.296
7. Lorenzo Savadori (Aprilia Racing Team Gresini) + 1.310
8. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 1.364
9. Danilo Petrucci (Tech3 KTM Factory Racing) + 1.470
10. Jorge Martin (Pramac Racing) + 1.504