19. Sep, 2021

WSBK Hyundai N Catalunya Round

Rea wehrt Razgatlioglu-Angriff im rot beflaggten Superpole Race ab

wsbk.com

Der sechsmalige Champion kämpfte hart um den Sieg vor Toprak Razgatlioglu, während Alvaro Bautista wieder auf dem Podium stand

Das Tissot Superpole Race beim Hyundai N Catalunya Round sorgte für viel Drama und Action in der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft, als Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) einen hart erkämpften Sieg über Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) errang, um um zwei Zehntel zu gewinnen, während das Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya Geschichte schrieb, da es zum 325. Rennen wurde, als drei verschiedene Hersteller auf demselben Podium in der Geschichte der WorldSBK standen, wobei Alvaro Bautista (Team HRC) den dritten Platz belegte.

 

RED FLAG UNTERBRICHT DAS RENNEN

Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) übernahm die Führung des Rennens in Kurve 1, musste sich jedoch bald der Herausforderung von Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) und Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) an der Spitze des Feldes stellen, mit Rea auf dem SC1-Reifen von Pirelli, während seine Rivalen auf dem SCX waren.

Der Kampf dauerte die ersten drei Runden an, bevor in Runde 4 nach einem Zwischenfall in Kurve 11 eine rote Flagge gezeigt wurde, an der Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) und Chaz Davies (Team GoEleven) beteiligt waren Es gab eine Kontrolluntersuchung nach dem Vorfall. Davies ist stabil und bei Bewusstsein und es wurde eine Lumbalprellung diagnostiziert. Davies wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus von Catalunya gebracht, wobei Davies für nicht fit erklärt wurde. Mahias ging für das neu gestartete Rennen an den Start, brachte sein Motorrad jedoch nach drei Runden zurück an die Box.

 

NEU GESTARTET: FÜNF-RUNDEN-SUPERPOLE-RENNEN

Die Startaufstellung für das neu gestartete Rennen basierte auf dem letzten abgeschlossenen Zeitpunkt für jeden Fahrer, wobei Razgatlioglu, Rea und Redding das Fünf-Runden-Rennen aus der ersten Reihe starteten, während Rea das neu gestartete Rennen auf dem SCX-Reifen anging. In der ersten der fünf Runden gab es unglaubliche Kämpfe zwischen der Spitzengruppe, aber es war Rea, der sich vor Razgatlioglu durchsetzte.

Alvaro Bautista (Team HRC) war auf dem dritten Platz, nachdem er das neu gestartete Rennen vom sechsten Platz aus begann und sich nach vorne kämpfte, um seinen ersten Podestplatz seit Aragon 2020, nach einer Wartezeit von 37 Rennen, und einen Start in der ersten Reihe für das Rennen 2 heute Nachmittag zu holen, war Bautista Zweiter, er wurde aber vom türkischen Star Razgatlioglu überholt, bevor er gegen Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) um das Podium kämpfte.

 

START RENNEN 2 AUS REIHE ZWEI

Lowes belegte beim Superpole-Rennen den vierten Platz und sicherte sich damit einen Start aus der zweiten Reihe. Er wird von Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) und Axel Bassani (Motocorsa Racing) unterstützt; Bassani startet in Rennen 2 von Platz und einem großen Sturz im Warm-Up am Sonntag.

 

AUS DER DRITTEN REIHE…

Zwei Hondas werden aus den Top-7 starten, wobei Leon Haslam (Team HRC) den siebten Platz belegt, während der Amerikaner Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) sich gestern von einem Unfall erholt hat und den achten Platz im Superpole-Rennen belegt. Christophe Ponsson (Gil Motor Sport-Yamaha) holte mit Platz neun nach einem Kampf mit Leandro Mercado (MIE Racing Honda Team) und Samuele Cavalieri (Barni Racing Team) sein bestes WorldSBK-Ergebnis aller Zeiten; der Italiener holte auch sein bestes WorldSBK-Ergebnis.

 

NOTIZEN...

Das Tissot Superpole Race erwies sich für das BMW Motorrad WorldSBK Team als ein vergessliches Rennen. Beide Fahrer schieden nach einem Zwischenfall in Kurve 6 in der ersten Runde des Rennens aus dem Rennen aus, während Sykes sein Bike wieder an die Box bringen konnte. Van der Mark verlor in Kurve 6 die Front seiner BMW M 1000 RR und kam mit Sykes in Kontakt. Für das neu gestartete Rennen konnte keiner der Fahrer an den Start gehen.

Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) und Kohta Nozane (GRT Yamaha WorldSBK Team) schieden nach einem Zwischenfall in Kurve 11 in der ersten Runde mit Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) und Scott Redding (Aruba.it Racing - Ducati) aus dem neu gestarteten Rennen aus; Der Vorfall wird von den FIM WorldSBK Stewards untersucht, ohne dass weitere Maßnahmen erforderlich sind. Redding musste sich bei diesem Zwischenfall in den Kies begeben und verlor viel Zeit und beendete das Rennen auf dem 15. Platz.

 

Die Top 9 nach dem Tissot Superpole Race, vollständige Ergebnisse hier:

1. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK)

2. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) +0,211

3. Alvaro Bautista (Team HRC) +2.771

4. Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +2.948

5. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) +3.428

6. Axel Bassani (Motocorsa Racing) +5,431

7. Leon Haslam (Team HRC) +5.729

8. Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) +5.814

9. Christophe Ponsson (Gil Motor Sport Yamaha) +9.514