19. Sep, 2021

Gran Premio Octo di San Marino e della Riviera di Rimini 17 Sep - 19 Sep

Rookie des Jahres! Fernandez in Misano erneut siegreich

motogp.com

Der Spanier führt einen Red Bull KTM Ajo-Doppelsieg an und schließt im Titelrennen zu Remy Gardner auf
Was für ein Talent ist bitte dieser Raul Fernandez und welch spannenden Titelkampf bieten uns die beiden Red Bull KTM Ajo-Jungs in der Moto2™ Weltmeisterschaft 2021? Nachdem der spanische Rookie beim Octo Grand Prix von San Marino seinen sechsten Saisonsieg mit 0,402s Vorsprung vor seinem Red Bull KTM Ajo Teamkollegen Remy Gardner holte, rückt auch die Gesamtwertung noch enger beieinander. Aron Canet (Inde Aspar Team) komplettiert die Podestplätze in Misano Adriatico.
Die ersten Runden

Fernandez startete in Misano von der Pole Position und alle Hoffnungen auf einen perfekten Start-Ziel-Sieg wurden schnell zunichte gemacht, als er sich in Kurve 9 gegen den Angriff von Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) zu wehren versuchte und nachgeben musste. Der Brite schob sich an die Spitze und führte am Ende der ersten Runde. Auch Canet, Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) und Marco Bezzecchi (SKY Racing Team) legten einen starken Start hin und belegten die ersten fünf Positionen, während Gardner und der aus der ersten Reihe gestartete Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) weiter hinten im Feld landeten.  

Nach vier Runden rutschte Simone Corsi (MV Augusta Forward Racing) nach einem Zwischenfall mit Jorge Navarro aus dem Rennen, woraufhin der Lightech Speed Up-Fahrer eine Long-Lap-Strafe kassierte. Im weiteren Verlauf des Rennens zeigte Canet, dass er nicht nur hier war, um Punkte zu sammeln, sondern um um den Sieg zu kämpfen. Dabei stellte er sogar noch einen neuen Rundenrekord auf, als er Lowes' Führung übernahm. Ein Fehler des Marc VDS-Fahrers ermöglichte es der Nummer 44, vorbeizukommen. Der Brite fiel auf den dritten Platz zurück. Dahinter folgte der Australier Gardner, der sich an das Ende der Spitzengruppe herangekämpft hatte.
Ein enges Spitzenfeld

Gegen Ende des Rennens bildeten die ersten Vier eine Ausreißergruppe, wobei Fernandez sukzessive den Vorsprung von Canet verringerte, bis er schließlich in der 15. Runde die Führung errang, indem er seinen Landsmann in Kurve 1 ausbremste. Dies veranlasste den Meisterschaftsführenden Gardner zum Handeln, woraufhin er sich in derselben Kurve an der Außenseite von Lowes vorbeischob.

Fernandez reagierte auf den Druck von Canet mit der ersten 1:36er Runde in Misano überhaupt. Trotz seiner beeindruckenden Geschwindigkeit konnte er die Männer auf P2 und P3 nicht abschütteln. Für Lorenzo Dalla Porta (Italatrans Racing Team) und Barry Baltus (NTS RW Racing Group) endete das Rennen, während an der Spitze ein heißes Duell tobe.
Drama am Ende

In den letzten Runden baute der Führende seinen Vorsprung auf fast eine Sekunde aus und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch Gardner ließ sich davon nicht beirren, setzte sich in der vorletzten Runde von Canet ab und fing an, seinen Teamkollegen massiv unter Druck zu setzen, indem er immer näher kam. Es bahnte sich ein spannendes Finale an, so viel war sicher. Der Rückstand war auf weniger als eine halbe Sekunde geschrumpft, und eine Tracklimits-Warnung machte Fernandez das Leben zusätzlich schwer, denn jetzt galt es noch präziser zu fahren.

Gardner holte immer weiter auf, bis der entscheidende Moment in Kurve 11 kam, als der Australier am Ausgang der Kurve bei seiner Attacke den Grip verlor und durch ein Rutscher den Schwung verlor, so dass er von Angriff auf Verteidigung umschaltete, um sich auf P2 die 20 wichtigen Meisterschaftspunkte zu sichern.
Wie entwickelt sich die Meisterschaft?

Ein weiterer Sieg von Fernandez sichert ihm den Moto2™ Rookie of the Year Titel und bringt ihn vier Rennen vor Schluss bis auf 34 Punkte an seinen Teamkollegen heran, was bedeutet, dass noch alles möglich ist. Hinter Lowes holte Bezzecchi eine weitere Top-Fünf-Platzierung, ist aber aus dem Rennen um die Meisterschaft ausgeschieden, während Augusto Fernandez nach seinem starken Wochenende auf mehr als Platz 6 gehofft hätte.  

Ansonsten verbuchten Vierge, Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) und Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) ebenfalls solide Ergebnisse, womit sie die Top 10 komplettierten.

Top 10:
1. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) - 1:36.938
2. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) + 0,402
3. Aron Canet (Liqui Moly Intact GP) + 0,569
4. Sam Lowes (ELF Marc VDS Racing Team) + 1,578
5. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 4,920
6. Augusto Fernandez (ELF Marc VDS Racing Team) + 5,361
7. Ai Ogura (IDEMITSU Honda Team Asia) + 6,236
8. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 7,468
9. Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) + 7,562
10. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) + 13,230