18. Sep, 2021

Gran Premio Octo di San Marino e della Riviera di Rimini 17 Sep - 19 Sep

Bagnaia holt Pole-Hattrick mit neuem Rundenrekord in Misano

motogp.com

Der Italiener fuhr in Misano eine blitzschnelle Rundenzeit und führt eine Ducati-Doppelführung vor seinem Titelrivalen Fabio Quartararo an
Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) startet zum dritten Mal in Folge von der Pole-Position. Beim Octo Grand Prix von San Marino sicherte sich der Italiener mit einer 1:31.065 seine dritte Pole-Position in diesem Jahr. Die Nummer 63 brach dabei sogar den bisherigen Rundenrekord und führt damit zusammen mit Teamkollege Jack Miller, der seinerseits einen Rückstand von 0,249s aufweist, den Meisterschaftsführenden Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) in den 14. Saisonlauf am morgigen Sonntag. Der Franzose stürzte, als er versuchte, etwas Geschwindigkeit zu finden, um Bagnaia einzuholen.
Der Kampf um die Pole

Es war ein elektrisierender Start in das Q2, bei dem Quartararo als Schnelltster die Messlatte hochsetzte und die Pole Position anvisierte. Damit war er aber natürlich nicht der einzige. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) war der erste Fahrer, der die 1:32er-Marke unterbot, doch sein Aufenthalt an der Spitze war nur von kurzer Dauer, denn eine Reihe von Fahrern mischte ordentlich mit. Das gipfelte schließlich darin, dass Bagnaia nach den ersten Runden auf Platz 1 stand und nur zwei Zehntel vom 2020er-Rekord von Maverick Viñales (Aprilia Racing Team Gresini) entfernt war.

Als die zweiten Läufe starteten, war die Aufregung noch lange nicht vorbei, denn die Fahrer begannen wirklich zu pushen, um die entscheidenden Millisekunden zu finden. Doch nicht alle konnten mit dem hitzigen Duellen umgehen. Als erster stürzte Marc Marquez (Repsol Honda Team), als er versuchte, mit dem schnellen Bagnaia mitzuhalten. Der achtfache Weltmeister ging in Kurve 9 zu Boden, bald darauf landete auch Aleix Espargaro im Kiesbett.

Quartararos Vorsprung an der Spitze war nur noch gering, und er war machtlos gegen die rasante Pace des Ducati-Starlets Bagnaia, der sich mit drei Zehnteln Vorsprung an die Spitze der Zeitenliste katapultierte. Es dauerte nicht lange, bis Miller ihm seinen Stempel ebenfalls aufdrückte und so eine Desmosedici-Doppelführung einfuhr und damit Quartararo auf den dritten Platz verwies. Als der Franzose versuchte, eine Antwort zu finden, klappte ihm in der Rechtskurve von Turn 1 das Vorderrad ein, woraufhin die gelben Flaggen geschwenkt wurden und die Session für eine ganze Reihe von Fahrern zu Ende war. Zum Glück für 'El Diablo' war niemand in der Lage, eine weitere fulminante Runde zu fahren, die seinen Start aus der ersten Reihe hätten gefährden können.
Wer bildet den Rest der Top 12?

Jorge Martin (Pramac Racing) klagte über Schmerzen im rechten Bein, was ihn aber nicht davon abhielt, P4 zu belegen, knapp vor Johann Zarco (Pramac Racing), der ebenfalls mit einer Verletzung zu kämpfen hat, wodurch alle vier GP-21-Piloten innerhalb der ersten fünf liegen. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) entkam den gelben Flaggen nach dem Sturz von Quartararo und so brachte ihm sein später Angriff einen Startplatz in der zweiten Reihe ein, während sein Teamkollege Marquez an die Spitze der dritten Reihe zurückversetzt wurde.

Aleix Espargaro und Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) werden an der Seite der Nummer 93 starten, während Maverick Viñales einen sehr guten Job machte und an seinem zweiten Wochenende auf der Aprilia RS-GP auf Platz 10 landete. Der Spanier platzierte sich vor Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) und Q1-Absolvent Enea Bastianini (Avintia Esponsorama).

Die Zeit des Geredes ist vorbei, denn die Startaufstellung für den Grand Prix von San Marino steht fest: Am Sonntagnachmittag um 14:00 Uhr Ortszeit fällt der Startschuss für das 14. Rennen der Königsklasse.
Top 10:
1. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) - 1:31.065
2. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0,249
3. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0,302
4. Jorge Martin (Pramac Racing) + 0,598
5. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0,771
6. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0,858
7. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0,870
8. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0,872
9. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,952
10. Maverick Viñales (Aprilia Racing Team Gresini) + 1,056