18. Sep, 2021

Gran Premio Octo di San Marino e della Riviera di Rimini 17 Sep - 19 Sep

Migno holt P1 bei doppelter Red-Flag-Session

motogp.com

Der Italiener beendet das FP3 als Schnellster, nachdem Deniz Öncü und Alberto Surra gestürzt waren und ärztlich versorgt werden mussten
In einem actiongeladenen Moto3™ FP3 in Misano setzte sich Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) in einem späten Gerangel durch und verdrängte Dennis Foggia (Leopard Racing) mit einer 1:41.680 von Platz 1. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) vervollständigt die Top Drei des FP3 beim Octo Grand Prix von San Marino, welches zweimal von roten Flaggen unterbrochen werden musste.
Zwischenfälle am Samstagmorgen

Ein unglücklicher Highsider führte dazu, dass Deniz Öncü zu Beginn der Morgensession in Kurve 16 zu Boden ging. Der türkische Fahrer benötigte medizinische Versorgung auf der Strecke, bevor er zur weiteren Behandlung ins Medical Center gebracht wurde. Gegen Ende der Session kam es dann noch zu einem Zwischenfall zwischen Alberto Surra und Yuki Kunii. Der Italiener stürzte in Kurve 11 und musste ebenfalls an der Strecke behandelt werden, bevor er in einem Krankenwagen abtransportiert wurde. Glücklicherweise waren alle Fahrer bei Bewusstsein, als sie die Strecke verließen, und wir wünschen ihnen eine baldige Genesung.

Trotz der trockenen Bedingungen gab es eine Reihe weiterer Stürze: Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) stürzte in der schnellen Kurve 15, während Adrian Fernandez (Sterilgarda Max Racing Team) einen weiteren schweren Highsider erlitt. Weniger als fünf Minuten vor Schluss stürzten beide Fahrer von Petronas Sprinta Racing, zuerst Darryn Binder in Kurve 5, bevor John McPhee kurz darauf ebenfalls im Kiesbett landete. Damit schienen ihre Hoffnungen auf einen Platz im Q2 beendet zu sein, doch die zweite rote Flagge verschaffte ihnen eine Gnadenfrist, wodurch sie sich schleunigst auf den Weg zurück zur Box machten.
Ein letzter Ansturm auf die Q2-Plätze

Die Boxengasse wurde schließlich für die letzten zwei Minuten der Session wieder geöffnet, und es begann ein hektischer Wettlauf um die ersten 14 Plätze. Eine Reihe von Fahrern lag bereits sicher an der Spitze der Zeitenliste, aber das hielt sie nicht davon ab, auch nochmal raus zu fahren. Dann fuhr Migno die schnellste Runde des Wochenendes, während es Binder noch gelang sich neben Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy), Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo), Romano Fenati (SterilGarda Max Racing Team) und Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team) unter den ersten Acht einzureihen.

Die Rookies Izan Guevara (Gaviota GASGAS Aspar Team) und Xavier Artigas (Leopard Racing Team) sicherten sich ebenfalls einen Platz in den Top 10.
Ein starbesetztes Q1

Während es eine Reihe von späten Aufsteigern gab, werden einige Schwergewichte der Klasse in der gefürchteten Q1-Session um die letzten Q2-Tickets kämpfen müssen. Zu McPhee und Suzuki gesellen sich die Gresini-Piloten Jeremy Alcoba und Gabriel Rodrigo, und auch Filip Salac (CarXpert Prüstel GP) und Debütant Matteo Bertelle (Bardhal VR46 Academy) sind heute Nachmittag im Kampf um eine letzte Pole-Chance.

Die Leichtgewichtsklasse wird um 12:35 Uhr Ortszeit mit dem Qualifying zurückkehren.
Top 10:
1. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) 1:41.680
2. Dennis Foggia (Leopard Racing) + 0,185
3. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0,229
4. Niccolò Antonelli (Avintia VR46) + 0,394
5. Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team) + 0,403
6. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0,476
7. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 0,534
8. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0,577
9. Izan Guevara (Gaviota GASGAS Aspar Team) + 0,634
10. Xavier Artigas (Leopard Team) + 0,635