17. Sep, 2021

Gran Premio Octo di San Marino e della Riviera di Rimini 17 Sep - 19 Sep

San Marino GP. Bagnaia wird Dritter und Miller Vierter am Ende eines vom Regen bedingten freien Trainings in Misano

ducati.com

Unsicheres Wetter und gemischte Streckenbedingungen prägten den ersten Tag der freien Trainings des Grand Prix von San Marino und der Riviera di Rimini, der für diesen Sonntag auf dem Misano World Circuit "Marco Simoncelli" geplant ist. Nach einem Trockenstart mussten sich die MotoGP-Fahrer die letzten Minuten des FP1 heute Morgen im Regen stellen, der am Nachmittag, kurz vor dem FP2, wieder zu fallen begann und komplett im Nassen stattfand.

Am Ende des Freitags gibt es keine Änderungen der kombinierten Zeitenliste im Vergleich zu heute Morgen, Pecco Bagnaia liegt auf dem dritten Platz, gefolgt von Jack Miller auf dem vierten Platz. Der Italiener, Gewinner des GP von Aragon am vergangenen Wochenende, fühlte sich auf seinem Desmosedici GP auf seiner Heimstrecke sofort wohl, da er auch bei Nässe schnell war und FP2 mit der zweitschnellsten Rundenzeit hinter der Ducati von Johann Zarco (Pramac Racing Team) und vor Teamkollege Miller (3.). Der Australier, Gesamtvierter, beendete auch seinen ersten Tag in Misano mit exzellenten Sensationen sowohl bei Trockenheit als auch bei Nässe, die ihn zuversichtlich in das Qualifying am morgigen Nachmittag blicken lassen.

Neben den beiden Ducati Lenovo Team Fahrern, Michele Pirro, Ducati Test Team Fahrer und Wildcard an diesem Wochenende, ging heute auch auf die Strecke und fuhr die fünfzehntschnellste Gesamtzeit in 1:33.482.

Francesco Bagnaia (#63 Ducati Lenovo Team) - 3. Platz (1:32.801) „Unser erster Tag hier in Misano war ein positiver: Wir wussten, dass unser Motorrad hier sehr gut funktioniert, und die Tatsache, dass sowohl Jack als auch ich von Anfang an sehr schnell waren, hat es bewiesen. Außerdem waren heute Nachmittag drei Ducatis die Schnellsten FP2 bei Nässe. Leider hat der Regen es uns nicht erlaubt, einige wichtige Änderungen am Setup vorzunehmen, aber hoffentlich wird das Wetter morgen besser. Nach dem heutigen Regenguss wird die Strecke morgen viel sauberer sein und wir hatten viel Grip bei Nässe, während ich bei Trockenheit ein wenig Probleme hatte wegen des Sandes, den der Regen am Mittwochabend hinterlassen hatte. Hoffentlich finden wir die richtigen Bedingungen, um morgen früh im FP3 noch einmal zu versuchen, uns zu verbessern."

Jack Miller (#43 Ducati Lenovo Team) - 4. (1:32.859) „Heute konnten wir bei unterschiedlichen Streckenbedingungen fahren, und ich freue mich, dass wir sowohl bei Trockenheit als auch bei Nässe sofort eine gute Pace gefahren sind. Heute Morgen hatte ich nach dem Regen eine langsame Strecke erwartet fiel am Mittwochabend, was Sand mit sich brachte, aber wir waren auf Anhieb sehr schnell und haben es geschafft, im FP1 auf dem mittleren Reifen eine gute Zeit zu fahren. Ich hatte gehofft, heute Nachmittag einen langen Lauf im Trockenen zu machen, aber es war nicht möglich , aber bei Nässe hatte ich trotzdem eine gute Zeit. Jetzt müssen wir so weiterarbeiten. Wir wissen, wo wir uns noch verbessern können, daher bin ich zuversichtlich für das morgige Qualifying."

Michele Pirro (#51 Ducati Testteam) - 15. (1:33,482) "Heute hat das Wetter unseren ersten Tag stark beeinflusst. Heute Morgen im FP1 mussten wir die beiden Motorräder feinjustieren, und als es an der Zeit war zu pushen, fing es an zu regnen. Im FP2 fuhr ich nur ein paar Runden im Regen, Aber ich bin glücklich, weil das Gefühl im Allgemeinen hervorragend ist. Jetzt bereiten wir uns auf morgen vor, wo das Ziel sein wird, ins Q2 zu kommen."

Die Fahrer des Ducati Lenovo Teams werden morgen um 9:55 Uhr für die FP3-Session wieder auf der Strecke sein, während das Qualifying für den Grand Prix von San Marino und die Riviera di Rimini ab 14:10 Uhr Ortszeit am Ende des Jahres stattfindet FP4.