5. Sep, 2021

World Superbike | 2021 | Round 8 | France | Magny-Cours

Razgatlioglu kämpft um den hart erkämpften Sieg in Rennen 2 in Magny-Cours

wsbk.com

Toprak Razgatlioglu holte nach einem weiteren hart erkämpften Sieg im zweiten Rennen in Magny-Cours drei von drei Siegen bei der French-Round

Rennen 2 der Motul French Round auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours bescherte Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) seinen zweiten Sieg des Wochenendes und baute damit seine Meisterschaftsführung vor Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) aus. Ein Rennen, in dem sich ihre Rivalität entzündete, war von Anfang an unerbittlich, wobei die beiden eine spektakuläre Show abseits der Konkurrenz hinlegten.

 

DREIKAMPF AN DER FRONT

Razgatlioglu hatte den besseren Start von der Pole-Position und hielt zunächst die Führung des Rennens, nutzte jedoch eine breitere Linie durch die lange Rechtskurve von Estoril, sodass Rea sich nach innen schleichen konnte, um die Führung zu übernehmen. Auf der Abfahrt zu Turn 5 wollte Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) in den Lead Battle einsteigen, aber Razgatlioglu und Rea konnten ihn auf Distanz halten.

Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) lag von Beginn des Rennens an auf dem dritten Platz, nachdem er aus der zweiten Startreihe gestartet war, als er nach einem herausfordernden Wochenende für den Briten seinen ersten Podestplatz des Wochenendes holte. Der dritte Platz für Redding bedeutete, dass er in der Meisterschaft an den führenden Razgatlioglu an Boden verlor, während Rea auch in der Gesamtwertung auf Redding zulegen konnte.

Der Sieg für das Rennen kam in Runde 11 nach unglaublichen zwei Runden Kampf zwischen Razgatlioglu und Rea, wobei der türkische Star Rea in der 10. Runde in Kurve 5 Adelaide überholte, bevor der sechsmalige Champion in der Imola-Schikane antwortete. Rea behielt die Führung des Rennens nur eine weitere Runde lang, bevor Razgatlioglu Rea erneut in Adelaide überholen konnte. Die beiden kämpften während des gesamten Rennens gegeneinander, bevor sich Rea nach einer Parade in der Schlussphase des Rennens mit dem zweiten Platz zufrieden gab.

EIN TOP-TEN-FINISH MIT NACH HAUSE NEHMEN

Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) belegte, nach einem weiteren starken Wochenende für den italienischen Rookie, den vierten Platz und landete am Ende des Rennens zwei Sekunden hinter Redding. Chaz Davies (Team GoEleven) holte auf dem TT Circuit Assen zum ersten Mal seit Rennen 2 eine Top-5-Platzierung, wobei Davies und Alvaro Bautista (Team HRC) beide Locatelli unter Druck setzten, um den vierten Platz zu erreichen.

Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) wurde Siebter, rund zwei Sekunden hinter Bautista, und Michael van der Mark (BMW Motorrad WorldSBK Team) wurde Achter. Der Niederländer van der Mark war unter die ersten vier gefahren, aber ein beängstigender Zwischenfall mit Locatelli auf der Start-Ziel-Geraden bedeutete, dass er Zeit und Positionen verlor und nicht in der Lage war, an die Spitze der Gruppe zurückzukehren. Er musste sich dem Druck von Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) auf den achten Platz beugen, blieb aber auf dem neunten Platz, wobei Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) die Top Ten komplettierte.

AUFFÜLLEN DER PUNKTE

Axel Bassani (Motocorsa Racing) setzte seine starke Form mit Platz 11 fort, obwohl der Italiener Zeit an die Gruppe vor ihm verlor. Christophe Ponsson (Gil Motor Sport – Yamaha) holte sich mit Platz 12 ein starkes Ergebnis vor seinen heimischen Fans. Er kämpfte während des gesamten Rennens mit seinem Landsmann Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing).

Der japanische Rookie Kohta Nozane (GRT Yamaha WorldSBK Team) holte mit Platz 14 und zwei Punkten sein bestes Ergebnis bei der French Round, wobei Tito Rabat (Barni Racing Team) die Punkte komplettierte. Rabat hatte den Kampf zwischen Ponsson und Mahias überholt, fiel aber in den letzten Phasen des Rennens zurück.

NOTIZEN…

Jonas Folger (Bonovo MGM Action) belegte den 16. Platz und verpasste den letzten Punkt um etwas mehr als eine Sekunde, während der Argentinier Leandro Mercado (MIE Racing Honda Team) auf Platz 17 zwei Sekunden zurück lag. Loris Cresson (OUTDO TPR Team Pedercini Racing) war der letzte der gewerteten Fahrer auf dem 18. Platz.

Trotz eines starken Starts in das Rennen stürzte Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) zu Beginn des Rennens am Eingang der Nürburgring-Schikane, worauf Lowes dann ausschied. Leon Haslam (Team HRC) stürzte kurz darauf in derselben Kurve und zwang den Honda-Piloten aus dem Rennen.

Die Top 6 nach Rennen 2 in Magny-Cours, vollständige Ergebnisse hier:

1. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK)

2. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +2.908

3. Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) +8.406

4. Andrea Locatelli (Pata Yamaha mit Brixx WorldSBK) +10.329

5. Chaz Davies (Team GoEleven) +10.734

6. Alvaro Bautista (Team HRC) +11.467

Schnellste Runde Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 1’37.226

Meisterschaftsstand

1. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) 373 points

2. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 363

3. Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) 298

4. Andrea Locatelli (Pata Yamaha with Brixx WorldSBK) 186

5. Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 176

6. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) 172