29. Aug, 2021

Monster Energy British Grand Prix 26 Aug - 29 Aug

Gardner wehrt Bezzecchi ab und baut Titelführung aus

motogp.com

Nach einem Sturz von Raul Fernandez baut der Australier seinen Vorsprung in einem brillanten Moto2™ Silverstone-Rennen auf 44 Punkte aus...
Brillanter Kampf um das Podium

Bezzecchi gelang ein solider Start von der Pole Position aus, wodurch er die Führung in Kurve 1 behielt, aber es war Sam Lowes, der schon bald die Führung übernahm, nachdem der Brite einen Raketenstart über die Außenlinie hinlegte. Jorge Navarro (Lightech Speed Up) lag in der ersten Runde vor Gardner und Raul Fernandez, als Gardner in Runde 2 in Turn 1 an seinem Teamkollegen Fernandez vorbeizog. Bald aber war Gardner auf P3 hinter Navarro, während Bezzecchi in Runde 3 an Lowes vorbeizog und P1 an sich zu reißen.

Gardner fand dann einen Weg an Lowes vorbei auf P2, wobei die Top Fünf - Bezzecchi, Gardner, Lowes, Navarro und Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) - durch weniger als eine Sekunde getrennt waren. Raul Fernandez lag vorerst eine Sekunde hinter der Führungsgruppe auf P6, während sein Teamkollege Gardner an der Spitze das Renntempo vorgab. Allerdings nicht für lange, denn Bezzecchi schlug eine halbe Runde später zurück, doch bereits am Ausgang von Kurve 14 war damit schon wieder Schluss. Gardner war wieder in Führung, wobei die ersten fünf noch immer Rad-an-Rad fuhren.Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) wehrte Titelverteidiger Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) ab und ging als Sieger aus einem fantastischen Moto2™ Monster Energy British Grand Prix hervor, während der Zweite im Titelkampf, Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo), unverletzt stürzte. Gardner gewann mit nur 0,4 Sekunden Vorsprung, vor Bezzecchi und Jorge Navarro (Lightech Speed Up), der als Dritter seinen ersten Podestplatz der Saison einfuhr.

Kurz nachdem Gardner die schnellste Runde des Rennens gedreht hatte, schnappte sich Bezzecchi ihn im Windschatten, um sich 10 Runden vor Schluss in der Stowe-Kurve die Spitze zu krallen. Neun Runden vor Schluss hatten Bezzecchi, Gardner und Lowes schließlich einen soliden Vorsprung von 0,8 Sekunden auf den viertplatzierten Navarro, doch der Kampf um das Podium war in Silverstone noch lange nicht vorbei. Gardner schob sich in Kurve 13 wieder an der Innenseite von Bezzecchi vorbei – P1 für den Australier.

Vier Runden vor Schluss ereignete sich ein großes Drama in der Meisterschaftsverfolgung. Raul Fernandez erlitt in Kurve 12 einen schweren Sturz und war somit nicht nur aus dem Rennen, sondern verlor weiter an Boden in der WM-Wertung. Glücklicherweise kam der Spanier von allein wieder auf die Beine, doch mit Gardner an der Spitze und Bezzecchi an zweiter Stelle mussten Raul Fernandez' Titelhoffnungen einen herben Dämpfer hinnehmen.

An der Spitze lagen Gardner und Bezzecchi zwei Runden vor Schluss noch immer dicht beieinander, während Navarro sich gegen Lowes durchsetzte und auf Platz 3 fuhr. Navarro lag zu diesem Zeitpunkt 1,1 Sekunden hinter dem zweitplatzierten Bezzecchi, Gardners Vorsprung betrug indes nur 0,2 Sekunden. Bezzecchi drehte in der vorletzten Runde seine persönlich schnellste Runde des Rennens, während Navarro sogar die schnellste Runde des Rennens in den britischen Asphalt brannte.

Am Ende lieferte Gardner eine fantastische letzte Runde und ein fantastisches Rennen ab und holte sich die entscheidenden 25 Punkte, während Bezzecchi nur 0,4 Sekunden vom Sieg entfernt war, nachdem er Gardner auf den letzten Metern über bedrängt hatte. Navarro holte sein erstes Podium seit dem Valencia GP 2019. Der Spanier schlug Lowes um 0,3 Sekunden und verwehrte ihm damit sein Heim-GP-Podium.

Die restlichen Top 10 Absolventen

Di Giannantonio setzte sich auf P5 und P6 gegen Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) durch. Aron Canet (Kipin Energy Aspar Team) kam einsam auf P7 ins Ziel, während Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing), Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) und Joe Roberts (Italtrans Racing Team) die Top 10 beim britischen GP komplettierten.

Nach ein paar enttäuschenden Rennen auf dem Red Bull Ring schwingt das Momentum in der Meisterschaft wieder zugunsten von Gardner. Das nächste Rennen für die Moto2™-Fahrer: MotorLand Aragon in zwei Wochen.

Top 10:
1. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo)
2. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 0.481
3. Jorge Navarro (Lightech Speed Up) + 1.930
4. Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) 2.284
5. Fabi Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) + 6.952
6. Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) + 7.059
7. Aron Canet (Kipin Energy Aspar Team) + 10.706
8. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 12.842
9. Ai Ogura (Red Bull KTM Ajo) + 12.877
10. Joe Roberts (Italtrans Racing Team) + 14.344