7. Aug, 2021

MotoGP | Round 10 - Styrian GP 2021

Sasaki erholt sich von frühem Sturz und führt die Q2-Angriff

motogp.com

Der Japaner war am Ende des FP3 der schnellste Mann auf der Strecke, vor Jaume Masia und Filip Salac bei seinem PrüstelGP Comeback
Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech 3) erholte sich von einem frühen Sturz, fuhr aber anschließend eine 1:35.933 und beendete das Moto3™ Training beim Michelin® Grand Prix der Steiermark am schnellsten. Mit der Zeit des Japaners verdrängte er Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) und Filip Salac (Car Xpert Pruestel GP) um weniger als drei Hundertstelsekunden.

Was sonst noch geschah

Die Sonne schien über dem Red Bull Ring, als die Leichtgewichtsklasse an diesem Samstagmorgen auf die Strecke ging und den Fahrern die Möglichkeit gab, ihre Arbeit vom Freitag zu verbessern. Die Session verlief nicht optimal für Sasaki, der in den ersten Runden in Kurve 4 stürzte und dadurch nur sechs Runden drehen konnte. Es erwies sich jedoch als genug für ihn, denn mit seinem letzten Versuch schlug er schließlich Masia an der Spitze.

Es gab diesmal keine Boxengassen-Spielereien und so sahen wir ein spannendes Finale. Es wurden Zeiten erreicht, die für eine Top-5-Platzierung gut genug waren, aber im Handumdrehen änderten sich die Zeitenliste, sodass eine Reihe von Fahrern in Gefahr gerieten, ihren Q2-Platz zu verlieren. Ricardo Rossi (BOE Owlride) ist ein gutes Beispiel, wobei der Italiener vorübergehend Dritter wurde, bevor er schließlich auf P11 landete.

Wer hat den Q2-Cut gemacht?

Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) hat schaffte es in letzter Minute, seine Zeit zu verbessern, aber er liegt auf dem vierten Gesamtrang und führt den Meisterschaftsführenden Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) und den Rookie Izan Guevara (Santander GasGas Aspar) in den Top Sechs an. Das Duo von Petronas Sprinta Racing, John McPhee und Darryn Binder, führten am Ende der Aktion am Freitag die Zeittabellen an.

Beide Tech 3 KTMs werden im Q2 sein, wobei Deniz Oncu auf Platz zehn liegt, während das italienische Quartett Rossi, Andrea Migno (Rivacold Snipers Team), Stefano Nepa (BOE Owlride) und Niccolo Antonelli (Avintia VR46) die Top 14 vervollständigen.

Einige große Namen verpassten jedoch den Sprung in die Top 14, mit Romano Fenati (Sterildgarda Max Racing Team), Dennis Foggia (Leopard Racing) und Gabriel Rodrigo (Indinesian Racing Gresini Moto3) alle im Q1, welches um 12.35 Uhr (MEZ) beginnt.

Top 10 kombiniert:

1. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) – 1:35.933
2. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0.035
3. Filip Salac (CarXpert PrüstelGP) + 0.054
4. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.185
5. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0.216
6. Izan Guevara (Santander Consumer Bank GasGas Aspar) + 0.217
7. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.226
8. Sergio Garcia (Santander Consumer Bank GasGas Aspar) + 0.255
9. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0.256
10. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) + 0.273