6. Aug, 2021

MotoGP | Round 10 - Styrian GP 2021

Großer Preis der Steiermark. Miller und Bagnaia belegten am ersten Tag des freien Trainings den zehnten bzw. zwölften Platz, da sie am Nachmittag durch Regen behindert wurden

ducati.com

Jack Miller und Pecco Bagnaia gingen heute auf dem Red Bull Ring in Österreich zum ersten freien Training des Grand Prix der Steiermark, dem zehnten Lauf der MotoGP-Weltmeisterschaft 2021, auf die Strecke.

Zurück beim Desmosedici GP nach einer langen fünfwöchigen Sommerpause konnten die Fahrer des Ducati Lenovo Teams die gesamte FP1-Session des heutigen Morgens bei trockenen Bedingungen nutzen, um das Gefühl mit ihren Motorrädern zurückzugewinnen. Am Nachmittag, als es kurz vor FP2 zu regnen begann, konnten die Fahrer der Königsklasse ihre Rundenzeiten am Vormittag jedoch nicht verbessern.

Die Timesheets blieben unverändert, Miller beendete seinen ersten Tag in Österreich auf dem zehnten Platz. Der Australier, der am Setup seines Desmosedici GP-Bikes gearbeitet hat, zeigte sich mit dem Verhalten seines Bikes sowohl bei trockenen als auch bei nassen Bedingungen zufrieden. Bagnaia, heute Nachmittag im Regen Vierter, belegte am Freitag mit der Bestzeit von 1:24.915 am Morgen den zwölften Gesamtrang. Da für morgen früh trockenes Wetter prognostiziert wird, wollen Miller und Bagnaia ihre Bestzeiten im FP3 verbessern, um am Nachmittag direkten Zugang zum zweiten Quartal zu erhalten.

Jack Miller (#43 Ducati Lenovo Team) - 10. (1:24,827) „Ich bin mit diesem ersten Tag hier in Österreich nach der Sommerpause ziemlich zufrieden. Wir waren heute sehr beschäftigt, haben verschiedene Dinge auf dem Rad ausprobiert und leider waren die Wetterbedingungen während der Nachmittagssession nicht günstig. Trotzdem , fühlte ich mich sowohl bei trockenen als auch bei nassen Bedingungen mit dem Desmosedici GP wohl und in den letzten Minuten des FP2, als nach dem Regen, der früher in der Session fiel, gebrauchte Slickreifen als trockene Linie auftauchten. Morgen werden wir ein paar kleinere machen Änderungen, aber insgesamt denke ich, dass ich für alle Wetterbedingungen gerüstet bin."

Francesco Bagnaia (#63 Ducati Lenovo Team) - 12. (1:24.915) "Trotz der heutigen Position war es ein ziemlich positiver Start für uns. Wir hatten heute Nachmittag keinen Regen erwartet und nachdem wir am Vormittag an mehreren Aspekten gearbeitet hatten, wollten wir versuchen, unsere Zeit im FP2 zu verbessern. Leider waren die Streckenbedingungen" hat uns das nicht erlaubt, aber wir könnten noch mehr Tests auf nassem Asphalt machen. Wir wissen, was wir tun müssen, um uns zu verbessern und morgen früh in die Top Ten zu kommen, wenn das FP3 trocken ist, also bin ich zuversichtlich."

Die Fahrer des Ducati Lenovo Teams werden morgen um 9:55 Uhr für das FP3 wieder auf der Strecke sein, bevor sie sich am Ende des FP4 in das Qualifying für den Steirischen GP begeben, der um 14:10 Uhr Ortszeit beginnen soll.