6. Aug, 2021

World Superbike | 2021 | Round 6 | Czech Republic | Most

#CZEWorldSBK Tag-1. Scott Redding und Michael Rinaldi jeweils 3. und 13., da Regen das freie Training behindert

ducati.com

Schlechte Wetterbedingungen beeinflussen den ersten Tag des freien Trainings beim Tissot Czech-Lauf, dem sechsten Event der WorldSBK-Saison 2021.

Nachdem das FP1 bei trockenen Bedingungen ausgetragen wurde, beginnt der Regen zu Beginn des FP2 stark zu fallen und die beiden Aruba.it Racing - Ducati Teamfahrer (sowie andere Kollegen) entscheiden sich, nicht auf die Strecke zu gehen. Für Scott Redding und Michael Ruben Rinaldi ist der Termin für das FP3 morgen früh (um 9.00 Uhr MESZ), wenn das Wetter das Risiko neuer Stürme auszuschließen scheint.

FP1 Scott Redding fühlt sich auf der neuen Strecke sofort wohl und ist die meiste Zeit der Session der Schnellste, der mit dem gleichen Hinterreifen (insgesamt 20 Runden) den dritten Platz belegt. Noch einige Schwierigkeiten für Michael Rinaldi, der nach einem guten Start nicht weiterkommen kann. Der Italiener probiert den weicheren Hinterreifen aus, aber die Effekte sind nicht die gewünschten.

FP1-Ergebnisse und kombinierte Platzierungen

P1 - T. Razgatlioglu (Yamaha) 1'33.022 P2 - A. Lowes (Kawasaki) + 0,600 P3 - S. Redding (Aruba.it Racing - Ducati) + 0.641 P4 - M. Fritz (Yamaha) + 0.787 P5 - A. Locatelli (Yamaha) + 0,839 P13 - M. Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati) + 1.506 Scott Redding (Aruba.it Racing - Ducati #45) „Der Tag hat ganz gut angefangen. Das Gefühl mit dem Motorrad war heute Morgen positiv und ich konnte mit einer überzeugenden Rennpace konstant fahren. Am Nachmittag gab es dann keine Bedingungen mehr, um auf die Strecke zu kommen morgen auf trockener Strecke fahren".

Michael Rinaldi (Aruba.it Racing - Ducati #21) "Der Start ins FP1 war recht positiv. Als ich jedoch versuchte, mit dem weichen Reifen wieder in die Spur zu kommen, konnte ich leider keinen nennenswerten Schritt machen. Das Ziel für das FP2 war es, die im FP1 geleistete Arbeit fortzusetzen und zu verbessern Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, bei nassen Bedingungen nicht auf die Strecke zu gehen."