11. Jun, 2021

Pirelli Made in Italy Emilia-Romagna Round

Rocket Rinaldi führt vor den Rivalen, als die WorldSBK nach Misano zurückkehrt

wsbk.com

 Der italienische Fahrer Michael Ruben Rinaldi ist zum ersten Mal auf einer Werks-Ducati-Maschine in Italien und führt die Zeitenliste am Freitag an
Mit der Freitags-Action in der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft ging bis in den Nachmittag auf dem Misano World Circuit „Marco Simoncelli“ weiter und es war Lokalmatador Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati), der die Zeitenliste anführte, als er zur italienischen Strecke kam, das erste Mal in der WorldSBK auf einer Werks-Ducati bei der Pirelli Made in Italy Emilia-Romagna-Round

DIE TOP VIER
Rinaldi war im freien Training lange führend, bevor er nach einer späten Runde in der Schlussphase von der türkischen Sensation Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK) verdrängt wurde, aber Rinaldi konnte in der Nachmittagssession mit einerZeit von 1'34.334, drei Zehntel Vorsprung auf Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK), der gegen Ende des freien Trainings 2 eine starke Runde hinlegte, herausholen.

Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) und Razgatlioglu erzielten beide über den Tag eine 1'34.848, wobei Razgatlioglu mit dieser Zeit die erste Session im freien Training anführte, während Rea zwischen den beiden Sessions fast eine Sekunde fand; Rea verlor in der Eröffnungssession etwas Tracktime. Razgatlioglu wurde an dritter Stelle gewertet, Rea an vierter Stelle, obwohl der türkische Fahrer nach dem Ende des freien Trainings ein technisches Problem hatte.

ABSCHLUSS DER TOP 10
Der amerikanische Star Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) belegte nach der drittbesten Zeit im freien Training 1 den fünften Platz in der kombinierten Wertung, Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) wurde Sechster; Redding verpasste im freien Training 1 nach einem technischen Problem einiges an Streckenzeit, während er auch bestraft wurde, weil er sein Biked nach diesem Problem nicht sofort nach den ersten 20 Minuten des freien Trainings 2 angehalten hatte.

Alvaro Bautista (Team HRC) hatte eine starke Nachmittagssession und belegte nach der Action am Freitag den siebten Platz, obwohl der Spanier mit seiner Honda in Kurve 4 stürzte, aber nach Ende der Session wieder auf das Motorrad steigen konnte. Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) belegte nach einem anstrengenden Morgen den achten Platz, während Axel Bassani (Motocorsa Racing) und Leon Haslam (Team HRC) die Top Ten komplettierten.

NUR KNAPP VERPASST…
Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing), der mit seiner Puccetti Kawasaki eine auffällige Lackierung zeigte, hatte in der letzten Kurve einen Sturz, der ihn über eine halbe Stunde vor dem Ende der Session viel Zeit auf der Strecke kostete. Mahias hatte zu Beginn des freien Trainings 2 eine starke Pace gezeigt, die es ihm ermöglichte, am Freitag den 11. Gesamtrang zu erreichen.

Chaz Davies (Team GoEleven) wurde 12., da er an diesem Wochenende auf der Suche nach seinem 100. WorldSBK-Podium ist; Der Brite stürzte in Kurve 4, stieg aber wieder auf seine Ducati und steht nun vor Tito Rabat (Barni Racing Team), wobei der Spanier fast direkt nach Davies einen sehr ähnlichen Zwischenfall hatte. Die BMW-Fahrer Michael van der Mark (BMW Motorrad WorldSBK Team) und Eugene Laverty (RC Squadra Corse) komplettierten die Top 15.

Jonas Folger (Bonovo MGM Action) schaffte es mit Platz 16 zu drei BMW Fahrern in Folge, knapp vor Kohta Nozane (GRT Yamaha WorldSBK Team) und Andrea Locatelli (Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK); der Italiener versuchte, Razgatlioglu als Bezugspunkt in der zweiten Sitzung zu verwenden.

Isaac Viñales (Orelac Racing VerdNatura) wurde 19. mit Christophe Ponsson (Alstare Yamaha), Samuele Cavalieri (TPR Team Pedercini Racing) und Teamkollege Loris Cresson rundeten das 22-köpfige Feld in Misano ab.
Die Top 6 der Freitagsaction in der WorldSBK, vollständige Ergebnisse hier:

1. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) 1'34.334

2. Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +0,294

3. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha mit BRIXX WorldSBK) +0.514

4. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) +0.514

5. Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) + 0,589

6. Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) + 0,742