29. Mai, 2021

WSBK Gaerne Estoril Round

Sturm auf die Pole der WorldSSP: Caricasulo erobert Estoril vor dem Renngeschehen,Philipp Oettl auf zwei,

wsbk.com

Der Italiener ist zum ersten Mal seit 2019 wieder auf der Pole Position, hat aber an seiner Seite den Meisterschaftsrivalen…

Die FIM Supersport-Weltmeisterschaft 2021 ist elektrisierend und die Tissot Superpole-Session am Samstag auf dem Circuito Estoril war so hektisch wie eh und je. Trotz strahlendem Sonnenschein machte ein starker Gegenwind den Protagonisten der World Supersport das Leben etwas schwerer, obwohl er den Angriff auf die Pole nicht aufhielt. Federico Caricasulo (GMT94 Yamaha), der in guter Form ist und seine starke Leistung vom Freitag fortsetzte, holte seine erste Pole Position seit Losail 2019.

 

DIE VORDERE REIHE: DIE RÜCKKEHR EINES MAESTRO

Caricasulo fuhr eine Reihe starker Runden und wurde der erste Fahrer in der World Supersport, der in den 1’39e Bereich kam und diese in den letzten Minuten der Session fuhr. Es war eine nachdrückliche Vorstellung von Caricasulo, der mit einer Zeit von 1’39,973 Sekunden die Pole holte und vor Philipp Oettl (Kawasaki Puccetti Racing) steht. Der Deutsche platzierte seine Kawasaki auf Platz zwei und das zweite Wochenende in Folge in der ersten Reihe. Steven Odendaal (Evan Bros. WorldSSP Yamaha Team) vervollständigte die erste Reihe und setzte seine Yamaha YZF-R6 mit seinem letzten Würfelwurf in die erste Reihe. Damit ist zum ersten Mal seit Jerez ein Südafrikaner in der ersten Reihe 2017, als Sheridan Morais ebenfalls Dritter wurde.

 

TOP 10 CHECK-IN: GROßE NAMEN UND EINE KLEINE VERÄNDERUNG

Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) wurde Vierter, wobei der Franzose den ganzen Samstag über dabei war und erst aus der ersten Reihe gestoßen wurde, als Odendaal in den Vordergrund trat. Dominique Aegerter (Ten Kate Racing Yamaha) hatte eine relativ ruhige, aber konstante Session, als der Schweizer Rookie auf Platz fünf landete. Raffaele De Rosa (Orelac Racing VerdNatura) belegte den sechsten Platz, obwohl seine Rundenzeit untersucht wurde, aber keine weiteren Maßnahmen ergriffen wurden – damit sind es zwei Kawasakis unter den ersten Sechs.

An dritter Stelle auf dem Papier steht Niki Tuuli (MV Agusta Corse Clienti) auf dem siebten Platz, aber der Finne wird das erste Rennen aus der Boxengasse starten, da er gegen Cluzel in Rennen 1 in Aragon einen Sturz verursacht hat. Der Este Hannes Soomer (Kallio Racing) steht vor Luca Bernardi (CM Racing), wobei der San Marineser Fahrer in Kurve 7 einen Sturz erlitt, aber unversehrt blieb. Manuel Gonzalez (Yamaha ParkinGO Team) wird die Top Ten der Ergebnisliste vervollständigen und ins erste Rennen aus der dritten Reihe starten.

 

ANDERE SUPERPOLE GESCHICHTEN 

Randy Krummenacher (EAB Racing Team) war erneut im Rückstand, der Schweizer startet von Platz 11, obwohl er in Session 1 Platz 10 belegte. Die Führenden aus Aragon – Christoffer Bergman (Wojcik Racing Team) und Marc Alcoba (Yamaha MS Racing) – wurden 14. und 15., vor ihnen war Kevin Manfredi (Altogo Racing), der beste Fahrer der WorldSSP Challenge.

 

Top 6 nach der WorldSSP Superpole, vollständige Ergebnisse hier:

1. Federico Caricasulo (GMT94 Yamaha) 1’39.973

2. Philipp Oettl (Kawasaki Puccetti Racing) +0,121

3. Steven Odendaal (Evan Bros. WorldSSP Yamaha Team) +0,211

4. Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) +0,246

5. Dominique Aegerter (Ten Kate Racing Yamaha) +0.318

6. Raffaele De Rosa (Orelac Racing VerdNatura) +0.485