29. Mai, 2021

WSBK Gaerne Estoril Round

Rea holt die Pole-Position von Estoril mit Rundenrekord, während es nach der Session Strafen hagelt

wsbk.com

Der amtierende Champion holte sich die Pole Position und es gab viele Überraschungen in den Top Ten, in der 15-minütigen Session

Die Tissot Superpole-Session für die Gaerne Estoril-Round sorgte für Überraschungen, als Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 2021 seine zweite Pole-Position in Folge und die 29. seiner Karriere bei der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft holte, als er die Angriffe seiner Rivalen auf dem Circuito Estoril abwehrte. Freitags-Pacesetter Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK) wird nach einem starken Ende der Session aus der ersten Reihe starten.

 

DIE ERSTEN DREI…

Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) war der erste Fahrer, der auf die Pirelli-Qualifikationsreifen wechselte und fuhr mit einer 1:36.047 auf die vorläufige Pole-Position, bevor Rea in den letzten Etappen eine 1:35.876 fuhr; der einzige Fahrer, der in den 1:35er-Bereich kam, als er zum dritten Mal mit zwei Pole Positions in die Saison startete, wobei die Saison 2021 mit 2015 und 2017 in die Rekordbücher geht. Reas Teamkollege Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) wird zum ersten Mal seit Losail 2019 und zum ersten Mal für Kawasaki aus der ersten Reihe starten. 

 

ÜBERRASCHUNGEN IN DEN TOP TEN

Der amerikanische Star Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) startet nach einer weiteren starken Leistung in der Tissot Superpole-Session vom vierten Platz. Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) holt sich Platz 5, Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it – Ducati) startet mit Platz sechs ebenfalls aus der zweiten Reihe.

Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) wird aus der dritten Reihe und auf dem siebten Platz starten, nachdem er eine der größten Überraschungen in der Tissot Superpole-Session war; der Franzose folgte Rea in der Anfangsphase und war Zweiter, während er sich mit dem Qualifikationsreifen nicht verbessern konnte, holte er sich einen Top-7-Start für Rennen 1 und das Tissot Superpole Race. Mahias hatte auch eine Rundenzeit wegen eines Verstoßes gegen die gelbe Flagge gestrichen bekommen, verlor aber keine Positionen.

Tito Rabat (Barni Racing Team) schließt sich Mahias zum ersten Mal in den Top Ten mit Platz acht vor Andrea Locatelli (Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK) an; Der Italiener qualifizierte sich auf dem neunten Platz, während Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) Zehnter wurde, nachdem seine Rundenzeit von der Tissot Superpole gestrichen wurde, nachdem er wegen einer gelben Flagge nicht verlangsamt hatte, als Redding und Rabat die Strecke in Kurve 1 verließen.
 

KÄMPFEN UM DIE TOP-TEN PARTY ZU SPRENGEN

Jonas Folger (Bonovo MGM Action) startet am Rande der Top Ten auf einer Strecke, auf der er sowohl bei seinem Wildcard-Auftritt 2020 als auch 2021 mit Michael van der Mark (BMW Motorrad WorldSBK Team) ein gutes Tempo gezeigt hat von Platz 12. Der irische Fahrer Eugene Laverty (RC Squadra Corse) war in den Top Ten, wird aber jetzt von Platz 13 starten, nachdem seine Rundenzeit für das zu schnelle Fahren in einer gelben Flaggen Zone gestrichen bekam, eine aktualisierte Regelung der FIM, die dies ab 2021 zu einem automatisierten Prozess in allen Trainings- und Superpole-Sessions macht.

Leon Haslam (Team HRC) und Chaz Davies (Team GoEleven) starten nach einer anspruchsvollen Superpole-Session auf den Plätzen 14 bzw. 15, während Alvaro Bautista (Team HRC) auf dem 18. Platz liegt; Sowohl Davies als auch Bautista haben eine Rundenzeit gestrichen bekommen. Axel Bassani (Motocorsa Racing) startet trotz ebenfalls aberkannter Rundenzeit einen Platz vor Bautista.

 

Die Top 6 der Tissot Superpole in der WorldSBK, vollständige Ergebnisse hier:

1. Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) 1’35.876

2. Scott Redding (Aruba.it Racing – Ducati) +0,171

3. Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha with BRIXX WorldSBK) +0.288

4. Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Team) +.0474

5. Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK Team) +0.493

6. Michael Ruben Rinaldi (Aruba.it Racing – Ducati) +0.656