16. Mai, 2021

SHARK Grand Prix de France 14 Mai - 16 Mai

Makelloser Fernandez wehrt Gardner in Le Mans um den Sieg ab

motogp.com

Der spanische Moto2™ Rookie lieferte eine weitere hervorragende Fahrt, um Red Bull KTM Ajo mit Garnder zum Doppelerfolg zu führen...

Zwei Siege in den letzten drei Moto2™-Rennen – Rookie Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) setzte seine Dominanz nach einer weiteren fehlerfreien Leistung beim SHARK Grand Prix von Frankreich fort. Der Spanier machte am Sonntagnachmittag keinen einzigen Fehler und führte seinen Teamkollegen Remy Gardner mit 1,4 Sekunden Vorsprung an. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) komplettierte das Podium, während Titelanwärter Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) schon früh aus dem Rennen stürzte.

Da seit dem Moto2™ Warm-Up kein Regen mehr fiel, hatte die Strecke nach dem Moto3™-Rennen eine klare, trockene Linie. Dies bedeutete, dass alle für die Begegnung in der Zwischenklasse auf Dunlop Slick-Reifen ins Rennen starteten, und es war Bezzecchi, der von Anfang an die Führung übernahm, während Raul Fernandez es schaffte, seinen P2 zu zementieren. Aron Canet (Inde Aspar Team) machte zunächst gute Fortschritte, aber der Spanier ging in Kurve 9 als erster von vielen Fahrern zu Boden. Ein bösartiger Highsider beendete seine Hoffnungen auf ein zweites Podium im Jahr 2021.

In Runde 2 stürzte dann auch Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) aus den Top Drei, eine Katastrophe für den Spanier. Raul Fernandez überbrückte die Lücke, die Bezzecchi bereits vor ihm aufgezogen hatte. Der WM-Führende Gardner und sein nächster Herausforderer Lowes waren auf P9 bzw. P8 unterwegs, wobei die drei Besten - Bezzecchi, Raul Fernandez und Joe Roberts (Italtrans Racing Team) die Verfolgergruppe, welche von P4 bis P11 reichte, mit großem Abstand anführte.

In Runde 4 gingen gleich drei Fahrer zu Boden - einschließlich Lowes. Auf der Innenseite von Vierge knickte Lowes das Vorderrad ein, wodurch beide stürzten. In Kurve 9 war dann auch das Rennen für Roberts vorbei, nachdem er auf Position zwei liegend zu hart auf die Bremsen ging. Raul Fernandez übernahm die Führung eines dramatischen Moto2™-Rennens.

Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team) belegte hinter Gardner den 4. Platz, gefolgt von einem hartnäckigen Rookie in Form von Tony Arbolino (Liqui Moly Intact GP), der ordentlich Druck von hinten machte. Hector Garzo (Flexbox HP40) stürzte in Kurve 11 mit einer kleinen Hilfe von Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) auf P6 liegend.

Raul Fernandez baute seinen Vorsprung auf eine Sekunde vor Bezzecchi aus, wobei letzterer langsam in die Hände von Bendsneyder, Gardner und Arbolino fiel. Nach Diggias auferlegter Long-Lap-Strafe lag das führende Quintett sechs Sekunden vor dem sechsten Platz von Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP), dem Deutschen, der in einen Kampf mit den Rookies Cameron Beaubier (American Racing), Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) und dessen Teamkollegen, Somkiat Chantra, verwickelt war.

Raul Fernandez behielt seinen Vorteil, nachdem er in Runde 14 eine 1:36.993 fuhr, um seinen Vorsprung auf 1,2 Sekunden vor Bezzecchi auszubauen. Eine Runde später war es jedoch wieder weniger als eine Sekunde, als Fernandez' Teamkollege Gardner in Kurve 11 den dritten Platz vor Bendsneyder pochierte - der Aussie lag 2,2 Sekunden hinter dem Führenden. Eine Runde später schlüpfte Arbolino an Bendsneyder vorbei auf P4.

Der Abstand zwischen den ersten Drei betrug 1,7 Sekunden und das sieben Runden vor Schluss. Bezzecchi machte dann in Kurve 8 einen Fehler, ging weit, was Gardner erlaubte auf P2 durchzuschlüpfen. Unbeeindruckt behielt Raul Fernandez die Nerven. In der letzten Runde betrug Fernandez' Abstand zu Gardner unglaubliche 1,9 Sekunden, wobei letzterer 2,9 Sekunden vor Bezzecchi auf dem dritten Platz lag. Fernandez überquerte als herausragender Dominator die Ziellinie, um sein zweites Rennen im Jahr 2021 zu gewinnen. Aki Ajo hat einen neuen Stern am Grand-Prix Himmel entdeckt, und Gardner machte es zu einem Red Bull KTM Ajo Doppelerfolg.

Bezzecchi holte sich mit einer soliden P3-Fahrt sein zweites Podium in Folge. Arbolino erkämpfte sich sein bestes Moto2™ -Ergebnis mit einem fantastischen vierten Platz in Le Mans. Bendsneyder baute gegen Ende des Rennens ab, aber der niederländische Fahrer verdiente sich ebenfalls sein bestes Ergebnis mit P5, gleiches gilt für den sechstplatzierten Schrötter. Ogura zementiert eine weitere Top 10 mit P7, während drei Rookies in den Top 10 landeten. Di Giannantonio darf sich nach zwei Long-Lap-Strafen dennoch über P8 freuen.

Der Veteran Simone Corsi (MV Agusta Forward Racing) fuhr mit P9 sein bestes Rennen der Saison, während Jorge Navarro (MB Conveyors Speed Up) die Top 10 vervollständigte. Lorenzo Dalla Porta (Italtrans Racing Team), Somkiat Chantra (Idemitsu Honda Team Asia) Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2), Marcos Ramirez (American Racing) und der amtierende Moto3™ -Weltmeister Albert Arenas (Inde Aspar Team) errangen die verbleibenden Punkteränge.

Ein weiterer Tag, der Red Bull KTM Ajo gehört. Der Doppelerfolg von Gardner und Raul Fernandez beschert ihnen auch die Doppelführung mit P1 und P2 in der Weltmeisterschaft. Lowes verliert entscheidend an Boden, während Bezzecchi seine Titelrivalen weiter im Auge behält.

Top 10:
1. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo)
2. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) + 1.490
3. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team) + 4.599
4. Tony Arbolino (Liqui Moly Intact GP) + 7.503
5. Bo Bendsnyder (Pertamina Mandalika SAG Team) +11.887
6. Marcel Schrotter (Liqui Moly Intact GP) + 27.829
7. Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) + 27.975
8. Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) + 28.112
9. Simone Corsi (MV Augusta Forward Racing) + 28.204
10. Jorge Navarro (MB Conveyors Speed Up) + 28.432