14. Mai, 2021

SHARK Grand Prix de France 14 Mai - 16 Mai

Allez les Bleus: Zarco führt Quartararo in LeMans an

motogp.com

Die Lokalmatadore übernehmen P1 + P2 am Ende eines trockenen MotoGP™ FP2 in Le Mans. Die Suzukis & 'Pecco' liegen außerhalb der Top 10

Johann Zarco (Pramac Racing) und Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) sorgten dafür, dass es für die französischen Anhänger beim SHARK Grand Prix von Frankreich ein unvergesslicher Freitag wurde. Der Ducati-Fahrer setzte eine 1:31.747 in einem trockenen FP2, um seinen Landsmann auf Yamaha am Ende des Tages um knappe 0,095 Sekunden zu schlagen. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) rundete die Top3 am Freitag ab.

Nach einem feuchten FP1 ging es von Beginn der zweiten Session an darum, zügig auf die Strecke zu kommen, um so schnell wie möglich Top-Rundenzeiten zu fahren. Warum? Nun, der Asphalt in Le Mans war zwar trocken, aber es hingen einige dunkle und bedrohliche Wolken über der französischen Strecke. Daher war es für die Fahrer absolut entscheidend, eine Zeit zu platzieren, die gut genug für die Top 10 war. Für die Fahrer der Königsklasse war klar, dass diese trockenen Zeiten darüber entscheiden könnten, wer direkt im zweiten Qualifying steht - und wer im Q1 antritt.

Der Lokalmatador Quartararo wirkte in der Anfangsphase unantastbar. Alle knallten Runde für Runde auf weichen Michelin-Reifen immer bessere Zeiten raus. Nach 15 Minuten war Quartararos Zeit von 1:32.120 um 0,591 Sekunden schneller als die des zweitplatzierten Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu). Der berüchtigten Kurve 3 fielen Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und auch der WM-Führende, Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team), zum Opfer. Zum Glück blieben beide Fahrer unverletzt. Espargaro ging wenig später auf seinem Ersatzmotorrad wieder raus, was für ihn in Kurve 3 aber erneut im Kies endete – Eine Katastrophe für den Spanier.

Marc Marquez (Repsol Honda Team), Neunter in der Anfangsphase, hatte dann in Kurve 8 einen Off-Road-Ausflug. Es war klar, dass die Fahrer pushen, denn in Kurve 3 rutschte Quartararo unverletzt in den Kies. Einen Moment später klappte Jack Miller (Ducati Lenovo Team) - kurz nachdem er auf P6 gefahren war - in Kurve 7 das Vorderrad seiner GP21 ein.

Trotzdem war Quartararo am Freitag mit etwas mehr als 10 verbleibenden Minuten vor Nakagami und Alex Rins von Team Suzuki Ecstar auf Platz 3, um die Führung um mehr als eine halbe Sekunde zu behaupten. Viñales schaffte den Schritt auf Platz zwei und verkürzte den Vorsprung seines Teamkollegen auf 0,428 Sekunden. Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT) landete am Freitagnachmittag auf einem freudigen achten Platz.

Das Unterfangen begann hochzukochen, als Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) auf P3 schoss, bevor Pol Espargaro (Repsol Honda Team) P2 übernahm, um Quartararos Vorsprung auf 0,017s zu verkürzen. Miller war von seinem Sturz wenig beeindruckt und kletterte auf P4, als Kurve 3 sein letztes Opfer forderte: Alex Rins - Fahrer ok. Marc Marquez verbesserte sich von außerhalb der Top 10 auf P6, eine Zeit, die Bagnaia außerhalb der vorläufigen automatischen Q2-Plätze schob. Quartararo setzte unterdessen die erste 1:31 des Wochenendes, um die Messlatte wieder etwas höher zu legen.

Der amtierende Weltmeister Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) stürzte in Kurve 8, was ihm teuer zu stehen kam, denn Mir fiel auf P12 zurück und hatte schlichtweg zu wenig Zeit, um im FP2 einen letzten Angriff zu starten. Zarco machte es dank seiner 0,095 Sekunden Vorsprung zu Quartararo zu einer französischen Doppelführung. Ein Traumstart für die französischen Fans. 

Viñales holte sich an Tag 1 einen soliden dritten Platz. Pol Espargaro freute sich ebenfalls über einen großartigen Nachmittag in Le Mans, nachdem er sich einen vielversprechenden vierten Platz sicherte. Der Spanier liegt 0,142 Sekunden vor dem fünftschnellsten Morbidelli. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) ist an Tag 1 in Frankreich mit Abstand die schnellste KTM. Miller rettet nach seinem Sturz einen wichtigen siebten Platz, während sich Marc Marquez mit P8 zufrieden geben muss. Damit liegt er achtfache Weltmeister 0,037 Sekunden vor dem neunmaligen Champion Valentino Rossi. Der Italiener scheint etwas auf seiner YZR-M1 gefunden zu haben und wird vorraussichtlich vor Nakagami auf P10 direkt im zweiten Qualifying starten.

Dies bedeutet aber auch, dass Rins, Bagnaia und Mir außerhalb der Top 10 liegen und sich auf eine nasse FP3-Session vorbereiten müssen. 

Tag 1 endet in französischer Hand, aber was hält Tag 2 bereit, besonders wettertechnisch? Die für manche besonders wichtige FP3-Session wird um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT + 2) eingeläutet.

Top 10 kombiniert:
1. Johann Zarco (Pramac Racing) – 1:31.747
2. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.095
3. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.389
4. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0.390
5. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.532
6. Miguel Oliveria (Red Bull KTM Factory Racing) + 0.549
7. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0.614
8. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.885
9. Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT) + 0.922
10. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0.964