17. Apr, 2021

Grande Prémio 888dePortugal 16 Apr18 Apr

Moto3™ FP3: Migno bringt sich vor dem Qualifying in Führung

motogp.com

Am Samstagmorgen fielen die Zeiten in der Leichtgewichtsklasse, sodass der Italiener Rodrigo um weniger als ein Zehntel verdrängte...
Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) ist der Moto3™ -Mann, der sich beim Grande Prémio 888 de Portugal vor dem Qualifying durchsetzen konnte. Der Italiener war mit einer 1:48.214 der Schnellste FP3-Pilot. Mit dieser Rundenzeit schlug Migno den Zweitplatzierten Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) um 0,052 Sekunden. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) ist der drittschnellste Fahrer an diesem Samstagmorgen.

Ein sonnendurchfluteter Algarve International Circuit begrüßte das Moto3™ -Feld für das FP3 und dies bedeutete eines: Die Zeiten vom Freitag werden eliminiert. Rodrigos 1:49.538 war die Zeit, die es zu schlagen galt, und es dauerte nicht lange, bis wir die ersten schnellere Zeiten erlebten, als die Leichtgewichtsklasse auf einen der Top14 Q2-Plätze drängte. Auf dem Weg in die Schlussphase war Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3) der Schrittmacher mit einer 1:48.506, doch dann erlitt Antonelli in Kurve 3 einen kleinen Sturz, 15 Minuten vor dem Ende der Session. Zum Glück aber blieb der Fahrerunverletzt und auch seine KTM kam mit wenig Schaden davon.

Dennis Foggia (Leopard Racing) und Rodrigo lagen sechs Minuten vor Schluss unter den ersten Drei. Alle Fahrer - außer John McPhee (Petronas Sprinta Racing) - warteten geduldig in ihren Boxen auf einen letzten Zeitangriff. Folglich erlebten wir anschließend zahlreiche Änderungen auf den Timing-Bildschirmen. Rodrigo kehrte an die Spitze zurück, bevor Migno in seiner letzten fliegdenen Runde von außerhalb der Top 10 auf Platz 1 aufstieg.

Der WM-Führende Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) reihte sich hinter seinem Teamkollegen auf Position vier ein. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) knallte ebenso eine späte schnelle Runde auf den Asphalt, um in letzter Sekunde den Sprung in die Top 14 zu schaffen - P5 für den Südafrikaner. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) war kurz an der Spitze, rutschte aber auf Platz 6 ab. Der Spanier liegt knapp ein Zehntel vor dem siebten Platz von Foggia. Antonelli schaffte es zwar noch einmal auf die Strecke zu kommen, fiel aber am Ende auf P8 zurück und dann ging auch noch seine KTM in den Streik...

Ein weiteres spätes Sturzopfer war Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) in Kurve 8, aber auch er schafft es sicher direkt in das Q2-Shootout zu manövrieren. Sergio Garcia (GASGAS Valresa Aspar Team) vervollständigt die Top 10 vor Xavier Artigas (Leopard Racing), Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3), McPhee und Filip Salac (Rivacold Snipers Team).

Im ersten Qualifying stehen einige Piloten, von denen wir das nicht erwartet haben, so zum Beispiel Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), der auf Top14-Kurs war, als ihm in Kurve 13 das Vorderrad einklappte - Fahrer ok. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3), Izan Guevara (GASGAS Valresa Aspar Team) und Kaito Toba (CIP Green Power) sind drei Weitere die hoffen, sich im Q1 päter am Nachmittag durchsetzen zu können.

Bleib dran, das Moto3™ Qualifying beginnt bereits um 12:35 Uhr Ortszeit (GMT +1).

Top 10 kombiniert:
1. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) – 1:48.214
2. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.052
3. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 0.107
4. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0.120
5. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0.151
6. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 0.200
7. Dennis Foggia (Leopard Racing) + 0.287
8. Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3) + 0.292
9. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0.344
10. Sergio Garcia (GASGAS Valresa Aspar Team) + 0.437