4. Apr, 2021

TISSOT Grand Prix of Doha 01 Apr - 05 Apr

Pramac-Rookie Jorge Martin stürmt zur ersten MotoGP™-Pole

motogp.com

Der junge Spanier sorgt für eine Sensation in der Wüste, indem er seinen Teamkollegen Zarco & Viñales in wildem Doha Q2 um die Pole schlägt

Auf dem Losail International Circuit fand ein weiteres faszinierendes MotoGP™-Qualifying statt. In nur seiner zweiten Qualifikation in der Königsklasse setzte sich Rookie-Sensation Jorge Martin (Pramac Racing) dank einer 1:53.106 gegen seinen Teamkollegen Johann Zarco um 0,157 Sekunden durch, während der dritte Platz mit nur 0,004 Sekunden Rückstand an den Rennsieger der vergangenen Woche ging: Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP).

Vor dem zweiten Quartal in Doha lieferten die Q1-Teilnehmer eine überaus spannende erste Quali-Sitzung, die zum zweiten Mal in Folge vom amtierenden Weltmeister Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) angeführt wurde. Nach den ersten Runden lag Mir drei Zehntel vor Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing), aber der zweite Run brachte einige echte Veränderungen mit sich. Luca Marini (SKY VR46 Esponsorama) schoss auf den zweiten Platz, als überall rote Sektoren aufleuchteten, dennoch verlor der Italiener nur 0,008 Sekunden gegen Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing). Aber auch Mir legte nach, um sich dank ein paar weniger Zehntel zum Q2 durchzukämpfen.

Der Losail International Circuit verstummte dann für ein paar wenige Minuten, bevor die 12 schnellsten Fahrer der Königsklasse an diesem Wochenende aus der Boxengasse rumpelten, um das mit Spannung erwartete Shootout auf die Pole Position zu eröffnen. Ein selbstbewusster Rookie Namens Jorge Martin (Pramac Racing) war von Anfang an der schnellste Fahrer und setzte ohne Umwege eine 1:53.892. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) übernehm dann Platz 1, aber wieder schlug Martin zurück, der auch Mir beschattete. Seine Runde stoppte bei 1:53.597, während sich Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) sich auf den zweiten Platz schob, nur 0,017 Sekunden hinter Martins früherer Messlatte.

Nach den ersten Runden bildeten Martin, Quartararo und Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) die vorläufige erste Reihe. Morbidelli und das Ducati Lenovo Team-Duo von Francesco Bagnaia und Jack Miller standen mit etwas mehr als fünf Minuten auf der Uhr noch in der zweiten Reihe. Weltmeister Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) reihte sich sogat nur auf P9 ein, neun Zehntel hinter P1 und auch ganz knapp hinter Mir auf P8.

Viñales aber packte das Messer zwischen Zähne, um weniger als zwei Minuten dem Ende von P9 auf P1 zu gehen. In seiner letzten fliegenden Runde erweiterte er seinen Vorteil auf 0,330s, um seine Dominanz zu untermauern. Jetzt wandte sich die Aufmerksamkeit einem Rookie "on fire" zu. Martin hatte in Sektor 2 bereits 0,015 Sekunden Vorsprung, während alle anderen Fahrer orangefarbene Sektoren setzten. Was als nächstes kam, war absolut sensationell. Aus dem Nichts gewann Zarco im letzten Split über zwei Zehntel, um sich mit einem absoluten Knaller die vorläufige Pole zu schnappen - 0,004 Sekunden sein Vorteil. Martin jedoch legt nach. Der MotoGP™-Rookie stürmte ohne jegliche Windschattenhilfe über die Linie, um mit eineinhalb Zehntel auf Platz 1 zu schießen. Unglaubliche Szenen! Es war jedoch noch nicht ganz vorbei, da sowohl Miller als auch Quartararo noch auf roten Sektoren unterwegs waren. Beide gaben alles bis zur Zielflagge, schafften aber nicht den Sprung in die erste Reihe, dennoch verbesserten sich beide auf P4 bzw. P5. Die Schlagzeilen gehen diesmal allerdings an Jorge Martin.

Es ist unfassbar! In seinem zweiten MotoGP™-Qualifying bereits seine erste Pole Position zu erringen zeigt das unglaubliche Niveau der Aufsteiger. Der "Martinator" zeigt uns ganz genau, warum er diesen Spitznamen trägt. Zarco macht es für Pramac Racing zum Doppelerfolg. Viñales schnappt sich in Losail immerhin noch den dritten Platz, allerdings wird er beten, dass die Ducatis einen schlechten Start erwischen, aber wie wir letzten Sonntag gesehen haben, muss schon viel passieren, dass dieser Fall eintritt.

An der Spitze der zweiten Reihe steht Miller, der am Ende der Session in der Box nicht besonders zufrieden aussah. Der Australier wird natürlich die erste Reihe angestrebt haben, aber zwei Ducati-Rivalen vor ihm in der Startaufstellung zu sehen, wird weh tun, zumal es die Fahrer des Satellitenteams sind. Trotzdem ist sein Ausgangspunkt besser als letzte Woche und Miller hat alle Chancen, den Holeshot von P4 zu holen. Quartararos fünfter Platz war weniger als der Franzose erwartet hätte, aber es ist alles andere als eine Katastrophe. Wie Viñales wird er sich jedoch Sorgen um die Ducatis machen.

Einer davon wird der Polesitter Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) der letzten Woche sein. P6 ist das Beste, was der Italiener diesmal in Losail erreichen konnte. Das Front-Holeshot-Gerät könnte jedoch wieder Wunder wirken und ihn beim Start nach vorn katapultieren. Es wird eine Ducati-gegen-Yamaha-Affäre und wir können es kaum erwarten.

An der Spitze der dritten Reihe steht indes Aleix Espargaro nach einer weiteren fantastischen Leistung. Da die Yamahas und Ducatis in Qatar extrem stark aussehen, ist der Start von P7 - ein Platz höher als letzte Woche - ein solider Ausgangspunkt für die Noale-Fabrik. Neben dem Aprilia-Star reihen sich in Reihe 3 die Suzuki-Piloten Alex Rins und Joan Mir ein, nachdem das GSX-RR-Duo 0,6 Sekunden von der Pole Position entfernt landeten. 

Abgerundet wurde die Top 10 durch Morbidelli, der Italiener war in einer ruhigen Session nur 0,009 Sekunden von der dritten Reihe entfernt, als der führende Honda-Fahrer Stefan Bradl (Repsol Honda Team) und der schnellste KTM-Pilot Oliveira die Q2-Ergebnisse mit P11 bzw. P12 vervollständigten.

Was für ein Qualifying und was für ein Tag für Jorge Martin. Pramac Racing wird jetzt versuchen auszutüfteln, wie man eine Pole Position in ein großartiges Sonntagsergebnis umwandelt. Wenn Martin einen ähnlich guten Start hinlegt wie letzten Sonntag, wird er in Kurve 1 sicher die Nase vorn behalten. Zarco strebt ebenfalls nach einem weiteren großartigen Sonntag, aber auch Viñales lauert auf der Yamaha. Kurz gesagt, es wird eine unfassbares MotoGP™-Rennen in Doha.

Verpasse keine Sekunde der Action, wenn das Licht der MotoGP™ um 20:00 Uhr Ortszeit (GMT +3) erlischt!

Q2 Ergebnisse:
1. Jorge Martin (Pramac Racing) – 1:53.106
2. Johann Zarco (Pramac Racing) + 0.157
3. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.161
4. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0.197
5. Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.363
6. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) + 0.548
7. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0.599
8. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.639
9. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0.679
10. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.688
11. Stefan Bradl (Repsol Honda Team) + 1.118
12. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) + 1.990