4. Apr, 2021

TISSOT Grand Prix of Doha 01 Apr - 05 Apr

Der WM-Führende Masia schnappt sich die Pole beim DohaGP

motogp.com

Der Red Bull KTM Ajo-Star schlägt Garcia im Q2 um 0,099 Sekunden. Gresini's Alcoba und Rodrigo werden neben Masia in Reihe 1 starten

In seiner letzten fliegenden Runde schnappte sich der Sieger des QatarGP, Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo), beim Tissot Grand Prix von Doha die Pole-Position, während der Spanier Sergio Garcia (GASGAS Gaviota Aspar) trotz eines geringen Rückstands von einem Zehntel aus der Boxengasse starten muss. Masia setzte eine 2:05.913, die einzige Rundenzeit unter 2:06 im zweiten Qualifying. Jeremy Alcoba (Indonesia Gresini Racing Moto3) freut sich indes über sein bestes Grand-Prix-Qualifikationsergebnis mit P3 erzielte, welches durch Garcias Boxenstart-Strafe zu P2 wird.

Im ersten Qualifying wollten einige große Namen ihre Chance auf die Pole-Position im Q2 nutzten und es war der erfahrene Andrea Migno (Rivacold Snipers Team), der die Session mit einer 2:06.925 anführte, ein Zehntel schneller als Dennis Foggia und Xavier Artigas von Leopard Racing. Jason Dupasquier (CarXpert PrüstelGP) hat es geschafft, bei extrem windigen Bedingungen einen der letzten vier Plätze für das Q2 zu kassieren.

Da der Wind einen großen Einfluss hatte, war der Windschatten - ein grundsätzlich bedeutungsvoller Faktor - wichtiger als je zuvor. Garcia war der frühe Pacesetter, aber Migno übernahm alsbald die Spitze, während viele Fahrer mit ihren Teamkollegen zusammenarbeiteten. Migno verbesserte sich in seiner zweiten Runde und lag sieben Minuten vor Schluss mit über einem Zehntel vor Garcia. Izan Guevara (GASGAS Gaviota Aspar) stand ebenfalls vorläufig in der ersten Reihe, gefolgt von John McPhee und Petronas Sprinta Racing Teamkollege, Darryn Binder, während Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) außerhalb der Top 10 lag.​

Als die Fahrer zu ihren zweiten Läufen aufbrachen, wurde das Niveau spürbar erhöht. Eine Handvoll Piloten hielt am Ende der Boxengasse an, bevor sie schließlich für die letzten drei Minuten auf die Strecke gingen. Es ging um die eine entscheidende Runde für das gesamte 18-köpfige Fahrerfeld, wobei Garcia auf Platz 1 schoss, aber Masia legte umgehend nach, um weniger als ein Zehntel zwischen die beiden zu bringen. Weiter hinten konnte sich das Indonesia Gresini Racing Moto3-Duo Alcoba und Gabriel Rodrigo auf P3 und P4 schieben, wobei sich McPhee und Binder in derselben Gruppe ebenfalls verbesserten.

Ein geschäftiges Ende der Session endete damit, dass Masia die Pole Position eroberte, ein perfekter Samstag für den Rennsieger der letzten Woche. Seine Zeit war 1,9 Sekunden langsamer als noch vor sieben Tagen, ein Hinweis darauf, wie viel schlechter die Bedingungen heute waren. Garcia wird Zweiter, startet aber am Sonntag aus der Boxengasse. Alcoba steht dank Garcias Strafe auf P2 in der ersten Reihe und darf sich über seine beste Qualifikationsleistung freuen.

Rodrigo qualifizierte sich als Vierter, springt aber in die erste Reihe, um auch die zweite Gresini-Maschine an der Spitze der Startaufstellung zu platzieren. Mit diesem Dominoeffekt führt Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) trotz eines P5-Ergebnisses im zweiten Qualifying die zweite Reihe an. Migno rutschte schließlich im Q2 auf Platz 6 ab, aber nachdem er das erste Qualifying  überstanden hat, ist dies doch noch ein großartiger Tag für den Italiener geworden. Der Polesitter der letzten Woche, Binder, und sein Teamkollege McPhee fuhren im Q2 nicht die besten Zeiten, aber P7 und P8 sind noch keine Katastrophe. Beide werden auch dank Garcias Strafe um einen Platz nach vorn rutschen.

Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) ist ein weiterer Fahrer, der den Zorn der Race Direction für sein Gebummel im FP2 zu spüren bekam. Der Podiumsplatzierte des Qatar GP holte sich im zweiten Qualifying einen neunten Startplatz, aber auch er muss sich wie Garcia in der Boxengasse zum Start aufstellen. Der amtierende FIM CEV Repsol Moto3™ Junioren-Weltmeister wird neben McPhee in der dritten Reihe auf P8 starten.

Eine großartige Moto3™-Qualifikation verspricht eine weitere phänomenale Moto3™-Schlacht am Sonntag. Stelle also sicher, dass Du um 17:00 Uhr Ortszeit (GMT +3) für die zweite Runde in Doha einschaltest!

Top 10:
1. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) - 2:05.913
2. Sergio Garcia (GasGas Gaviota Aspar) + 0.099
3. Jeremy Alcoba (Indonesia Gresini Racing Moto3) + 0.245
4. Gabriel Rodrigo (Indonesia Gresini Racing Moto3) + 0.433
5. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0.494
6. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) + 0.706
7. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0.730
8. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.733
9. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 0.916
10 Izan Guevara (GasGas Gaviota Aspar) + 0.920