23. Sep, 2020

World Superbike | 2020 | Round 6 | Spain | Barcelona | September 2020

Van der Mark und Pata Yamaha gewinnen in Katalonien, als Razgatlioglu ausfällt

yamaha.com

Michael van der Mark gewann heute mit Rizla auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya sein erstes Rennen der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2020 für das Pata Yamaha WorldSBK Official Team mit einem überwältigenden Sieg beim Tissot Superpole Race. Er folgte dieser herausragenden Leistung mit einem guten zweiten Platz und einem weiteren Podium in Rennen 2.
Der Flying Dutchman startete heute Morgen vom fünften Startplatz und machte in der ersten Runde des 10-Runden-Sprintrennens schnelle Fortschritte auf den zweiten Platz. In Runde drei hatten sich die Spitzengruppe von Alvaro Bautista, Jonathan Rea und Van der Mark vom Feld zurückgezogen, bis Bautista direkt vor den beiden anderen Fahrern einen heftigen Highside erlitt. Van der Mark vermied es, in den Vorfall verwickelt zu werden, und zog sich sofort an die Spitze zurück. Sein Tempo und seine Konstanz in den verbleibenden Runden lieferten einen Vorsprung von über 2,3 Sekunden gegenüber Rea.
Der Sieg bedeutete einen Start von der Pole Position für Rennen 2, den der 27-Jährige voll ausnutzte. Nach einem kurzen Streit mit Chaz Davies und Michael Ruben Rinaldi waren es Davies, Van Der Mark und ein aufstrebender Garrett Gerloff, die sich im führenden Trio niederließen. Der Pata Yamaha-Fahrer forderte Davies stark zum Sieg heraus, aber in den letzten Runden, als der Frontgriff zum Problem wurde, kämpfte er mit dem Rookie Gerloff vom GRT Yamaha WorldSBK Junior Team um den zweiten Platz, wobei Van der Mark knapp der "Sieger" war an der Zielflagge.
Teamkollege Toprak Razgatlıoğlu erlitt heute Morgen während des Warm-Up-Trainings einen massiven Highside und konnte, obwohl er glücklicherweise einer schweren Verletzung entkommen war, bei den Sonntagsrennen nicht mithalten.
Als nächstes folgt die vorletzte Runde des überarbeiteten WorldSBK-Kalenders 2020, die am Freitag, dem 2. Oktober, in etwas mehr als einer Woche auf dem Circuit Nevers Magny-Cours stattfindet.

Michael van der Mark - SPRC: P1 / R2: P2
"Es war ein wirklich sehr guter Sonntag. Heute Morgen hatte ich einen großartigen Start im Superpole Race und folgte Johnny. Ich fühlte mich so gut mit dem Motorrad und war mir sicher, dass ich mit ihm kämpfen konnte, dann überholte Alvaro uns beide auf der Geraden. Leider stürzte er für ihn und ich hatte Glück, dass ich keine Zeit verloren habe. Ich kam an die Spitze und hatte ein so gutes Tempo, sehr schnell und konstant, dass ich mich von Johnny zurückziehen konnte. Ich freue mich sehr über meinen ersten Sieg in diesem Jahr! Dann bin ich für Rennen 2 von der Pole Position gestartet, was ideal ist. Ich hatte einen guten Start und in den ersten Runden versuchte ich zu spüren, wie die Griffigkeit war und wie sich das Fahrrad anfühlte. Chaz und Rinaldi kamen an mir vorbei, aber ich machte mir keine Sorgen, da ich wusste, dass ich das gleiche Tempo wie sie halten konnte. Ich habe Rinaldi überholt und versucht, Chaz zu fangen, aber wir hatten beide unsere „Stärken“ auf der Strecke. Ich habe ihn einmal überholt, aber um ehrlich zu sein, musste ich zu viel von meinem Vorderreifen verlangen, um bei ihm zu bleiben. Er zog sich nicht massiv zurück, sondern jede Runde nur ein bisschen. Während des Rennens hatte ich auch einen kleinen Kampf mit Garrett, dann ließ ich ihn bis zwei Runden vor dem Ende fallen, als ich einen kleinen Fehler machte - und da war wieder Garrett! Ein weiterer schöner Kampf in der letzten Runde und ich freue mich, auf dem Podium in P2 zu landen. Ich freue mich jetzt auf Magny-Cours. Es ist gut, ein paar Podestplätze zu haben. Versuchen wir es also dort zu wiederholen. "

Toprak Razgatlıoğlu - SPRC: DNS / R2: DNS
„Es fällt mir schwer zu wissen, was ich sagen soll - ich habe große Schmerzen, bin aber auch glücklich, weil es nach Scans im Krankenhaus so aussieht, als wäre nichts kaputt. Der Absturz war sehr groß, ich habe einen Fehler gemacht, also tut es Yamaha und meinem Team leid, aber das kann passieren. Ich bin traurig, weil Michael heute gezeigt hat, dass der R1 gewinnen kann. Mein Ziel ist es, mich für Magny-Cours zu erholen und erneut um das Podium zu kämpfen. “