4. Sep, 2020

World Superbike | 2020 | Round 5 | Spain | Teruel | Wednesday

Locatelli ist Schnellster im MotorLand Aragon nach der WorldSSP-Action am Freitag

wsbk.com

Der Italiener Andrea Locatelli ist bei der Jagd nach dem achten Saisonsieg weiterhin an der Spitze.

Die Action der FIM Supersport-Weltmeisterschaft ging im MotorLand Aragon weiter. Andrea Locatelli (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team) führte die Gesamtwertung im Freien Training der Pirelli-Teruel-Runde an, nachdem er am Freitag in beiden Trainingssitzungen am schnellsten unterwegs gewesen war; der Italiener war seinem nachfolgenden Rivalen mehr als eine halbe Sekunde voraus.

Locatelli hat in der WorldSSP-Saison 2020 bisher jedes Rennen gewonnen, jede Pole-Position erobert und sich jede schnellste Runde gesichert. Er hat erneut eine beeindruckende Pace gezeigt, als er am Freitag die Zeiten toppte und vor Raffaele de Rosa (MV Agusta Reparto Corse) ins Ziel kam, da der zweitplatzierte Italiener von Beginn des Geschehens an eine starke Pace zeigte. Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) wurde Dritter, nachdem er am Freitag als bestplatzierter Kawasaki-Fahrer im Teilnehmerfeld gestartet war.

Hannes Soomer (Kallio Racing) wurde viertschnellster, da der estnische Fahrer nach einer schwierigen Aragon-Runde, in der er aus beiden Rennen ausgeschieden war, wieder aufholen will. Er schlug Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) um nur 0,060 Sekunden auf dem fünften Platz. Cluzel, derzeit Zweiter in der Meisterschaft, hofft, vor der Tissot-Superpole am Samstag und Rennen 1 einen Schritt nach vorn zu machen, um den Kampf wie in den Anfangsphasen der letzten Rennen mit Locatelli auszufechten. Der südafrikanische Fahrer Steven Odendaal (EAB Ten Kate Racing) beendete den Tag auf dem sechsten Platz.

Isaac Viñales (Kallio Racing) wurde Siebtschnellster des Tages, nachdem er im Freien Training 2 ein beeindruckendes Tempo gezeigt hatte; der Spanier erholte sich von einem Sturz im Freien Training 1, in dem er keine Zeit abliefern konnte. Manuel Gonzalez (Kawasaki ParkinGO Team) belegte den achten Platz, während Philipp Oettl (Kawasaki Puccetti Racing) und der ungarische Fahrer Peter Sebestyen (OXXO Yamaha Team Toth) erneut eine starke Pace zeigten, um unter die Top Ten zu kommen.

Federico Fuligni (MV Agusta Reparto Corse) belegte den 11. Platz vor Danny Webb (WRP Wepol Racing) auf Platz 12; Webb zeigte im Team von James Toseland erneut eine konkurrenzfähige Leistung. Alejandro Ruiz Carranza (EMPERADOR Racing Team) war der bestplatzierte Fahrer der WorldSSP-Challenge auf dem 13. Platz vor Can Öncü (Turkish Racing Team); der türkische Fahrer stürzte im Freien Training 1, konnte aber für das Freie Training 2 wieder auf die Strecke zurückkehren. Corentin Perolari (GMT94 Yamaha) komplettierte die Top 15.

Für Galang Hendra Pratama (bLU cRU WorldSSP von MS Racing) war es ein aufregneder Tag, da der indonesische Fahrer am Freitag in beiden Trainings stürzte, aber die 17.-schnellste Zeit im Gesamtklassement erzielen konnte. Patrick Hobelsberger (Dynavolt Honda) erlitt im Freien Training 2 ebenfalls einen Sturz und war nach den Runden am Freitag insgesamt am langsamsten.

Die Top Sechs nach dem Freitags-Training im WorldSSP, vollständige Ergebnisse hier:

1. Andrea Locatelli (BARDAHL Evan Bros. WorldSSP Team) 1’54.095s

2. Raffaele de Rosa (MV Agusta Reparto Corse) +0.537s

3. Lucas Mahias (Kawasaki Puccetti Racing) +0.566s

4. Hannes Soomer (Kallio Racing) +0.937s

5. Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) +0.997s

6. Steven Odendaal (EAB Ten Kate Racing) +1.044s