28. Aug, 2020

World Superbike | 2020 | Round 4 | Spain | Aragon

Rea führt die Kawasaki zurück; Davies an der Spitze

wsbk.com

Alle fünf Hersteller unter den ersten sechs mit neun Fahrern innerhalb einer Sekunde, als die WorldSBK-Action in Aragon beginnt!
Der Freitag in der MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft wurde mit weiteren Höhen, Tiefen und Überraschungen fortgesetzt. Chaz Davies (ARUBA.IT Racing - Ducati) setzte im freien Training 1 eine Zeit von 1'50.543, er möchte acht oder mehr Siege im MotorLand Aragon erzielen. Die Herausforderer liegen jedoch dicht dahinter, da der Freitag ein enges und wettbewerbsfähiges Feld zeigte.
Davies' Zeit wurde am Morgen gefahren und es reichte aus, um die Zeiten für das Rennen am Freitag zu übertreffen, obwohl er im Freien Training 2 Sechster wurde. Davies' Ducati-Teamkollege Scott Redding verbesserte sich im Freien Training 2 und wurde am Nachmittag Dritter, aber er war es außerhalb der Top 6 in der Gesamtwertung und belegt den achten Gesamtrang.
Michael Ruben Rinaldi (Team GOELEVEN) setzte seine beeindruckende Form mit dem zweiten Gesamtrang des Tages fort, weniger als ein Zehntel von Davies' Zeit entfernt, als das Paar nach dem Training am Freitag eine Ducati Doppelführung holte. Der amtierende Champion Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) war Dritter, während sein Teamkollege Alex Lowes (Kawasaki Racing Team WorldSBK) eine ereignisreiche Nachmittagssession hatte und seine Zeit vom freien Training 1 zum siebten Platz in der kombinierten Wertung des Tages reichte, trotz eines Sturzes in Kurve 14 mit noch etwa 10 Minuten zu fahren.
Alvaro Bautista (Team HRC) war ein anderer, der einen Auf und Ab-Tag hatte; Seine Zeit im freien Training 1 war gut genug für den vierten Gesamtrang, aber ein Sturz und ein technisches Problem am Morgen behinderten den spanischen Fahrer. Bautista verließ die Boxengasse während des zweiten Trainings, fuhr jedoch keine schnelle Rundenzeit, stattdessen nur raus und um Runden abzuspulen. Leon Haslam (Team HRC) wurde an diesem Tag als 11. gwertet, nachdem er in beiden Sessions ein konstantes Tempo gezeigt hatte.
Tom Sykes (BMW Motorrad WorldSBK) startete das Wochenende mit einem neuen Vertrag für 2021 und zeigte, warum ihn das BMW-Team trotz eines technischen Problems im freien Training 1 und mit dem fünften Gesamtrang in der Gesamtwertung, für das nächste Jahr belassen hat. Teamkollege Eugene Laverty fiel auf den 16. Platz zurück, etwa 1,5 Sekunden von Davies' Pace entfernt.
Loris Baz (Ten Kate Racing Yamaha) war der schnellste Yamaha-Fahrer im Feld mit dem sechsten Gesamtrang, weniger als eine halbe Sekunde von der Bestzeit entfernt. Baz, der zum ersten Mal seit sechs Jahren in der WorldSBK in Portimao auf dem Podium stand, schlug sowohl die Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark (PATA YAMAHA WorldSBK Official Team) als auch seinen Teamkollegen Toprak Razgatlioglu. Das Paar wurde als Neunter bzw. Zehnter gwertet.
Garrett Gerloff (GRT Yamaha WorldSBK Junior Team) landete nach den beiden Trainingssessions knapp außerhalb der Top Ten auf dem 12. Gesamtrang. Der Amerikaner zeigte sein Potenzial für die Punkteränge während der gesamten Trainingssessions, konnte jedoch nicht in die Top Ten fahren. Sein Teamkollege von GRT Yamaha, Federico Caricasulo, belegte den 14. Platz, wobei Maximilian Scheib (ORELAC Racing VerdNatura) die beiden Yamaha-Fahrer trennte.
Xavi Fores (Kawasaki Puccetti Racing) beendete den Tag auf dem 15. Platz, dem ersten Fahrer, dessen Rundenzeit über der 1:52-Marke lag. Er war etwas mehr als ein Zehntel schneller als Marco Melandri (Barni Racing Team) auf dem 17. Platz, während Roman Ramos (OUTDO Kawasaki TPR) bei seiner Rückkehr zur WorldSBK-Aktion den 18. Platz belegte.
Sylvain Barrier (Brixx Performance) und Leandro Mercado (Motocorsa Racing) belegten den 19. bzw. 20. Platz vor Christophe Ponsson (Nuova M2 Racing); Ponsson stürzte in Kurve 16 im freien Training 2. Das MIE Racing Althea Honda Team-Duo Takumi Takahashi und Lorenzo Gabellini vervollständigte die Gesamtwertung nach dem Training am Freitag.