23. Aug, 2020

BMW M Grand Prix of Styria 21 Aug - 23 Aug Moto2 Race

Bezzecchi erringt Sieg nach Martin's kontroverser Strafe

motogp.com

Der Spanier dachte, er hätte den Spielberg-Doppelsieg errungen, wurde dann aber für's Überschreiten der Streckengrenzen strafversetzt.
Marco Bezzecchi vom SKY Racing Team VR46 hat seinen ersten Moto2™-Sieg eingeheimst, obwohl er bei einem dramatischen BMW M Grand Prix der Steiermark hinter Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) auf dem zweiten Platz landete. Der Spanier überquerte die Ziellinie als Führender und feierte seinen österreichischen Doppelsieg, nur um im Parc Ferme zu erfahren, dass er auf P2 zurückgestuft wurde, nachdem er in der letzten Runde beim Verlassen von Kurve 8 die Streckenbeschränkungen überschritten hatte. Infolgedessen stand Bezzecchi neben Martin und Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) auf der obersten Stufe des Podiums.
Martin holte zuvor den Holeshot vom zweiten Startplatz aus, während der Polesitter Aron Canet (Openbank Aspar Team) hinter ihm Zweiter wurde. EG 0,0 Marc VDS' Augusto Fernandez wurde der erste, der in diesem Rennen zu Boden musste, nachdem dem Spanier in der letzten Kurve die Front auf P4 einklappte. Rookie Canet gesellte sich dann zu ihm in den Kies, nachdem er in Kurve 4 etwas zu spät gebremst hat.
Der zweite der EG 0,0 Marc VDS-Fahrer, Sam Lowes, stürzte in Kurve 3 ebenfalls auf dramatische Weise. Der Brite machte einen schrecklich Bremsfehler und riss den unschuldigen Somkiat Chantra (Idemitsu Honda Team Asia) und Jorge Navarro (EG0 + Speed ​​Up) ohne Vorwarnung aus ihren Rennen. Lowes konnte als einziger weiterfahren, erhielt jedoch eine schwarze Flagge für sein rücksichtsloses Verhalten. Sein Rennen endete jedoch kurz zuvor sowieso mit einem zweiten Sturz.
15 Runden blieben noch auf dem Red Bull Ring zu fahren, als Gardner sich an dem ehemaligen WM-Führenden Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) vorbeischob und hinter Bezzecchi den zweiten Platz belegte. Der japanische Fahrer wurde auf den vierten Rang verdrängt, als Bezzecchi den Job in Kurve 4 als Dritter erledigte.
Fünf weitere Runden vergingen, bevor Bezzecchi sich auf dem Weg den Hügel hinauf in Richtung Kurve 3 an Gardner vorbei bahnen konnte. Martin hatte bis zu diesem Zeitpunkt ein ziemlich ereignisloses Rennen erlebt, aber das sollte sich noch ändern, als Bezzecchi seinen späten Angriff startete. 1,8 Sekunden betrug zunächst der Vorteil des Spaniers, bevor er mit sechs verbleibenden Runden bereits auf 1,2 Sekunden schrumpfte. Innerhalb von zwei Runden halbierte sich der Vorteil auf 0,6 Sekunden und plötzlich standen die ehemaligen Moto3™ Kollegen zum ersten Mal in der Moto2™ im Krieg.
Bezzecchi lief die Zeit davon, er hatte nur noch zwei Runden Zeit, um Martin zu schlagenn, der selbst verzweifelt versuchte zu antworten. Das Duo ging Kopf-an-Kopf in die letzte Runde und trotz des Drucks kam Martin als erster über die Ziellinie, um scheinbar ein Red Bull Ring-Doppelsieg beim Großen Preis von Österreich und der Steiermark zu gewinnen.
Nach einer kurzen Überprüfung stand aber fest, dass Martin die Streckengrenzen beim Verlassen von Kurve 8 in der letzten Runde überschritt und wurde folglich um einen Platz herabgestuft, was bedeutet, dass sich Bezzecchi über seinen ersten Moto2™-Sieg seiner Karriere freuen durfte.
Gardner lag mit etwas Rückstand auf Rang drei, womit er sich sein zweites Karriere-Podium sicherte. Nagashima hofft, seine Titelherausforderung nach dem vierten Platz wieder in Gang bringen zu können. Dies ist das beste Ergebnis seit einem Hattrick außerhalb der Top 10. Liqui Moly Intact GP Pilot Tom Lüthi verfollständigte indes die Top 5 in der Steiermark.
Xavi Vierge von Petronas Sprinta Racing hielt den späten Druck von Luca Marini (SKY Racing Team VR46) stand, der seinen Vorsprung auf die Weltmeisterschaft auf acht Punkte ausbaute. Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing) feierte sein erstes Top10-Ergebnis, nachdem er sich in der Schlussphase an Hector Garzo (FlexBox HP40) vorbei gekämpft hatte, um einen lobenswerten achten Platz zu erreichen, bevor Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) die Top 10 abrundete.

Top 10:
 1. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46)
 2. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) *
 3. Remy Gardner (Onexox TKKR SAG Team) + 1,027
 4. Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) + 1,974
 5. Tom Lüthi (Liqui Moly Intact GP) + 3,230
 6. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 6.196
 7. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 8,634
 8. Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing) + 9.005
 9. Hector Garzo (Flexbox HP 40) + 9.620
 10. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 10.051
* einen Platz herabgestuft für das Überschreiten der Streckenlimits in der letzten Runde