16. Aug, 2020

myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich 14 Aug - 16 Aug Moto 3 Race

Superman: Arenas gewinnt Moto3™-Schlacht in Österreich

motogp.com

Der Meisterschaftsführer erweitert seinen Vorsprung im Titelrennen nach einer atemberaubenden Moto3™ -Schlacht in Österreich.
Albert Arenas (Valresa Aspar Team), der mit einem speziellen Superman-Helmdesign auf dem Red Bull Ring unterwegs war, entschied einen wahnsinnig hektischen Moto3™ myWorld Grand Prix von Österreich für sich. In der letzten Runde in Kurve 9 holte sich Arenas den Sieg vor dem Zweitplatzierten Jaume Masia (Leopard Racing). John McPhee (Petronas Sprinta Racing) wurde nach Ai Ogura (Honda Team Asia) und Darryn Binder, Dritter - obwohl er als Sechster die Linie überquerte (CIP Green Power), denn neben dem Japaner und dem Südafrikaner, wurde auch Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) für ihr Vergehen in der letzten Runde jeweils um eine Position herabgestuft, nachdem sie die Streckengrenzen in der letzten Kurve überschritten hatten.
Zuvor kam Arenas aber blitzschnell von seiner Startposition weg, um sich bequem den Holeshot in Kurve 1 zu schnappen. Der Polesitter Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) kam ebenfalls gut durch, um sicher auf P2 einzusteigen. Vietti schaffte es, am Schotten McPhee vorbei zu kommen, aber McPhee war in Kurve 4 wieder auf Platz 3 und in der ersten Runde hatte das führende Trio eine kleine Lücke zum Verfolgerfeld.
Aber die Lücke hielt nicht lange an. Mit Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) war ein Rookie auf einer Mission – der türkische Fahrer wurde schon bald Vierter, als sowohl Fernandez als auch McPhee in Kurve 9 einen Weg an Arenas vorbei fanden, der dann in Kurve 1 führte. Doch Öncü kämpfte bald um die Führung und in Runde 6 führte der Rookie das Rennen an. Binder hatte sich - in typischer Weise - von P22 in der Startaufstellung bis zur Spitzengruppe durch das Rudel gekämpft. Binder schon sich dann in Runde 7 innen an Öncü vorbei, um die Rennführung zu übernehmen - was für eine Eröffnungsphase für den Südafrikaner.
Dies änderte sich jedoch ständig. Die Top 23 wurden in Runde 8 von nur 3,8 Sekunden geteilt, und das Moto3™-Windschatten-Spiel war in vollem Gange - niemand konnte entkommen. Sowohl Öncü als auch Binder waren auf der Suche nach ihren ersten Grand-Prix-Siegen, als Titelanwärter McPhee auf Platz 13 abrutschte, aber er war immer noch auf der Jagd. Dann ein heikler Moment für Binder in Kurve, was Arenas wieder in Führung brachte, aber der Meisterschaftsführer musste vorsichtig machen, da die Rennleitung dem Spanier eine Verwarnung wegen Überschreitung der Streckenbeschränkungen übermittelt hat.


Vier Runden vor Schluss dannn die Katastrophe für Sasaki. Kein Sturz, aber die Race Direction gab dem japanischen Fahrer eine Long-Lap-Strafe, die er mit drei zu fahrenden Runden anging. Und aufgrund der Nähe des Feldes rutschte Sasaki vom vierten auf den 21. Platz, wobei Jaume Masia (Leopard Racing) vor Arenas, Binder und Ogura führte. Die Top 10 waren jetzt klar abgegrenzt vom Verfolgerfeld und eine Runde vor Schluss hatten wir 10 Anwärter auf den Sieg - alle Wetten waren geschlossen, dies war unmöglich vorherzusagen.
Masia führte in die letzte Runde, wobei Arenas in Kurve 1 weit ging und etwas den Schwung verlor. Aus Kurve 3 heraus auf die Geraden nahm er wieder Anlauf und schoss an Binder und Vietti vorbei. In der Zwischenzeit hatte Masia vorne einen substanziellen Vorteil herausgefahrenund es sah so aus, als hätte der Spanier dies unter Kontrolle - aber das war nicht der Fall. Arenas fuhr einen starken dritten Sektor und klebte direkt wieder am Hinterrad von Masias Honda. Und tatsächlich bahnte sich Arenas mit zwei verbleibenden Kurven den Weg durch die Innenseite der Nummer 5  vorbei, hielt die Führunng durch die letzte Kurve und gewann sein drittes Rennen der Saison in atemberaubendem Stil.
Masia hielt sich auf dem zweiten Platz, Ogura überquerte die Linie als Dritter vor Binder und Vietti, aber das würde sich noch ändern. Alle drei gingen in der letzten Kurve weit und überschritten das Streckenlimit. Die Race Direction stufte zu Recht alle drei wegen des Verstoßes um einen Platz herab, was McPhee den dritten Platz einbrachte, obwohl der Schotte die Linie als Sechster überquerte. Dies ist ein Ergebnis, das für McPhee in der Gesamtwertung von entscheidender Bedeutung sein könnte, da er vor Ogura auf den zweiten Platz in der Meisterschaft vorrückt, 28 Punkte hinter dem grandios-starken Arenen.Wie immer war das Rennen atemberaubend und unerbittlich. Die Führung wechselte ständig, es war eine unglaubliche Schlacht am Red Bull Ring und es war unmöglich zu prophezeien, wer wo landen würde! McPhee war indes wieder auf P4, nachdem er sich langsam wieder nach vorne gearbeitet hatte. Ayumu Sasaki schloss sich seinem Red Bull KTM Tech3-Teamkollegen an. Binder war wieder weit in Kurve 3 und nnahm das Gas raus, wodurch sich beim herausbeschleunigen bis zu sieben Fahrer nebeneinander auf Kurve 4 stürmten - sensationelle Szenen.Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) ging als Siebter aus dem Moto3™-Chatos hervor, kurz vor Öncü, der mit einer hervorragenden Leistung den achten Platz belegte - sein bestes Ergebnis von 2020. Fernandez lag 1,1 Sekunden hinter dem Sieg auf P9, Tatsuki Suzuki (SIC58) Squadra Corse) verliert im Titelrennen weiter an Boden mit P10. Andrea Migno (SKY Racing Team VR46), Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse), Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3), Sasaki und Jeremy Alcoba (Kömmerling Gresini Moto3) vervollständigten die Punkteränge.
Einfach atemberaubend. Dieses Moto3™-Rennen war ein absoluter Knaller und bereitet uns gut auf die Moto2™ - und MotoGP™ -Rennen auf dem Red Bull Ring vor. Arenas produzierte eine superman-artige Fahrt, um seinen Vorsprung in der Meisterschaft auszubauen, aber die Verfolger werden den KTM-Fahrer unbedingt schlagen wollen, wenn sie es am kommenden Wochenende in der Steiermark noch einmal eine Channce bekommen.

Top 10:
1. Albert Arenas (Valresa Aspar Team)
2. Jaume Masia (Leopard Racing) + 0,049
3. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0,447
4. Ai Ogura (Honda Team Asia) + 0,121 *
5. Darryn Binder (CIP Green Power) + 0,275 *
6. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) + 0,292 *
7. Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) + 0,487
8. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech 3) + 1,083
9. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) + 1,136
10. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 1,177