9. Aug, 2020

Monster Energy Grand Prix České republiky 07 Aug - 09 Aug Moto2 Race

Bastianini feiert in Brünn seinen 2. Sieg in Folge

motogp.com

Der Italiener übernimmt die Kontrolle über die Titeljagd dank eines weiteren perfekten Sieges vor Sam Lowes und Joe Roberts.
Enea Bastianini vom Italtrans Racing Team zeigte erneut Perfektion, um seinen zweiten Sieg beim Grand Prix der Tschechischen Republik zu erringen. Der Italiener wurde während des gesamten Rennens von Sam Lowes von EG 0,0 Marc VDS unter Druck gesetzt, aber der Brite musste sich schließlich mit dem zweiten Platz zufrieden geben – sein erstes Podium seit Aragon 2016. Auf Platz drei landete Joe Roberts vom American Racing Team, der sich sichtlich über sein bisher bestes Ergebnis freut.
Roberts wurde auf den zweiten Platz gezwungen, nachdem Bastianini als Dritter den besten Start und den Holeshot hinlegte. Jorge Martin von Red Bull KTM Ajo war schnell in die Action involviert, nachdem er sich für den zweiten Platz an Roberts vorbei geschoben hatte, aber es war äußerst kurzlebig, denn der Amerikaner schlug sofort zurück. Lowes begann dann, seinen Rhythmus zu finden und schob sich innerhalb einer Runde an Martin und Roberts vorbei, bevor er Bastianini an der Spitze des Rennens ins Visier nahm.
Das Tempo des Italieners an der Spitze war einfach zu groß, als dass die überwiegende Mehrheit der Startaufstellung mithalten könnte, da die Lücken aller führenden Konkurrenten stiegen: Bastianini lag 0,9 Sekunden vor Lowes, während Lowes eine Sekunde vor Roberts war, der selbst hatte es geschafft, Martin hinter sich zu halten. Obwohl die ersten drei klar vorn waren, begann sich der Kampf um den vierten Platz zu verschärfen, als der spanische Grand-Prix-Sieger Luca Marini (SKY Racing Team VR46) vom zehnten Startplatz an die Spitze einer Fünf-Fahrer-Gruppe kam, zu der auch sein Teamkollege gehörte – Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46), Augusto Fernandez (EG 0,0 Marc VDS), Jorge Navarro (MB Conveyors Speed ​​Up) und Martin.
Jetzt blieben noch 13 Runden zu fahren und Lowes hatte zum ersten Mal die Führung des Grand-Prix-Siegers von Andalusien auf unter eine halbe Sekunde verkürzt. Konnte der Brite genug Meter gut machen, um sich dem Heck des Italtrans Racing-Mannes zu nähern? Während die Lücke über die Runden konstant blieben, spürte Bastianini sicherlich den zunehmenden Druck des ehemaligen MotoGP™ -Fahrers. Weiter hinten setzte sich Fernandez gegen Bezzecchi durch, um den fünften Platz zu belegen, aber der Italiener gab in Kurve 10 sofort eine Antwort und holte sich den Platz zurück.
Der Weltmeisterschaftsführende Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) machte nach einem enttäuschenden Samstag einige Fortschritte und setzte sich gegen Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP) um den elften Platz durch. Jetzt waren es nur noch fünf Runden und 'The Beast' zeigte zum ersten Mal seine Zähne und fand in der Schlussphase etwas Besonderes, um seinen Vorsprung auf eine Dreiviertelsekunde auszubauen, die dann auf eine ganze Sekunde anwuchs, wodruch Bastianini der fünfte Italiener wurde, der hintereinander zwei Moto2™ -Siege erzielen konnte.
Lowes halbierte plötzlich die Führung des 22-Jährigen in der letzten Runde und ein dramatisches Ende stand bevor, aber am Ende hat es eben nicht mehr gereicht. Bastianini übernahm mit seinem Sieg auch die Führung der Moto2™ -Weltmeisterschaft. Lowes landete zum ersten Mal seit vier Jahren wieder auf dem Podium, welches vom Kalifornier Joe Roberts komplettiert wurde. Damit ist er der erste Amerikaner seit John Kocinski im Jahr 1993, der auf einem Podium der Mittelklasse stand.

Der vierte Platz ging an Marini und nach dem zehnten Startplatz in der Startaufstellung wurde der Italiener zu Recht freudig begrüßt, als er in die VR46-Garage zurückkehrte. Diese 13 Punkte halfen ihm, in der Weltmeisterschaft auf dem zweiten Platz zu bleiben, jetzt 15 Punkte hinter dem Führenden. Fernandez setzte sich spät gegen Bezzecchi durch und belegte den letzten Platz in den Top 5, wobei Navarro im Kampf um den siebten Platz vor Martin lag.

Top 10:
 1. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team)
 2. Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) + 0,423
 3. Joe Roberts (Tennor American Racing) + 5.948
 4. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 8,797
 5. Augusto Fernandez (EG 0,0 Marc VDS) + 9,392
 6. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 10.306
 7. Jorge Navarro (MB Conveyors Speed ​​Up) + 10.575
 8. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) + 11.366
 9. Hafizh Syahrin (Openbank Aspar Team) + 12.875
 10. Aron Canet (Openbank Aspar Team) + 14.266​